Naturschutz

Pferde-Umzug nach Vejle

jrp
Apenrade/Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Eines der acht Wildpferde in seiner neuen Umgebung Foto: Jan Kunstmann

Vor zwei Jahren startete im Naturschutzgebiet Bjergskov bei Apenrade ein Pilotprojekt mit Wildpferden. Sie sollten die Pflanzen dort auf natürliche Weise pflegen. Es gab jedoch Probleme zwischen den Projektpartnern. Nun haben die Pferde ein neues Zuhause bekommen.

Acht Wildpferde hatte die Organisation „Verdenes Skove" vor zwei Jahren in den Apenrader Bjergskov bringen lassen. Der Plan: Die Pferde sollten die Pflanzenpflege in dem Gebiet übernehmen. So war zumindest die Absprache zwischen dem Verein und der Naturbehörde (Naturstyrelsen). Die Behörde hat jedoch Anfang des Jahres große Flächen, die mit Brombeerbüschen bewachsen waren, geräumt. Das sei gegen die Absprache. Die Pferde sollten die Naturpflege übernehmen. Deshalb entschied die Naturschutzorganisation, die wilden Pferde in einem anderen Schutzgebiet unterzubringen (wir berichteten).

Neues Zuhause gefunden

Jetzt ist ein neuer Platz für die Vierbeiner gefunden worden, berichtet Danmarks Radio. Die Tiere haben ihr neues Zuhause nun in dem Schutzgebiet Tirsbæk Bakker bei Vejle, 90 Kilometer nördlich von Apenrade.

Weshalb sich die Organisation für das Gebiet entschied? Jan Kunstmann, Biologe bei „Verdens Skove", erklärt: „Das Gebiet gehört einem naturintertessierten Besitzer, der unsere Idee spannend fand und uns gerne unterstützen wollte. Außerdem liegt das Gebiet in der Kommune Vejle, die von vornherein viel für den Naturschutz tut.“

Mehr lesen