„Danmarks Indsamling 2019“

Dänen spenden fast 72 Millionen Kronen für notleidende Mädchen

dodo
Aarhus
Zuletzt aktualisiert um:
Notleidende Mädchen in zwölf Ländern profitieren von den Spenden. (Symbolbild) Foto: Asger Ladefoged/Ritzau Scanpix

Mehr als 300.000 Bürger haben am Sonnabendabend gespendet. Mit dem Geld werden zwölf Projekte in zwölf Ländern unterstützt, die unter Gewalt und Unterdrückung leidenden Mädchen helfen.

Bei der diesjährigen Spendensammelaktion „Danmarks Indsamling“ sind am Sonnabendabend 71.708.044 Kronen gesammelt worden. Mit dem Geld werden benachteiligte Mädchen, die beispielsweise Gewalt ausgesetzt sind, weltweit unterstützt.

„Wir sind so dankbar, dass die dänischen Bürger unsere Spendenaktion so unterstützt haben und so ein so großer Betrag für die notleidendsten Mädchen der Welt gesammelt wurde“, so die Pressesprecherin Anna Rørbæk zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Sie ist der Meinung, dass das Resultat deutlich zeige, dass es mit dem diesjährigen Thema geglückt sei, die Bürger dazu zu bringen, sich zu engagieren.

Das Geld geht an zwölf konkrete Projekte in zwölf Ländern in Asien, Afrika und Südamerika. Laut „Danmarks Indsamling“ wird das Geld dafür sorgen, dass die Projekte in den kommenden drei Jahre am Laufen gehalten werden können.

Zum 13. Mal wurde die Spendensammelaktion durchgeführt. Mehr als 300.000 Dänen spendeten im Laufe der fünfstündigen Show auf Danmarks Radio am Sonnabendabend.

Mehr lesen