Apenrade Kompakt

Kurzmeldungen aus Apenrade und Umgebung

Kurzmeldungen aus Apenrade und Umgebung

Kurzmeldungen aus Apenrade und Umgebung

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DN

Polizeinachrichten und Neues aus den Vereinen und Verbänden.

Viel Elektronik gestohlen

Apenrade/Aabenraa

Bei einem Einbruch in eine Wohnung am Hørgård erbeuteten der oder die Täter ein Mac-Book, ein I-Pad, ein I-Phone, Lautsprecher und diversen Schmuck. Die Tat fand im Zeitraum vom 3. bis 21. Juli statt und wurde am Sonntag um 14.35 bei der Polizei angezeigt.

Polizeiliche Erziehungsmaßnahmen 

Klippleff/Kliplev

Die Polizisten der Polizei von Südjütland und Nordschleswig fanden es nicht lustig, als sie am Sonntag von Zeugen über zwei Jungen informiert wurden, die Gegenstände von der Autobahnbrücke bei Klipleff/Kliplev auf darunter fahrende Fahrzeuge warfen. Polizisten trafen die Jungen vor Ort an. Sie warfen mit Gajol-Pastillen auf die Autos auf der Autobahn. Die Polizisten verwarnten die jungen Unruhestiften auf das Schärfste. Außerdem mussten die beiden Minderjährigen vor den Augen und Ohren der Polizisten die Eltern anrufen und von ihrem Tun berichten. Das schreibt die Polizei über Twitter.

Mehr Einbrüche in der Kommune

Apenrade/Aabenraa Aus der aktuellen Übersicht von „Danmarks Statistik“, das dänische Äquivalent zum deutschen Statistischen Bundesamt, geht hervor, dass im zweiten Jahresviertel 44 Einbrüche in Privathaushalte in der Kommune Apenrade zur Anzeige gebracht wurden. Das sind sechs mehr als im entsprechenden Zeitraum im Vorjahr, schreibt „JydskeVestkysten“.

Das mag verwundern, zumal die Zahl der Einbrüche im selben Zeitraum landesweit rückläufig ist.

Bevor alle Apenrader sich nun aus Sorge Alarmanlagen und Diebstahlsicherungen anschaffen, so ist der selben Statistik zu entnehmen, dass auch der Trend in Apenrade rückläufig ist, wenn man sich die Jahresstatistiken über einen längeren Zeitraum ansieht.

 

Markttagskonzert mit Dennis Bang Fick

Dennis Bang Fick ist ausgebildeter Organist und Dirigent. Foto: Hans Chr. Gabelgaard/JV

Im Monat Juli bietet die Apenrader Kirchengemeinde eine Reihe von kostenlosen Kurzkonzerten in der Nicolaikirche an. Wechselnde Organisten füllen das Kirchenschiff jeweils sonnabends – während des Apenrader Markttages (daher der Name der Konzertreihe) für eine gute halbe Stunde ab 11 Uhr mit Musik. Am Sonnabend, 20. Juli, ist Dennis Bang Fick zu Gast. Er ist Organist der Kirche zu Lügumkloster. Darüber hinaus leitet er auch mehrere Chöre und dirigiert ein Orchester in Aarhus.

Schon als ganz kleiner Junge entwickelte der in Fredericia geborene Dennis Bang Fick ein Interesse für die Musik. Er konnte schon im Vorschulalter Noten lesen und wurde mit acht Jahren in den Knabenchor der Christianskirche zu Fredericia aufgenommen.

Hier verfestigte sich das Interesse für die Musik im Allgemeinen und der Kirchenmusik im Besonderen. Nach dem Abitur ging er nach Esbjerg ans Musikkonservatorium, um Organist zu werden. Vor einigen Jahren hat er in Aarhus eine Zusatzausbildung als Dirigent bestanden.

 

Außenborder gestohlen

Hostrupholz/Hostrupskov Bei einem Einbruch in einen verschlossenen Schuppen am Varnæsvej bei Hostrupholz ist nicht nur ein Außenbordmotor der Marke Parsun, sondern auch zwei Kunststoff-Light-Gasflaschen sowie ein Moped vom Typ Puch Maxi gestohlen worden. Der Einbruch wurde am Mittwochmittag angezeigt.

 

Einbruch bei „Refako“

Rothenkrug/Rødekro In der Nacht zu Mittwoch ist in das Autoteileunternehmen „Refako“ am Rothenkruger Skånevej eingebrochen worden. Gestohlen wurden diverse Motorenöle – allesamt der Marke Midland. Da „Refako“ das einzige Unternehmen ist, das in der Umgebung Öle dieses Fabrikats vertreibt, fordert die Polizei zu allerhöchstem Argwohn auf, falls jemandem Midland-Öle unter der Hand angeboten werden.

 

Schlachthähnchen gestohlen

Rothenkrug/Rødekro Aus einer Einzäunung westlich von Rothenkrug sind in der Nacht zu Mittwoch 17 Hähnchen gestohlen worden.

 

Glatte Fahrbahn durch Korn

Rothenkrug/Rødekro Am Donnerstagvormittag musste am Ringvej in Höhe des Hærvejen in Rothenkrug die Straße gefegt werden, weil vermutlich ein Landwirt eine größere Menge Korn von seinem Hänger verloren hatte. Verkehrsteilnehmer klagten über Straßenglätte.

 

Motorradunfall auf der Autobahn

Rothenkrug/Rødekro Nördlich der Autobahnzufahrt 70 a (Rothenkrug) kam es am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Motorradfahrer beteiligt waren. Die genaue Unglücksursache ist nicht bekannt; das Wichtigste ist jedoch, dass alle Beteiligten den Unfall mit leichteren Verletzungen überstanden. Der Verkehr kam zunächst gänzlich zum Erliegen, konnte dann aber vorsichtig über die Überholspur vorbeigeleitet werden. Wenig später war die Autobahn dann wieder frei.

 

Geldschrank geknackt

Apenrade/Aabenraa In der Nacht zu Mittwoch ist in eine Autohandlung am Apenrader Langebro eingebrochen worden. Die Diebe hatten es einzig und allein auf den Geldschrank abgesehen, vermutet die Polizei anhand der sichergestellten Spuren.

 

Durstige Pizzeriaeinbrecher

Jordkirch/Hjordkær Unbekannte sind – wahrscheinlich in der Nacht zu Dienstag – in die Pizzeria am Tøndervej in Jordkirch eingestiegen. Entdeckt wurde der Einbruch gegen 16 Uhr am Dienstagnachmittag. Außer einem geringeren Geldbetrag wurden diverse Getränke gestohlen. Es handelt sich dabei um fünf halbe Liter Schokomilch der Marke Cocio, zwei Anderthalb-Liter-Flaschen Coca-Cola und zehn Tuborg-Bier.

 

Einbrecher ohne Beute

Apenrade/Aabenraa Im Zeitraum zwischen Freitag, früh morgens um 4.37 Uhr, und am Dienstag, vormittags um 10.27 Uhr, haben sich Unbekannte Zugang zu einer Wohnung an der Frueløkke verschafft. Allem Anschein nach wurde jedoch nichts gestohlen.

 

Solounfall auf der Autobahn

Rothenkrug/Rødekro Am späten Sonntagabend hat sich auf der Autobahn Höhe Rothenkrug in nördlicher Fahrtrichtung ein Unfall ereignet. Das verunglückte Fahrzeug versperrte die rechte Fahrspur. Der Verkehr konnte allerdings in der Überholspur am Wrack vorbei geleitet werden. Die Polizei meldete zum Glück nur leichtere Verletzungen bei den Insassen. Die Rettungskräfte bugsierten das Fahrzeug schnellstmöglich in die Notfallspur. Nach kurzer Zeit war die Autobahn wieder frei.

 

Lkw-Fahrer war angetrunken

Arsleben/Årslev Ein aufmerksamer Autofahrer meldete der Polizei am Sonntag kurz vor 18 Uhr von der Autobahn einen Lkw-Fahrer mit sehr unsicherer Fahrweise. Wenig später konnte eine Polizeistreife in Höhe des Rastplatzes in Arsleben diesen Brummifahrer zum Anhalten bringen. Der Alkometertest bestätigte den Verdacht des Anrufers. Der Test wies einen Wert von über zwei Promille auf, weshalb die Fahrerlaubnis des 49-jährigen ausländischen Fahrers gleich eingezogen wurde. Zumindest vorläufig. Bei Werten über anderthalb Promille zieht die Polizei den Führerschein vorläufig ein, bis das Ergebnis des Bluttests vorliegt.

 

Hakenkreuz in Autolack geritzt

Feldstedt/Felsted Unbekannte haben bereits am Freitag im Zeitraum zwischen 3 und 11 Uhr bei einem Pkw, der auf einem öffentlichen Parkplatz am Gråstenvej in Feldstedt geparkt war, ein Hakenkreuz in den Lack geritzt und außerdem drei der Reifen zerstochen. Die Polizei erbittet Hinweise unter der Rufnummer 114.

 

33-jähriges „Überraschungs-Ei“

Rothenkrug/Rødekro Bei einer Routinekontrolle in der Nacht zu Freitag im Gewerbegebiet Brunde West in Rothenkrug ist der Polizei eine Art „Überraschungs-Ei“ ins Netz gegangen. Der 33-jährige Fahrer eines Autos konnte keinen Führerschein vorweisen, derweil ihm dieser entzogen worden war. Das waren schon zwei Gesetzesübertretungen: Kein Führerschein dabei, Fahren trotz Führerscheinentzugs. Als Drittes kam bei dem 33-Jährigen hinzu, dass der Drogenschnelltest den Verdacht der Beamten bestätigte, dass der Fahrer unter Drogen stand.

 

Schnupperangeln für Kinder

Apenrade/Aabenraa Der Anglerverein „Skallen“ lädt am Montag, 15. Juli, von 10 bis 14 Uhr alle Kinder ab acht Jahre zu einem Schnupperangeltag an den Karpedam am ­­­­­­­Årup Skovvej vor den Toren Apenrades ein. Die Kinder werden dort sicherlich je Menge Rotaugen (dän.: skalle) aus dem Teich holen können. Für Angelruten sorgt der Veranstalter.

 

Markttagskonzert mit Sopranistin

Organistin Lise-Lotte Kristensen und Sopranistin Annette Bo Nielsen geben am Sonnabend ein gemeinsames Kurzkonzert in der Nicolaikirche. Foto: Pressefoto

Apenrade/Aabenraa Beim Markttagskonzert am kommenden Sonnabend, 13. Juli, in der Apenrader Nicolaikirche entführt die Sopranistin Annette Bo Nielsen in Begleitung von Organistin Lise-Lotte Kristensen für 35 Minuten aus der Hektik des Alltags. Sie haben ihr Programm zu dem Thema „Das Meer und der Himmel in der Musik“ zusammengestellt. Das Publikum darf sich unter anderem auf vertonte Gedichte von Kaj Munk und Werke von Edvard Grieg freuen. Beginn des Konzerts ist um 11 Uhr.

 

Gottesdienst in Loit

Loit/Løjt Am kommenden Sonntag, 14. Juli, feiert die Nordschleswigsche Gemeinde ab 10.30 Uhr einen Sommergottesdienst in der Kirche zu Loit mit der Feier des Abendmahls.

Pastor Martin Witte, der in dieser Woche noch die zweite Kinderfreizeit im Röm-Lager betreut, freut sich auf ein Wiedersehen.

 

Einbrecher kamen am helllichten Tag

Loit/Løjt Während der Bewohner eines Sommerhauses am Sandskærvej in Loit Nørreskov am Mittwochnachmittag gerade einmal für zweieinhalb Stunden unterwegs war, ist in das Haus eingebrochen worden. Der Dieb brach unbemerkt von den Nachbarn das Fenster zum Badezimmer auf und konnte so ungehindert ein McBook, ein I-Pad, eine Apple-Watch, eine Gürteltasche mit Inhalt sowie die sogenannte NemID, die digitale Unterschrift, des Bewohners stehlen.

 

Plan kommt in die Anhörung

Apenrade/Aabenraa Der Bebauungsplanentwurf für den Bereich Storetorv/Søndergade in Apenrade, der die Einrichtung der Diskothek in dem Gebäude Storetorv 7 nachträglich genehmigt, ist in die öffentliche Anhörung geschickt worden. Diese Entscheidung fiel auf der letzten Sitzung des Apenrader Kommunalrates vor der Sommerpause.

Nach langer und intensiver Diskussion brachte Bürgermeister Thomas Andresen den Punkt zur Abstimmung. Die Stadtratsmehrheit, bestehend aus den elf Venstre-Abgeordneten und den fünf Vertretern der Dänischen Volkspartei (DF) mit Unterstützung der beiden Stimmen der Schleswigschen Partei und dem jungen Sozialdemokraten Jonas Haase, setzte sich durch.

 

Vagn Christiansen gewinnt Ringreiter-Skat

Apenrade/Aabenraa Vagn Christiansen, Apenrade, hat das Preisskatturnier des Apenrader Ringreitens gewonnen. Der Wettbewerb zählte 76 Teilnehmer. Christiansen hatte am Ende 2.884 Punkte auf dem Konto. Hans Peter Steffensen, Gravenstein/Gråsten, belegte mit 2.728 Punkten den zweiten Platz. Dritter wurde Bjarne Holm, Sonderburg/Sønderborg, mit 2.713 Punkten. Die weiteren Platzierungen: 4. Søren Duus, Apenrade, 2.624 Punkte; 5. Erik Hartmann Magnussen, Gramm/Gram, 2.517 Punkte.

 

Besuch auf Dänemarks größter ökologischer Insel

Barsö ist eine kleine Insel im Kleinen Belt. Foto: Visit Aabenraa

Das Touristikbüro Apenrade/Aabenraa bietet am Mittwoch, 10. Juli, und Donnerstag, 11. Juli, geführte Touren auf die im Kleinen Belt unmittelbar vor der Bucht von Gjenner/Genner gelegene Insel Barsö an. Treffpunkt ist jeweils um 11.15 Uhr der Fähranleger Barsø Landing am Ostzipfel der Halbinsel Loit/Løjtland. Die Teilnahme kostet 50 Kronen pro Person zuzüglich des Fährtickets. Die Rückkehr in Barsø Landing ist für 15.15 Uhr vorgesehen.

Tourguide ist Jørn Steenberg. Er wird die Teilnehmer am Fähranleger in Empfang nehmen. Barsö ist Dänemarks größte ökologische Insel. Warum dies so ist, seit wann es die Insel gibt und vieles andere mehr, weiß Jørn Steenberg.

 

53 Blitze am Løgumklostervej

Der Tøndervej gehört zu den Fokusstrecken der Verkehrspolizei. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Apenrade/Aabenraa Die Polizei hat am Wochenende sowohl am Løgumklostervej als auch am Tøndervej Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Am Løgumklostervej wurden nicht weniger als 53 Autofahrer geblitzt. Vier waren sogar so schnell, dass es ihnen jeweils eine „Kerbe“ in ihrem Führerschein einbrachte. Ein Fahrer muss zudem seine Fahr- und Theorieprüfung wiederholen. Er wurde in der 50er-Zone mit 84 km/h geblitzt.

Am Tøndervej – ebenfalls innerhalb des Ortsschilds – hatte der Schnellste sogar 86 Stundenkilometer auf dem Tacho. Auch er muss seine Prüfungen wiederholen, um seinen Führerschein behalten zu dürfen. Darüber hinaus wurden fünf „Kerben“ verteilt. Allerdings blitzte die Radaranlage am Tøndervej „nur“ 23 Mal.

 

Dieb kam in der Nacht

Barsmark Ein Dieb hat in der Nacht zu Sonntag – zwischen 3 und 8 Uhr – ein Portemonnaie mit Inhalt, darunter auch der Führerschein, sowie ein Handy aus einem Sommerhaus am Loddenhojvej in Barsmark stehlen können. Er hatte leichtes Spiel, da die Haustür nicht verschlossen war.

 

Margrethenweg gesperrt

Apenrade/Aabenraa Aufgrund von notwendigen Reparaturarbeiten an der Brücke zum Mühlensee am Brundlunder Schloss wird der Margrethenweg ab Dienstag, 9. Juli, bis einschließlich Freitag, 9. August, zwischen dem Straßenstück zwischen Hjelmallé und Møllemærsk gesperrt.

 

Gottesdienst mit Pastor Pfeiffer

Apenrade/Aabenraa Der deutsche Gottesdienst der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 7. Juli, ab 14 Uhr in der Nicolaikirche gefeiert. Pastor Carsten Pfeiffer aus Bülderup-Bau vertritt Gemeindepastorin Anke Krauskopf.

 

Automarder hatten leichtes Spiel

Feldstedt/Felsted Aus einem Lieferwagen sind in der Nacht zu Dienstag zehn Schachteln Prince-Light-Zigaretten, eine Sonnenbrille und ein kleinerer Geldbetrag gestohlen worden. Die Tat wurde am Bøgholmvej verübt. Die Automarder hatten leichtes Spiel: Das Fahrzeug war nämlich nicht abgeschlossen.

 

Abgebrochener Einbruch

Rothenkrug/Rødekro Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag versucht, in die Büroräume der Gewerkschaft FOA am Brundevej im Rothenkruger Gewerbegebiet einzubrechen. Kurz nach Mitternacht wurde der Alarm ausgelöst, weil eine Fensterscheibe eingeworfen worden war. Wahrscheinlich hat der Alarm den Täter dazu bewogen, von seinem Plan abzuweichen. Auf jeden Fall erfolgte kein Einstieg, lautet die Feststellung der Polizei.

 

Umzug und mehr am Sonntagvormittag

Apenrade/Aabenraa Was? Kein Ringreiterumzug am Sonntag? – So haben sicherlich eine Reihe von Lesern reagiert, als sie die offizielle Anzeige zum Apenrader Ringreiten studiert haben, wie sie auch im „Nordschleswiger“ abgedruckt war. Aufgrund eines Fehlers war das gesamte Programm des Sonntagvormittags aus der Anzeige herausgerutscht.

Selbstverständlich findet auch in diesem Jahr am Sonntag ein Ringreiterumzug statt. Die Ringreiter und Orchester sammeln sich ab 10.45 Uhr auf dem Marktplatz. Um 11.15 Uhr wird der Vorjahreskönig in Empfang genommen und um 11.30 Uhr macht sich der Umzug mitsamt Sponsorenkarawane auf den Weg. Die Route lautet: H. P. Hanssens Gade – Jernbanegade – Callesensgade – Forstallé – Vestvejen – Ringreiterplatz.

 

Fitness unter freiem Himmel für die ganze Familie

Die Kommune Apenrade bietet den ganzen Monat Juli über immer donnerstags einen etwa einstündigen Sporttreff für die ganze Familie an. Treffpunkt ist jeweils um 19 Uhr an der Fladhøjhalle. Sport wird aber ausschließlich an der frischen Luft gemacht. Die Übungen und Spiele sind so konzipiert, dass sie sowohl Jung und Alt, als auch Groß und Klein Spaß machen und sie ins Schwitzen bringen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Erster Sporttreff ist am Donnerstag, 4. Juli.

 

Saftige Geldstrafe für Apenrader Gastronomen

Apenrade/Aabenraa Ein Apenrader Restaurantbetreiber ist am Montag vom Gericht in Sonderburg/Sønderborg am Montag zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Kronen verurteilt worden, weil er zwei Monate lang einen Ausländer beschäftigte, obwohl dessen Arbeitserlaubnis dies nicht vorsah.

 

Schwarze Yamaha gestohlen

Apenrade/Aabenraa Ein schwarzes Motorrad, eine Yamaha XV 535 mit dem Kennzeichen AE 85239, ist am Sonntag von einer Adresse an der Forstallee in Apenrade gestohlen worden. Der Diebstahl wurde im Zeitraum zwischen 6 und 12 Uhr am Sonntag verübt. Das Motorrad hat einen Wert von etwa 23.000 Kronen.

 

Schulleitung: Vom Vize zum Chef

Die Hærvejsskolen in Rothenkrug hat ab August dieses Jahres eine neue Schulleiterin. Es handelt sich dabei um die bisherige stellvertretende Schulleiterin Pernille Bøtker Reschat, die seit dem 1. Mai auch schon als konstituierte Schulleiterin bei Schüler, Eltern und Kollegen bekannt ist.

Reschat arbeitet seit 19 Jahren an der Schule.

Kreuzfahrtflair in Apenrade

Foto: Fred Olsen Cruise Lines

Das Kreuzfahrtschiff MS Braemar legt am Dienstag, 2. Juli, von 8 bis 16 Uhr seine Leinen im Apenrader Hafen. Auf dem Hafengelände werden dann an unterschiedlichen Stände Abwechslungen angeboten.

Für Gäste des Schiffes und Stadtbesucher ist ein kostenloser Busshuttle zwischen Innenstadt und dem Hafen eingerichtet.

Bei gutem Wetter zeigen Oldtimerfreunde aus Tondern ab 14 Uhr ihre Schmuckstücke aus der Garage.

Gottesdienst in der Nicolaikirche

(Korrigierte Uhrzeit)

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 30. Juni, in der Nicolaikirche gefeiert. Beginn ist um 10.30 Uhr. Gemeindepastorin Anke Krauskopf wird von ihrem Süderwilstruper Kollegen Martin Witte von der Nordschleswigschen Gemeinde vertreten.

 

Lone Bakowsky kam zum Einsatz

Apenrade/Aabenraa Da der Venstre-Abgeordnete Philip Tietje lieber zur Schulentlassfeier an der Kongehøjschule wollte, weil eines seiner Kinder dort das neunte Schuljahr erfolgreich abgeschlossen hat, nahm Lone Bakowsky bei der Junisitzung am Mittwoch seinen Platz im Apenrader Stadtratssaal ein.

Bürgermeister Thomas Andresen (ebenfalls Venstre) kündigte an, dass der Stadtrat sich demnächst konkret damit beschäftigen müsse, in welchen Fällen ein Stellvertreter hinzugerufen werden darf und in welchen nicht.

Eine Schulentlassfeier sei sicherlich ein Grenzfall, meinte Andresen. Er hatte sich allerdings im Vorfeld der Junisitzung mit Oppositonsführer Karsten Meyer Olesen von den Sozialdemokraten das Einverständnis für den Einsatz von Bakowsky eingeholt.

 

Mit Abi-Mütze zur Stadtratssitzung

Jonas Haase mit der Abi-Mütze im Stadtratssaal
Jonas Haase mit seiner Abi-Mütze Foto: Anke Haagensen

Apenrade/Aabenraa Der junge sozialdemokratische Stadtratsabgeordnete Jonas Haase erschien mit Kopfbedeckung zur Junisitzung des Apenrader Kommunalrates. Es nahm dem jungen Mann aber niemand übel, es forderte ihn auch niemand auf, das Käppi vom Kopf zu nehmen, im Gegenteil, es hagelte Gratulationen. Der junge Mann hat an der Apenrader Staatsschule sein Abitur geschafft und trug als Zeichen dafür, das in Dänemark so übliche weiße Käppi mit dem weinroten Band. Stadtratsabgeordnete mit Abi-Mützen gehören zu den eher selteneren Anblicken in den dänischen Kommunen. Meist sind die Kommunalpolitiker „gestandene“ Frauen und Männer – jenseits der 30. Jonas Haase ist noch 19 Jahre alt. Er vollendet im Oktober sein 20. Lebensjahr.

 

80.000 Kronen für Gospel Roots

Der Verein „Gospel Roots“ erhält für seine Arbeit 80.000 Kronen von der Nordea-Stiftung (Nordea-Fonden). Das geht aus einer Mitteilung der Stiftung hervor.

Gospel Roots ist ein Apenrader Verein, in dem Schüler aus den Klassenstufen 3 bis 6 einen Chor bilden und gemeinsam singen und tanzen. Im Mittelpunkt steht dabei die Gospelmusik. Darüber hinaus treten die Gospel Roots bei einem jährlichen Schulmusical vor Hunderten Schülern auf. Die Gospel Roots sind Teil der Gospel Family, in der alle Altersgruppen vertreten sind.

Einbruch in Sommerhaus

Warnitz-Hoved/Varnæshoved Im Zeitraum vom 2. bis 25. Juni ist in ein Ferienhaus in Warnitz-Hoved eingebrochen worden. Die Täter hatten es offensichtlich ausschließlich auf den Getränke-Vorrat des Hauses abgesehen. Gestohlen wurden Wein, Bier und Spirituosen.

 

Sommerfest im Waldkindergarten

Feldstedt/Felsted Das Sommerfest des Waldkindergartens Feldstedt findet am Freitag, 28. Juni, von 14.30 bis 18 Uhr statt. Alle Kinder, ihre Angehörigen sowie alle anderen Interessierten und Freunde der Einrichtung sind herzlich willkommen.

 

Noch Gelder für Wiedervereinigungsfeierlichkeiten

Die Kommune Apenrade/Aabenraa beteiligt sich an den Feierlichkeiten zur Angliederung Nordschleswigs an Dänemark (im Dänischen Genforeningen genannt).

Es wurden Gelder für Gruppen oder Einzelpersonen bereitgestellt, die sich thematisch an den Feierlichkeiten beteiligen wollen. Die zweite Gesuchsrunde ist abgeschlossen, eine dritte folgt im Oktober. „Und dafür stehen weiterhin Mittel zur Verfügung, die genutzt werden sollen“, erklärte der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Freizeit, Lars Kristiansen (Venstre), im Rahmen einer Pressekonferenz. Er fordert mögliche Interessenten auf, sich zu bewerben.

Die Bewerbung ist über die Internetseite der Kommune Apenrade unter www.aabenraa.dk möglich.

Ausstellungseröffnung im Brundlunder Schloss

Werke, die von dänischen Künstlern in den Jahren 1914 bis 1920 gespendet wurden, sind seit Anfang des Monats Juni im Schloss Brundlund unter dem Titel „Givet med glad sind – Kunstnergaven til Sønderjylland“ zu sehen. Am Sonnabend, 29. Juni, ab 14 Uhr findet die offizielle Ausstellungseröffnung statt.

Traktorringreiter gesucht

In diesem Jahr wird der Sieger des Traktorringreitens unter den Bürgermeistern aus Nordschleswig einen Venstre-Kandidaten als Sieger haben. Das steht schon jetzt fest, denn es nehmen bei der Veranstaltung am Sonntag, 7. Juli, im Rahmen des Apenrader Ringreitens nur Parteikollegen von Venstre teil.

Für das offenen Traktorringreiten werden jedoch noch Teilnehmer gesucht, heißt es in einer Mitteilung des Vereins „Et hjerte for alle“.

Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr mit dem Duell der Bürgermeister.

Der Verein ist für das besondere Ringreiten verantwortlich und die Teilnehmergebühr von 100 Kronen wird für den guten Zweck verwendet. „Et hjerte for alle“ ist unter anderem für den jährlich veranstalteten Weihnachtsmarkt „Julehjerteby“ verantwortlich.

Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite www.ethjerteforalle.dk.

 

Weiterhin Morgenschwimmen

Auch in den Sommerferien ist es möglich in der Apenrader Schwimmhalle den Tag mit einer erfrischenden Schwimmrunde zu starten. Die Schwimmhalle in der Arena Aabenraa ist nämlich wegen der großen Nachfrage weiterhin von 6 bis 8 Uhr geöffnet.

Ab 8 Uhr steht die Schwimmhalle dann für den normalen Badebetrieb zur Verfügung.

 

Neuer Schulleiter für Stübbek gefunden

Stübbek/Warnitz Michael Petersen, der bis zum Ende des Schuljahres die dänische Schule in Warnitz leitet, wird zum 1. August die Leitung der Stübbeker Schule übernehmen.

Der 55-Jährige war fast fünf Jahre in Warnitz tätig. „Ich verabschiede mich mit großem Wehmut von der Schule in Warnitz. Schüler, Eltern, Vorstand und nicht zuletzt das fantastische Personal haben unsere schöne, kleine Schule zu einer wohlfunktionierenden Schule weiterentwickelt, in der nicht nur hervorragende Vermittlungsprogressionsergebnisse erzielt werden, sondern wo sich auch zu positive, zielorientierte und lebenstüchtige Menschen entwickeln“, sagt Petersen. Aus diesem Grund traue er sich auch die Leitung einer fast doppelt so großen Schule zu. Er habe jetzt das notwendige Rüstzeug.

Im Apenrader Rathaus freut sich Schulchef Lars Borst Hansen darüber, dass man mit Michael Petersen einen tüchtigen Schulleiter in den eigenen Reihen halten kann. Gleichzeitig bedeutet die interne Bewerbung, dass die Schulleiterstelle in Warnitz vakant wird. Der Schulchef wird sich schnellstmöglich mit dem dortigen Schulvorstand in Verbindung setzen, um gemeinsam einen „Schlachtplan“ zu schmieden, um die Stelle möglichst bald wieder besetzen zu können.

 

Saftige Strafe für jungen Autofahrer

Apenrade/Aabenraa Weil er am Sonnabend nach Mitternacht unnötig und noch dazu lärmend durch die Apenrader Innenstadt fuhr, handelte sich ein 18-jähriger Autofahrer ein Bußgeld in Höhe von 1.500 Kronen ein.

 

Einbrecher kam durchs Fenster

Seegaard/Søgård Am Flensborg Landevej in Seegaard ist im Laufe des Wochenendes in den Wohntrakt eines älteren Anwesens eingebrochen worden. Der Dieb hat fachmännisch ein Fenster geöffnet. Ob etwas gestohlen wurde, geht aus dem Polizeibericht noch nicht hervor.

 

Tische und Bänke zerstört

Warnitz/Varnæs Einfach nur die schöne laue Sommernacht genießen, war für einige Strandgäste offensichtlich in der Nacht zu Montag nicht möglich. Sie haben Bänke und Tische in Varnæsvig sowie einen Holzklotz an der dortigen Feuerstelle zerstört. Die Polizei traf in der Umgebung auf eine Gruppe Jugendlicher. Ihr kann die Untat allerdings nicht unmittelbar zugeordnet werden.

 

22-Jähriger muss sein Auto abgeben

Rothenkrug/Rødekro Weil er sich zum wiederholten Mal trotz Fahrverbots hinter das Lenkrad seines Autos gesetzt hat, ist ein 22-Jähriger aus der Umgebung jetzt sein Auto los. Als er um 20.26 Uhr am Sonntagabend am Bodumvej nahe der neuen Autobahnanschlussstelle 70a bei Rothenkrug in eine Polizeikontrolle geriet, musste er seinen Schlüssel abgeben. Ihn erwartet außerdem ein gerichtliches Nachspiel.

 

Mit 121 Sachen durch Behrendorf

Die Aussicht aus dem Radarwagen auf den Bjerndrupvej
Der Blick aus dem Radarwagen der Polizei am Bjerndrupvej Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Behrendorf/Bjerndrup Als die Polizei in der Woche zuvor ihren Radarwagen am Bjerndrupvej in Behrendorf postiert hatte, lautete das Ergebnis: 20 Blitze, zwei „Kerben“. Genau eine Woche später war die „Fangquote“ der Polizei noch höher: 31 Fahrer hielten sich nicht an das Tempolimit von 70 km/h. Zwei dieser 31 Fahrer waren so schnell, dass sie sich eine „Kerbe“ in ihren Führerscheinen einhandelten und ein Fahrer muss sogar eine neue Theorie- und Fahrprüfung bestehen, um seinen Führerschein behalten zu dürfen. Er war mit Tempo 121 durch den Ort gefahren.

 

Schilderwagen angefahren

Rothenkrug/Rødekro Auf der Autobahn kam es am Donnerstagabend zwischen der Autobahnauffahrt Hadersleben Süd und 70a Rothenkrug in südlicher Fahrtrichtung zu einem Solounfall, weil ein Autofahrer auf der linken Spur auf einen Schilderwagen auffuhr. Er blieb unverletzt, seine Beifahrerin musste ambulant behandelt werden.

 

Peugeot 107 gestohlen

Loit/Løjt Aus einer Einfahrt an der Skovby Bygade bei Loit Schauby ist am Donnerstagabend ein grauer Pkw mit dem Kennzeichen AZ 88 221 gestohlen worden. Es handelt sich um einen Peugeot 107.

 

Mountainbikefahrer übersehen

Ries/Rise Ein Mountainbikefahrer ist in der Kreuzung Rise Bygade/Hærvejen in Ries von einem Pkw angefahren worden, weil der Autofahrer die Vorfahrt missachtete. Der Radfahrer überstand den Unfall unverletzt.

 

Neuer Schulleiter in der Jordkircher Volksschule

Am 1. August beginnt Bjarke Højriis Markussen seine Arbeit als Schulleiter der Volksschule in Jordkirch. Der 44-Jährige wohnt mit seiner Familie noch auf Læsø und wird vorerst allein in die Apenrader Kommune ziehen Die Familie, bestehend aus der Lebensgefährtin sowie der 11-jährigen gemeinsamen Tochter, wird später nachkommen, wenn ein passender Wohnort gefunden wurde, heißt es in einer Mitteilung der Apenrader Kommune.

Markussen kommt aus dem Schulbereich, war allerdings die vergangenen zwei Jahre selbstständig.

Er löst Iben Vind-Hansen ab, die den Schulleiterposten in Jordkirch konstituierend übernommen hatte und ab Ende Juli wieder an ihren ursprünglichen Arbeitsplatz als stellvertretende Schulleiterin an der Schule in Hohe Kolstrup zurückkehrt.

Andacht zum Knivsbergfest

Knivsberg/Knivsbjerg Die Andacht zum Knivsbjergfest am Sonnabend, 22. Juni, wird in diesem Jahr von Pastorin Cornelia Simon und Pastor Martin Witte von der Nordschleswigschen Gemeinde gehalten. Beginn ist um 10 Uhr.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 23. Juni, ab 16.30 Uhr mit Pastorin Anke Krauskopf in der Nicolaikirche gefeiert.

 

Johannisfeuer der Rudervereine

Apenrade/Aabenraa Der Apenrader Ruderverein und ihr dänisches Pendant, Aabenraa Roklub, zünden am Sonntag, 23. Juni, wie gehabt ein gemeinsames Johannisfeuer am Strandvej an. Ab 19 Uhr öffnen die Ruderklubs ihre Häuser, halten Kaffee, Grillwürste und Fassbier bereit. Laut Programm wird das Johannisfeuer um 21 Uhr entfacht. Die Feuerrede wird in diesem Jahr wieder von Bischof em. Karsten Nissen gehalten.

 

Vier Blitze an der Nørregade

Der Spitzenreiter wurde um 6.37 Uhr mit Tempo 67 gemessen. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Loit/Løjt An der Nørregade in Loit Kirkeby hielten sich vier Fahrer nicht an das Tempolimit von 50 km/h, als die Polizei in dieser Woche frühmorgens ihren Radarwagen für eine kurze Zeit dort abstellte. Der Schnellste wurde mit 67 Stundenkilometern gemessen, und zwar um 6.37 Uhr.

 

Mit 125 Sachen auf der Landstraße

Hellewatt/Hellevad Die Polizei hat am Mittwoch am Løgumklostervej westlich von Hellewatt 15 Autofahrer geblitzt. Vier Fahrer waren sogar so schnell unterwegs, dass es eine „Kerbe“ in ihren Führerscheinen auslöste. Der Spitzensünder war ein Autofahrer, bei dem die Anzeige der Radarfalle Tempo 125 aufwies. Erlaubt sind an dieser Stelle 80 Stundenkilometer.

Vorher war der Blitzerwagen nördlich von Hellewatt in Brystrup am Hellevad-Bovvej postiert. Hier wurden 12 Schnellfahrer registriert.

 

Second-Hand-Laden in Klein Kolstrup schließt

Zu wenig Umsatz und neue Pläne des Vermieters zwingen den Verein hinter dem Second-Hand-Laden in Klein Kolstrup dazu, den Schlüssel nach zehn Jahren umzudrehen. Das berichtet JydskeVestkysten.

„Kolstrup Genbrug“, dahinter stehen die Luthrische Mission, die Gemeinde der Sankt Nicolai Kirche sowie Alpha Danmark, schließt Ende August.

Coop, der Besitzer des Gebäudes und dem angrenzenden früheren Fakta am Løgumklostervej, will sich noch nicht genau zu den Plänen äußern. Bekannt ist, dass es Kaufverhandlungen gibt, jedoch noch nicht mit wem, heißt es vom Coop-Informationschef Jens Juull Nielsen gegenüber der Zeitung.

Jahresprogramm für Senioren ist unterwegs in die Briefkästen

Der lokale Seniorenverein „Ældre Sagen Aabenraa“ hat das Jahresprogramm 2019/20 fertig. Es wird nun bis Ende Juni in den Briefkästen der Mitglieder landen.

Mit im Programm sind unter anderem gemeinsame Mahlzeiten bestehend aus traditionellen Gerichten. Der jährliche Ausflug wird in das Schloss Schackenborg führen. Der sogenannte Hochschultag soll in die Kirche zu Lügumkloster und das angeschlossene Refugium führen.

Zu den weiteren Angeboten für Senioren gehören unter anderem Spaziergänge, Konzertbesuche und Vorträge.

Mitglieder, die das Programm nicht erhalten haben, werden gebeten sich an den stellvertretenden Vorsitzenden Gert Vonsild unter der Telefonnummer 23 45 88 27 oder per E-Mail an geddi@hotmail.dk zu wenden.

Ohne Führerschein

Apenrade/Aabenraa Die Polizei hat am frühen Montagabend am Kystvejen in Apenrade einen jungen Autofahrer am Steuer eines Pkws erwischt, obwohl er den Führerschein wegen eines Verkehrsdelikts bereits vor einiger Zeit hatte abgeben müssen. Es handelt sich um einen 28-jährigen Apenrader.

 

Geldschrank gestohlen

Rothenkrug/Rødekro Bei einem Einbruch in ein Büro am Kometvej in Rothenkrug sind ein Geldschrank, ein I-Phone 6S sowie eine Go-Pro-Kamera gestohlen worden. Der Einbruch ist in der Nacht zu Montag verübt worden.

 

Wandalismus in Trasbüll

Trasbüll/Tråsbøl Der „Festivalplatz“ am Eskær in Trasbüll hatte am Wochenende ungebetene Besucher, die in Wohnwagen und Zelte auf dem Gelände einbrachen. Ob etwas gestohlen wurde, geht aus dem Polizeibericht nicht hervor. Allerdings wurden Fensterscheiben zertrümmert und Zeltplanen aufgeschlitzt.

 

Der Radarwagen kommt wieder

Die Aussicht aus dem Radarwagen auf dem Tøndervej in der Stadt Apenrade
Der Radarwagen war diesmal an der Bushaltestelle am Bag Hjelm postiert. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Apenrade/Aabenraa Die Polizei hofft, dass die Apenrader es bald mal einsehen: Am Tøndervej ist innerhalb der Stadtgrenzen nur Tempo 50 erlaubt. Am Montag wurden am Vormittag nicht weniger als 33 Autofahrer geblitzt. Der Tøndervej ist Schwerpunktstrecke der Verkehrspolizei. Deshalb wird der Radarwagen mindestens einmal pro Woche dort platziert. Diesmal stand der an der Bushaltestelle am Bag Hjelm und blitzte stadtauswärts. Das nächste Mal könnte er stadteinwärts oder an einer anderen Stelle postiert sein. Das wechselt.

 

Busfahrt zu historischen Stätten

Apenrade/Aabenraa Für traditionsbewusste Dänen ist der 15. Juni ein ganz wichtiges Datum. An dem Tag vor 800 Jahren fiel der Dannebrog der Legende nach in Estland vom Himmel, wo König Waldemar II. von Dänemark sich gerade im Kampf gegen die heidnischen Esten befand. Die Schlacht schien so gut wie verloren, als die große Fahne vom Himmel fiel und die Esten vernichtete.

Der 15. Juni wird seit 1912 offiziell als Waldemarstag bezeichnet.

Einige Jahre später, am 15. Juni 1920, wurde Nordschleswig als Konsequenz des Ergebnisses der Volksabstimmung auch dem dänischen Königreich angegliedert. Gründe genug für den stadthistorischen Verein Apenrades am Sonntag, 16. Juni, eine Bustour zu einigen wichtigen historischen Stätten in der Kommune anzubieten. Um 13 Uhr fahren zeitgleich Busse vom Apenrader Folkehjem und vom Bürgerhaus Rothenkrug los. Erste Haltestelle ist Kalö. Dort wird Hrolff Thorulf die Dannebrog-Legende erzählen. Selbstverständlich wird Thorulf auch das Museum „Maritimes Kalö“ vorstellen. Nächster Haltepunkt ist der Kongehøj im Hjelmwald. Von dort geht es weiter zur Tingstätte Urnehoved. Unterwegs werden die Teilnehmer mit Sandwiches und besonderem Bier verköstigt. Anmeldungen sind über die Homepage Visitaabenraa.dk möglich.

 

„Tørfisk“-Konzert in Stübbek

Stübbek/Stubbæk Der neue Multisaal der Enstedthalle wird am Sonnabend, 15. Juni, ab 20 Uhr zum Konzertsaal umfunktioniert, wenn die nordjütische Band „Tørfisk“ dem Publikum ihre neuesten Lieder vorstellen möchte. Dem vierköpfigen Orchester gelingt es schon seit 1981, irisch-inspirierte Volksmusik mit eigenen Kompositionen und persönlichen Texten in Mundart zu vereinen. Tickets gibt es über das Kartenportal aabenraalive.dk und über die Homepage des Vereins „Ensted Folk- Rock- og Viseforening“, ensted-folk.dk. „Tørfisk“ hat zugesagt, einige ihrer alten Hits mit nach Stübbek zu bringen.

 

Zwei „Kerben“ in Behrendorf verteilt

Die Aussicht aus dem Radarwagen auf den Bjerndrupvej
Hier war der Radarwagen in Behrendorf positioniert. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Behrendorf/Bjerndrup Die Radarfalle der Polizei ist am Freitag 20-mal in Behrendorf ausgelöst worden. Auf Wunsch eines Anwohners hatte die Polizei ihren Blitzerwagen am Bjerndrupvej in Position gebracht. Das Ergebnis gibt dem besorgten Anwohner recht; die Autofahrer halten sich nicht alle an das vorgegebene Tempolimit von 70 km/h. Zwei der geblitzten Autofahrer waren sogar so schnell, dass sie sich eine der sogenannten „Kerben“ in ihrem Führerschein einhandelten.

 

Spaziergang durch die Schrebergärten

Apenrade/Aabenraa Der Gartenkreis Apenrade bietet am Mittwoch, 26. Juni, eine besondere Gartenwanderung an. Besucht wird die Schrebergartenkolonie „Hjelmhaverne“ hinter dem Schützenhaus an der Hjelmalle gelegen. Die dortige Laubenkolonie ist eine der ältesten dieser Kleinparzellengärten des Landes. Über die Tradition der Schrebergärten im Allgemeinen und „Hjelmhaverne“ im Besonderen weiß Frede Jessen viel mehr zu erzählen. Er ist 2. Vorsitzender des Schrebergartenvereins und übernimmt die Führung über die Anlage. Einige Schrebergärtner werden an diesem Abend ihre Parzellen für die Besucher öffnen. Treffpunkt ist um 19 Uhr der Parkplatz am Restaurant „Skyttegården“. Teilnehmer werden aufgefordert, selbst Kaffee, Tee oder andere Getränke mitzubringen. Der Gartenkreis sorgt für etwas Gebäck. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Kindergärten öffnen ihre Türen

Apenrade/Aabenraa In den deutschen Kindergärten am Jürgensgaard und am Margrethenweg sind über die vergangenen Monate einige Renovierungs- und Umbauarbeiten durchgeführt worden. Die Bauarbeiter sind inzwischen weg. Die neuen, hellen und modernen Räume werden von den Kindern schon fleißig genutzt. In der kommenden Woche können alle Interessierten sich selbst von dem Ergebnis überzeugen. In beiden Kindergärten werden Tage der offenen Tür durchgeführt. Den Anfang macht am Mittwoch, 19. Juni, der Deutsche Kindergarten Jürgensgaard. Am Tag darauf, Donnerstag, 20. Juni, öffnet dann der Kindergarten am Margrethenweg seine Türen. Besucher sind jeweils von 14 bis 16 Uhr willkommen. Da ein kleiner Imbiss gereicht wird, bitten die Kindergärten jeweils um eine Anmeldung bis Montag, 17. Juni. Der Kindergarten Jürgensgaard ist über die Rufnummer 73 33 00 08 und die Mailadresse: kigajg@dssv.dk erreichbar, während der Kiga Margrethenweg Anmeldungen über die Telefonnummer 73 33 00 06 sowie per E-Mail an kigamw@dssv.dk entgegennimmt.

 

Bürgerverein zieht Bilanz

Apenrade/Aabenraa Die Generalversammlung des Apenrader Bürgervereins findet am Dienstag, 18. Juni, im Haus Nordschleswig statt. Beginn ist um 17 Uhr.

 

Anne Christensen gewinnt SP-Quiz

Anne Christensen und Tanja Klindt
Anne Christensen nimmt den Gutschein aus den Händen von BDN-Mitarbeiterin Tanja Klindt entgegen. Foto: privat

Apenrade/Aabenraa Anne Christensen aus Tingleff hat beim Quiz der Schleswigschen Partei bei der Tierschau in Apenrade mitgemacht. Ihre Antwort auf die gestellte Frage war richtig: Alle fünf Jahre finden Europaparlamentswahlen statt. In dieser Woche holte sie sich ihren Gewinn – einen Gutschein bei der Ökomeierei „Naturmælk“ in Brauderup – persönlich im Haus Nordschleswig ab.

 

17 „Blitze“ am Løgumklostervej

Apenrade/Aabenraa Auf ausdrücklichen Wunsch der Anwohner hatte die Polizei am Mittwoch ihren Radarwagen stadtauswärts am Løgumklostervej in Apenrade postiert. Die zuständige Verkehrspolizei bedauert das Ergebnis doch sehr. 45 Fahrer überschritten das zulässige Tempolimit von 50 km/h. Sieben dieser Fahrer waren sogar so schnell, dass ihnen dies eine „Kerbe“ in ihren Führerschein einbrachte. Ein Fahrer muss sogar erst noch die Theorie- und Fahrprüfung bestehen, bevor er sich wieder an das Lenkrad eines Autos setzen darf. Die digitale Anzeige des Radarmessgerätes wies Tempo 96 auf, als er daran vorbeirauschte.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 16. Juni, in der Nicolaikirche gefeiert. Pastorin Anke Krauskopf lädt für 16.30 Uhr ein.

 

Grenzüberschreitende Ausstellung mit Apenrader Künstlerin

Warnitz/Varnæs Grenzüberschreitendes zeigen ab dem 15. Juni über 100 Künstler in ihren Arteliers, Werkstätten und in Galerien ihre Werke. Die Ausstellungen finden im Rahmen des deutsch-dänischen Kooperationsprojektes „Sommerateliers-SH“ statt. Mit dabei ist auch die aus Warnitzvig stammende Künstlerin Heike Jacobsen, die ihre filigranen Keramikwerke im Eckernförder „Atelierhaus“ ausstellt.

Bis zum 7. Juli dauern die Ausstellungen. Weitere Informationen sind unter www.sommerateliers-sh.dezu finden.

Sankt Hans mit Kristian Lilholt auf Stampenborg

Haberslund/Hovslund Gute Musik, gute Gesellschaft und gutes Essen erwartet die Gäste am Sankt-Hans-Tag, Sonntag, 23. Juni, auf Stampenborg. Dann nämlich kommt das Kristian Lilholt Trio zu Besuch und hat einen musikalischen Koffer dabei, der neben Gesangs- auch Instrumentalstücke des Musikers enthält. Ida Friis Virenfeldt und Lasse Jørgensen komplettieren das Trio, das über jahrelange gemeinsame Spielerfahrung verfügt.

Vor dem Konzert wird ein Drei-Gänge-Menü serviert und – passend zum Sankt-Hans-Tag – wird ein Feuer entfacht, an dem Mittsommerlieder gesungen werden.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung unter www.stampenborg.dkunter dem Menüpunkt „Koncerter“.

Zweimal Tag der offenen Tür in Gjenner

Genner/Gjenner Wo kommt das Wasser her, das bei mir aus dem Hahn kommt? Beim Tag der offenen Tür im Gjenner Wasserwerk kann diese Frage beantwortet werden. Dort wird erkennbar, wie das Grundwasser an die Oberfläche kommt und in das Rohrleitungsnetz eingespeist wird. Auch zu sehen sind die neuen Verbindungsrohre, mit denen das Werk an das Loiter Wasserwerk angeschlossen ist. Die werden in dem Fall benötigt, sollten Probleme bei der Trinkwasserförderung in Gjenner geben.

Außerdem gibt es im Pumpenhaus einige neue Ausstattungsstücke zu sehen.

Der Tag der offenen Tür im Gjenner Wasserwerk sowie im Fernwärmewerk findet am Sonnabend, 22. Juni, von 11 bis 14 Uhr statt. Für das leibliche Wohl sorgt Walthers fahrender Imbiss. Der Eintritt ist frei.

Zwischen Bodum und Gjenner wurde geblitzt

Die Spitzenergebnisse vom Haderslevvej zwischen Bodum und Gjenner des Mittwochs. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Bodum/Gjenner Die Polizei hat am Mittwochmorgen zwischen Bodum und Gjenner 14 Autofahrer geblitzt, die zu schnell durch dortige S-Kurve rauschten. Der schnellste Pkw wurde mit 103 Stundenkilometern gemessen. 87 km/h hatte der schnellste Lkw auf dem Tacho.

 

Alpe-d’Huez-Radler kehren zurück

Apenrade/Aabenraa Nach zwei Wochen auf dem schmalen Fahrradsattel kehren die Teilnehmer des kommunalen Beschäftigungsprojektes „Unge på Toppen“ am Sonntag, 16. Juni, gegen 15 Uhr nach Apenrade zurück – dann allerdings in einem bequemen Reisebus. Sie werden am Rathaus von Verwandten, Freunden und Vertretern ihrer Praktikumsunternehmer in Empfang genommen.

18 junge Menschen traten am Montag, 3. Juni, ihre strapaziöse Fahrradfahrt an. Nach langen zum Teil Wind und Regen durchsetzten Etappen durch Deutschland landete die Truppe am Sonntag in bester Stimmung in Luxemburg, wo sie ihren ersten Ruhetag einlegte. Inzwischen sind die Radfahrer schon am Rande der Alpen angekommen. Sie können das angestrebte Ziel, nämlich den bekannten Wintersportort in den französischen Alpen, Alpe d’Huez (im Département Isére), fast schon riechen.

Unmittelbar vor dem Ziel gibt es allerdings noch den berüchtigten, 13,8 Kilometer langen Anstieg von Le Bourg-d‘Oisans, der mit seinen 21 Spitzenkehren und einer durchschnittlichen Steigung von 7,9 Prozent regelmäßig Radprofis bei der Tour de France an ihre Grenzen bringt. Die ersten Kilometer haben einen satten Anstieg von zehn Prozent.

Das Beschäftigungsprojekt „Unge på Toppen“ wird zum dritten Mal durchgeführt. Die teilnehmenden Sozialhilfeempfänger wurden vier Monate lang zwei Tage pro Woche physisch und psychisch für die strapaziöse Radfahrt von ehemaligen Soldaten fit gemacht. Darüber hinaus hatten sich die Teilnehmer verpflichtet, an drei Tagen pro Woche ein Berufspraktikum durchzuführen.

 

Autofahrer unter Drogen

Apenrade/Aabenraa Obwohl er unter Drogen stand, hat sich in der Nacht zu Mittwoch ein 33-jähriger Mann aus Apenrade hinter das Lenkrad eines Autos gesetzt und geriet prompt in eine Polizeikontrolle. Zumindest wurde der Drogenverdacht durch einen Drogenschnelltest bestätigt. Das Ergebnis der Blutprobe steht allerdings noch aus.

 

Schlachterladen öffnet

Rothenkrug/Rødekro Ab Donnerstag, 13. Juni, können die Rothenkruger wieder bei einem Schlachter einkaufen. Der Laden mit dem recht langen Namen „Den nye slagterbutik i Rødekro” an der Vestergade 13 öffnet um 9.30 Uhr seine Türen.

 

Besuch von TV Köchin – mit Weltzielen im Gepäck

Anne Hjernøe sitzt vor einer Natursteinmauer
Anne Hjernøe wird berichten, wie nachhaltig gekocht werden kann. Foto: Franne Voigt

Apenrade/Aabenraa Zu viele Lebensmittel landen in der westlichen Welt im Mülleimer. In anderen Erdteilen wird dagegen gehungert. Die bekannte TV-Köchin Anne Hjernøe will den Apenradern zeigen, was sie anders machen können, um das zu umgehen. Dabei hat sie die drei der 17 Weltklimaziele der Vereinten Nationen im Blick.

Am Sonnabend, 15. Juni, ist die Profi-Köchin und Kochbuchautorin von 12 bis 12.30 Uhr im Genforeningshave in Apenrade zu Gast, wo sie zeigen wird, wie nachhaltig mit weniger Fleisch gekocht und Verschwendung von Lebensmitteln vermieden werden kann. Damit können Hunger in der Welt vermieden und Tierarten im Meer und an Land geschützt werden.

Mit dabei wird auch die Ökomeierei Naturmælk mit kleinen Wettbewerben, Wissenswertem über Nahrungsmittel und mit Kostproben sein. Die Veranstaltung unter dem Titel „Fødevarer i balance“ beginnt um 10 Uhr und endet um 14 Uhr.

Sie ist Teil einer landesweiten Aktion, die vom 14. Juni bis 17. August in 48 Städten Dänemarks stattfindet und durch die Initiative „Dänemark für die Ziele“ (Danmark for Målene) ins Leben gerufen wurde, die sich auf die 17 Weltziele der Vereinten Nationen stützt.

 

Moped entwendet

Jordkirch/Hjordkær In Jordkirch ist ein Scooter vom Typ Oliver CPI im Wert von 3.000 Kronen entwendet worden. Die Polizei erhofft sich wichtige Erkenntnisse nach Auswertung der Aufzeichnungen einer Überwachungskamera.

 

Quad und mehr gestohlen

Sos/Søest Aus einer Garage an der Søst Bygade in Sös sind in der Nacht zu Dienstag ein Quad der Marke Honda, diverse Metallreste aus Kupfer und Messing sowie verschiedene Gartengeräte gestohlen worden. Angezeigt wurde der Einbruch kurz nach 5 Uhr.

 

Etwas Licht in mysteriösen Polizeieinsatz

Apenrade/Aabenraa „Der Nordschleswiger“ hat am Freitag in seiner Printausgabe von einem mysteriösen Polizeieinsatz am Mittwochabend an der H. P. Hanssens Gade berichtet. Mehrere Leser haben sich anschließend an die Lokalredaktion gewandt, um weitere Details zu dem Polizeieinsatz beizusteuern. Übereinstimmend und unabhängig voneinander wurde dem „Nordschleswiger“ von mindestens einem Schuss und gezückten Baseballschlägern berichtet.

„Der Nordschleswiger" hat nachgehakt

Das war Anlass genug, um noch einmal bei der Polizei nachzuhaken. Ihr war tatsächlich am Mittwochabend um 18.08 Uhr ein rücksichtsloser Fahrer in der Apenrader Innenstadt gemeldet worden, weshalb mehrere Streifenwagen an die H. P. Hanssens Gade geschickt wurden.

Fall musste zu den Akten gelegt werden

Dort angekommen, wurde den Polizisten offensichtlich auch von einem oder gar mehreren Schüssen sowie gezückten Baseballschlägern Meldung gemacht. „Die Polizisten vor Ort haben versucht, konkrete Aussagen zusammenzutragen. Allerdings wollte keiner der Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben müssten, eine Aussage machen“, so Polizeikommissar Jens-Peter Rudbeck. Mangels Aussagen musste auch die Anzeige wegen rücksichtslosen Fahrens als grundlos betrachtet werden, fügt er hinzu.

 

Konzert mit Jugend-Bigband

Ein Gruppenbild der Bigband der Apenrader Musikschule
Die Bigband der Apenrader Musikschule nennt sich bei Konzertveranstaltungen „A Minor Bigband". Foto: privat

Apenrade/Aabenraa „A Minor Bigband” gibt am Montag, 17. Juni, ab 18 Uhr ein Konzert im großen Saal der Apenrader Musikschule in der Nygade 21. Es handelt sich dabei um die eigene Jugendbigband der Schule. Sie besteht aus 19 Musikschülern und verfügt unter anderem über drei Bläsersektionen und eine Rhythmusgruppe und vermag deshalb Rock- und Swingmusik im Bigbandstil zu spielen. Der Eintritt ist frei.

 

Deutsch-dänischer Pfingstgottesdienst in Loit

Loit/Løjt Am Pfingstsonntag, 9. Juni, findet ab 10.30 Uhr in der Kirche zu Loit ein deutsch-dänischer Gottesdienst statt,

mit Chorgesang und zwei kleinen Predigten auf Deutsch und auf Dänisch, gehalten von Pastor Martin Witte von der Nordschleswigschen Gemeinde und von der dänischen Gemeindepastorin Anette Jensen.

„Ein deutsch-dänischer Gottesdienst passt wunderbar zum Pfingstfest, denn damals verstanden sich alle über Sprachgrenzen hinweg!“, stellt Pastor Witte voller Vorfreude fest.

 

Mountainbiker fahren um den Sieg – acht Stunden lang

Apenrade/Aabenraa Am Sonnabend, 8. Juni, kämpfen wieder Mountainbike-Freunde um den Sieg beim MTB-8T-Rennen auf der Bahn im Apenrader Hjelmskov. Über acht Stunden werden einige von ihnen dabei ununterbrochen im Sattel sitzen, um die etwa neun Kilometer lange Strecke möglichst oft zurückzulegen. Es wird aber auch in Staffelbesetzung gefahren, wobei sich die Fahrer abwechseln.

Start und Ziel sind am Parkplatz am Enemarksvej. An einigen Streckenabschnitten ist es für Zuschauer besonders interessant, so zum Beispiel am Gamle Tøndervej, wo direkt neben der Straße eine Abfahrt liegt. Start ist um 10 Uhr.

 

Betrunken gefahren

Rothenkrug/Rødekro Am Donnerstag um 20.38 Uhr ist ein Autofahrer auf dem Hellevad-Bovvej bei Rothenkrug von der Polizei gestoppt worden. Er wurde kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Alkohol gefahren ist. Der 38-Jährige aus dem nördlichen Polizeikreis erhielt eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

 

Geld am Automaten vergessen – „Finder“ gesucht

Apenrade/Aabenraa Am 31. Mai sind am Geldautomaten der Danske Bank in der Apenrader Storegade von einem Kunden 5.000 Kronen abgehoben worden. Die vergaß der Kunde jedoch im Schacht der Maschine; bei seiner Rückkehr war das Geld verschwunden. Der Fall wurde bei der Polizei angezeigt.

Bisher gab es keinen ehrlichen Finder, der das Geld zurückgegeben hätte. Deshalb will die Polizei jetzt Videomaterial der Bank sichten, „um zu sehen, wer das Geld an sich genommen hat“, wie Polizeikommissar Jens-Peter Rudbeck vom Gebietscenter Süd in Sonderburg erklärte. Es handelt sich bei der Tat um „illegalen Umgang mit Fundsachen“, wie der Polizist erklärt.

 

Zwei Gottesdienste

Apenrade/Aabenraa Am Pfingstsonntag, 9. Juni, wird ein deutscher Gottesdienst in der Kirche von Hohe Kolstrup gefeiert. Beginn ist um 14 Uhr. Zur Erinnerung: Pastorin Anke Krauskopf wirkt am Pfingstmontag, 10. Juni, auch an dem deutsch-dänischen Freiluftgottesdienst am Süderstrand mit, der um 10.30 Uhr beginnt.

 

20-Jähriger wollte sich der Kontrolle entziehen

Apenrade/Aabenraa Wer Dreck am Stecken hat, ist wohl nicht so scharf auf Polizeikontrollen: Auf jeden Fall kam am Mittwochnachmittag ein junger Autofahrer der Aufforderung der Polizei zunächst nicht nach, rechts ran zu fahren. Nach kurzer Verfolgungsjagd gelang es den Polizisten doch, den jungen Mann am Løgumklostervej zu stoppen. Der Grund, sich der Kontrolle zu entziehen, war schnell erkannt: Der 20-Jährige hat gar keinen Führerschein.

 

Auto aufgebrochen

Apenrade/Aabenraa Am Mittwochnachmittag zwischen 14 und 15 Uhr ist ein Seitenfenster eines Pkws eingeschlagen worden, der an der Forstallé unmittelbar vor dem Friedhof geparkt war. Aus dem Auto ist eine Tasche mit Inhalt gestohlen worden.

 

Mysteriöse Polizeiaktion

Apenrade/Aabenraa Leser der Zeitung haben am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr eine Polizeiaktion an der H. P. Hanssens Gade zwischen Hotel Europa und Føtex gemeldet. Die Polizei bestätigt auf Anfrage des „Nordschleswigers“, dass sie dort vor Ort aktiv geworden ist, aber will keine weiteren Angaben zu dem Vorfall machen.

 

Gamben-Konzert in der Hohe Kolstruper Kirche

Die vier Musiker des Gambenensembles blicken in die Kamera.
Das Gambenensemble, das am Pfingstsonntag gemeinsam mit Organist Olav Oussoren ein Konzert in der Kirche von Hohe Kolstrup gibt besteht aus (v. l.): Hermann Hickethier, Barbara Hofmann, Heike Johanna Lindner und Simone Eckert Foto: Pressefoto

Apenrade/Aabenraa Gamben sind Streichinstrumente, die in der Renaissance besonders populär waren. Vier deutsche Gamben-Musiker sind am Pfingstsonntag, 9. Juni, in der Kirche zu Hohe Kolstrup zu Gast und werden Stücke aus dieser Zeit vortragen. Zu den Musikern gehört Simone Eckert, die Leiterin der Hamburger Ratsmusik. Zu den Komponisten dieser Epoche gehören unter anderem Adrian Willaert, Carlo Gesualdo da Venosa und William Byrd, von denen Stücke zu hören sein werden.

Das Programm wird durch den früheren Kirchenorganisten Olav Oussoren ergänzt, der an der Orgel und dem Cembalo unter anderem „O lux beata trinitas“ des niederländischen Komponisten Jan Pieterzoon Sweelick sowie Peter Phillips „Amarilli di Julio Romana“ spielen wird.

Weitere Musiker aus Deutschland sind Heike Johanna Lindner, Barbara Hofmann und Hermann Hickethier.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Trecker fing Feuer

Kassö/Kassø Ein Bauer am Kassøvej bei Kassö hat am Dienstagnachmittag seinen Trecker nach getaner Arbeit im Hofplatz abgestellt. Kurz vor 17 Uhr schlugen die Flammen aus dem Führerhaus des Traktors. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Gebäude verhindern. Als Brandursache wird ein Fehler in der Elektronik vermutet.

 

Autofahrer unter Drogen

Apenrade/Aabenraa Ein 20-jähriger Autofahrer aus dem nördlichen Teil des Polizeikreises ist am Dienstagnachmittag am Apenrader Løgumklostervej stadteinwärts in eine Polizeikontrolle geraten. Die Beamten vor Ort vermuteten, dass der junge Mann unter Drogen stand. Dies bestätigte ein Drogenschnelltest, weshalb der junge Mann zur Blutprobenentnahme ins nahe gelegene Krankenhaus gefahren wurde. Das Ergebnis dieses Bluttestes steht noch aus.

 

Kellerwohnung aufgebrochen

Apenrade/Aabenraa Ein Einbrecher hat sich am Sonntag zwischen 14 und 21 Uhr Zugang zu einer Kellerwohnung an der Reberbanen verschafft. Die Eingangstür wurde gewaltsam geöffnet. Es ist aber wahrscheinlich nichts gestohlen worden.

 

Lehrer machen sich „kanu-fit“

Apenrade/Aabenraa Auf 10 Kanus können die Schulen in der Kommune Apenrade ab dem kommenden Jahr zurückgreifen, um Ausflüge auf dem Wasser unternehmen zu können. Nun werden die Lehrer in einem Kursus fit gemacht, um sicher mit ihren Schülern auf Kanuwandertour zu gehen. Damit soll sichergestellt werden, dass es ein Unglück, wie es 2011 auf dem Præstø-Fjord geschehen ist, nicht wiederholt.

Damals kamen 13 Schüler einer Nachschule ums Leben, weil sie nicht mit der notwendigen Sicherheitsausrüstung ausgestattet waren. Der erste Kursus fand am Montag für elf Lehrer von fünf Schulen in der Genner Bucht bei Kalö statt. Dort erhielten sie die notwendigen Kompetenzen, um mit den Schülern eine Kanutour machen zu können. Sie schlossen den Tag mit dem „Kanuführerschein“ der Kommune Apenrade ab. Weitere Kurse folgen.

Die Initiative SundSkole 2020 hat die Kanus mithilfe von Mitteln des „Friluftsrådet“ gekauft.

 

Rothenkruger kürten Ringreiterkönig

Rothenkrug/Rødekro Das offene Ringreiten in Rothenkrug endete am Sonntag mit Svend Aage Kjeldstrøm aus Toftlund als König des offenen Reitens. Gitte Kjeldstrøm aus Toftlund wurde Kronprins. Prinz wurde Hans Nicolaisen aus Düppel. Alle drei setzten sich mit je 24 Ringen gegen 66 Mitstreiter durch. Bei den Ponys wurde Jonas Olesen aus Rangstrup Sieger. Den zweiten Platz belegte Sofie Petersen aus Schottsbüll. Sie holten beide 23 Ringe. Ponykönig wurde Lea Schultz aus Grestedbro.

Beim rein Rothenkruger Ringreiten wurde Rasmus Frees aus Riesjarup König und Iben Jensen aus Rothenkrug wurdeKronprinz. Beide holten 24 Ringe. Sie mussten gegen 16 weitere Reiter um die Krone kämpfen. Als beste weibliche Reiterin wurde Irene Wilkens aus Kassö gekürt. Bester männlicher Reiter wurde Stehen Thomsen aus Rothenkrug.

Als jüngste Reiterin nahm die 8-jährige Christina Kaufmann aus Wollerup teil. Ältester Teilnehmer war der 88-jährige Nikolai Nissen aus Rurup.

Die Ergebnisse im Überblick:

Ringreiten am Sonnabend:

König Rasmus Frees, Riesjarup

Ponykönig Iben Jensen, Rothenkrug

Pony Nr. 1 Camilla Friis, Osterlügum

Pony Nr. 2 Mia Lauritzen, Bodum

Pony Nr. 3 Mathilde Petersen, Hinderup

Pony Nr. 4 Julie Kristoffersen, Hinderup

Pony Nr. 5 Mathilde Knudsen, Rothenkrug

Erwachsene Nr. 1 Irene Wilkens, Kassö

Erwachsene Nr. 2 Louise Lauritzen, Bodum

Erwachsene Nr. 3 Anders Ebbesen, Sonderburg

Erwachsene Nr. 4 Steen Thomsen, Rothenkrug

Erwachsene Nr. 5 Kim Lauritzen, Bodum

Ringreiten am Sonntag

König Svend Aage Kjeldstrøm, Toftlund

Kronprinz Gitte Kjeldstrøm, Toftlund

Prinz Hans Nicolaisen, Düppel

Ponykönig Lea Schultz, Gredstedbro

Pony Nr. 1 Jonas Olesen, Rangstrup

Pony Nr. 2 Sofie Petersen, Schottsbüll

Pony Nr. 3 Iben Jensen, Rothenkrug

Pony Nr. 4 Mia Lauritzen, Bodum

Pony Nr. 5 Line Olesen, Rangstrup

15 – 29-jährige Nr. 1 Dorthe Thomsen, Mögeltondern

15 – 29-jährige Nr.2 Kasper Møller, Alsleben

15 – 29-jährige Nr. 3 Jette Kjeldstrøm, Toftlund

15 – 29-jährige Nr. 4 Rasmus Frees, Riesjarup

15 – 29-jährige Nr. 5 Jacob Petersen, Schottsbüll

30 – 44-jährige Nr. 1 Torben Kaufmann, Wollerup

30 – 44-jährige Nr. 2 Christian Thomsen, Mögeltondern

30 – 44-jährige Nr. 3 Rasmus Juhl, Rapstedt

30 – 44-jährige Nr. 4 Karina Toftebjerg, Uldal

30 – 44-jährige Nr. 5 Ole Olesen, Rangstrup

45 – 59-jährige Nr. 1 Bjarne Petersen, Schottsbüll

45 – 59-jährige Nr. 2 Lars Møller, Rothenkrug

45 – 59-jährige Nr. 3 Lars Kjeldstrøm, Toftlund

45 – 59-jährige Nr. 4 Steen Thomsen, Rothenkrug

45 – 59-jährige Nr. 5 Yvonne Appel, Rangstrup

Über 60-jährige Nr. 1 Arne Schultz, Gredstedbro

Über 60-jährige Nr. 2 Gert Hansen, Klipleff

Über 60-jährige Nr. 3 Aage Kjeldstrøm, Beftoft

Über 60-jährige Nr. 4 Kurt Petersen, Oberjerstal

Über 60-jährige Nr. 5 Lyngstrup Christiansen, Kieding

 

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Apenrade/Aabenraa Am Sonnabend hatte ein Mann wohl ein sehr großes Bedürfnis, Sachen kaputt zu machen. Er ließ diesem Bedürfnis gegen 21 Uhr an mehreren Fahrzeugen, die am Skrænten geparkt waren, freien Lauf. Das teilt die Polizei von Südjütland und Nordschleswig über Twitter mit.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen des Vorfalls. Der Täter ist 20 bis 25 Jahre alt und hat eine Größe von etwa 1,70 Metern. Er trug zur Tatzeit einen weißen Kapuzenpullover mit der Aufschrift „Vi elsker 90´erne“ sowie eine blaue Jeans. Wer etwas zur Tat sagen kann, kann sich unter der Telefonnummer 114 bei der Polizei melden.

 

Gute Laune bei Regengottesdienst

Apenrades dänischer Gemeindepastor, Jørgen Jørgensen, trug beim Himmelfahrts-Gottesdienst auf dem Apenrader Storetorv einen weißen Talar.
Pastor Jørgensen stand genau wie Chormitglieder vor Regen geschützt unter dem Zeltdach der Konzertmuschel. Foto: Karin Riggelsen

Apenrade/Aabenraa Die Apenrader lieben offensichtlich Freiluftgottesdienste, zumindest war der Storetorv wieder gut gefüllt, als der Einzelhandelsverein ShopiCity Aabenraa und die Apenrader Kirchengemeinde gemeinsam zum Himmelfahrts-Gottesdienst auf dem großen Marktplatz in der Apenrader Innenstadt eingeladen hatten. Trotz Regens hielten die Gottesdienstbesucher tapfer aus. Pastor Jørgen Jørgensen leitete den Gottesdienst unter der Mitwirkung des Chores „Jysk Akademisk Kor“.

 

Marode Schwimmhallenbalken: Provisorium als Zeitgewinn

Apenrade/Aabenraa Experten haben sich die maroden Balken der Apenrader Schwimmhalle noch einmal genau angeschaut und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Kommune sich mit ein paar stützenden Baumaßnahmen mindestens ein Jahr Zeit „erkaufen“ kann. Diese Zeit wird die Kommune sicherlich auch benötigen, um zu entscheiden, was passieren soll. Im vergangenen Jahr waren ernste Schäden unter einem der Becken und an den tragenden Säulen entdeckt worden. Die Reparaturkosten wurden zunächst auf 22 bis 24 Millionen Kronen veranschlagt. Inzwischen schätzen die Experten die Schäden noch umfassender ein. Ein genauerer Überblick wird dem Kultur- und Freizeitausschuss wohl auf seiner Juni-Sitzung vorliegen. Die Kosten für einen Neubau werden auf 49 bis 50 Millionen Kronen geschätzt.

 
 

Cirkus Arena gibt Vorstellung in Apenrade

Bubber alias Jens Christian Meyer in der Sprechstallmeisteruniform von Cirkus Arena
Bubber - alias Niels Christian Meyer – ist nicht nur Sprechstallmeister bei Cirkus Arena in diesem Jahr, sondern hat dem Programm auch seinen persönlichen Stempel aufgedrückt. Foto: Cirkus Arena

Apenrade/Aabenraa Der größte Zirkus des Nordens, Cirkus Arena, schlägt in der kommenden Woche seine Zelte auf dem Apenrader Ringreiterplatz auf. Niels Christian Meyer, der dänischen Bevölkerung besser bekannt als Bubber – reist nicht nur als Sprechstallmeister mit dem Zirkustrupp mit, sondern hat dem diesjährigen Programm seinen persönlichen Stempel aufgedrückt. Das Programm ist mit jeder Menge Menschen- und Pferdestärken gespickt. Der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Die Vorstellung in Apenrade findet am Donnerstag, 6. Juni, statt und beginnt um 17 Uhr.

 

Vier Pastoren und ein Pfingstgottesdienst

Die Pastorinnen Anke Krauskopf, Eva Wiver Løbner und Tine Baarts Andsager schnüren ihren männlichen Kollegen Jørgen Jørgensen mit einem Strick ein.
Die Pastorinnen Anke Krauskopf, Eva Wiver Løbner und Tine Baarts Andsager schnüren ihren männlichen Kollegen Jørgen Jørgensen mit einem Strick ein. Dieses Strick wird bei ihrem gemeinsamen Freiluftgottesdienst am Pfingstmontag noch eine gewisse Rolle spielen, sagen die vier Pastoren, die diesen Gottesdienst am Apenrader Sønderstrand gemeinsam mit ihren Gemeinden feiern werden. Foto: Jan Sternkopf/JV

Apenrade/Aabenraa Die vier Apenrader Pastoren Anke Krauskopf, Jørgen Jørgensen, Tine Baarts Andsager und Eva Wiver Løbner werden auch in diesem Jahr einen gemeinsamen Pfingstgottesdienst am Süderstrand in Apenrade durchführen. Die christliche Veranstaltung findet am Pfingstmontag, 10. Juni, ab 10 Uhr statt.

 

Tra kommt zurück

Das Privatfoto der Familie Bonefeld zeigt Tra mit ihrer Großmutter in Hanoi.
Tra ist noch bei ihrer Großmutter in Hanoi. Foto: privat

Apenrade/Aabenraa Die 16-jährige Tra Viet Nguyen kann wieder zu ihrer leiblichen Mutter Ha Thi Thanh Tran und ihrem Stiefvater Jørgen Bonefeld in Apenrade zurückkehren. Dies teilte die Ausländerbehörde der Familie mit, nachdem der Ausländerrat die Entscheidung, Tra des Landes zu verweisen, beanstandet hatte. Die Familie erwartet Tra Ende Juni zurück.

 

Jens und Figo einsatzbereit

Schäferhund Figo und sein Herrchen Jens Christiansen können über den Suchdienst des zivilen Hundeführervereins angefordert werden. Foto: Flemming Cornelsen

Apenrade/Aabenraa Jens Christiansen, Feldstedt, und sein Schäferhund Figo sind nach beendeter Ausbildung in den Suchdienst von Danmarks civile Hundeførerforening (DcH) aufgenommen worden und stehen ab sofort bereit, Bürgern, die z. B. ihre Brille oder ihr Hörgerät außerhalb der Wohnung verloren haben, bei der Suche zu helfen. DcH Apenrade hat zwei Einheiten, die einsatzbereit sind. Außer Jens steht auch Ulrike Zeidler mit ihrem Hund Canis aus Gjenner zur Verfügung. Der Suchdienst ist für die Betroffenen kostenfrei; lediglich die Fahrkosten müssen erstattet werden. Der Dienst kann über die Bereitschaftsnummer 71 10 40 69 angefordert werden.

 

Senioren radeln nach Hadersleben

Apenrade/Aabenraa Kräftig in die Pedale treten ist bei Ældre Sagen Apenrade angesagt, wenn am Pfingstsonntag zu einer Fahrradtour von Apenrade zum Wildgehege „Haderslev Dyrhave“ am Haderslebener Damm eingeladen wird. Ob mit reinem Muskelantrieb oder Elektro-Power, jeder kann teilnehmen, und jeder bringt seine Verpflegung selbst mit. Der Start erfolgt um 10 Uhr beim Aktivitätscenter Kirsebærhaven, Kallemosen in Apenrade. Fahrradhelm nicht vergessen, Sicherheitswesten können vor Ort geliehen werden.

 

Gute Laune mitbringen

Rothenkrug/Rødekro „Gute Laune, Grillfleisch, gerne auch Partner und Kinder müssen mitgebracht werden“, schreibt Frederik Christensen in der Einladung zum Grillabend des Schützenvereins Rothenkrug von 1970. Dieser findet am Dienstag, 11. Juni, ab 18 Uhr in der deutschen Schule in Rothenkrug statt. Zusätzlich werden 10 Kronen erhoben, denn nach dem Grillen werden Erdbeeren serviert. An der Bar können Getränke gekauft werden.

 

Polizisten beschimpft

Rothenkrug/Rødekro Polizisten, die am Himmelfahrtstag in der Rothenkruger Østergade im Einsatz waren, wurden bei Ausführung ihres Amtes unflätigst von einem 36-jährigen Mann beschimpft. Warum er seinen Zorn an den Polizisten ausließ, geht aus dem Polizeibericht nicht hervor. Hier wird nur festgehalten, dass dem 36-Jährigen eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung verpasst wurde.

 

Andacht im Grønnegården

Apenrade/Aabenraa Pastorin Anke Krauskopf hält am Mittwoch, 5. Juni, ab 10 Uhr eine Andacht in deutscher Sprache im Seniorenheim Grønnegården ab. Eingeladen sind Bewohner, Angehörige sowie alle Interessierten.

 

Unge på Toppen: Am Montag geht es los

Apenrade/Aabenraa Monatelang haben sich 18 junge Menschen aus der Kommune Apenrade auf die Radtour in die französischen Alpen vorbereitet. Am Montag, 3. Juni, lädt Bürgermeister Thomas Andresen (Venstre) den Tross um 8 Uhr zum gemeinsamen Frühstück ins Apenrader Rathaus ein. Anschließend schickt er die Gruppe Richtung Alpe d’Huez los. Ziel und Zweck dieses Projektes mit dem Namen „Unge på Toppen“ ist es, jungen antriebslosen Bürgern wieder Lust und Energie auf Berufsausbildung und Schule zu machen. Zum dritten Mal führt die Kommune Apenrade ein solches Projekt durch.

 

Gottesdienst in Ries

Ries/Rise Am Sonntag, 2. Juni, findet ab 11 Uhr ein deutscher Gottesdienst in der Kirche zu Ries statt. Da Pastor Martin Witte von der Nordschleswigschen Gemeinde ab Sonnabend einige Tage im Urlaub ist, wird der Gottesdienst von Pastor Günther Barten gehalten.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst für den deutschen Teil der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 2. Juni, ab 14 Uhr in der Nicolaikirche gefeiert. Pastorin Anke Krauskopf lädt herzlich zur Teilnahme ein.

 

Peer Heitmann Madsen gewinnt zweites Vorschießen

Apenrade/Aabenraa Die Apenrader Schützengilde ist jetzt bereit für das Königsschießen am „dritten“ Pfingsttag. Am Montag wurde nämlich das zweite Vorschießen durchgeführt. Es gewann Peer Heitmann Madsen mit einer glatten 20.

Die besten 20 Schützen: 1. Peer Heitmann Madsen (20 Ringe), 2. Peder Bagge (20 Ringe), 3. Preben Hedegaard (20 Ringe), 4. Henrik Thykjær (20 Ringe), 5. Preben Christensen (20 Ringe), 6. Ulrik Frederiksen (20 Ringe), 7. Kaj Melchior (20 Ringe), 8. Ruben Andresen (20 Ringe), 9. Hans Jørn Krogh (20 Ringe), 10. Søren Eckhoff (19 Ringe), 11. Vagn Kristensen (19 Ringe), 12. Jon Einarsson (19 Ringe), 13. Hans Mørck Sørensen (19 Ringe), 14. Rene Severin (19 Ringe), 15. Bjarne Wedderkopp (19 Ringe), 16. Peder Meldgaard (19 Ringe), 17. Hans Knut Krag (19 Ringe), 18. Povl Hviid (19 Ringe), 19. Hans Henrik Johansen (19 Ringe) und 20. Anders Tourlin Kolte (19 Ringe).

 

Perlenworkshop im NygadeHuset

Apenrade/Aabenraa Im NygadeHuset in Apenrade findet am Dienstag, 4. Juni, ein großer Perlen-Workshop für die ganze Familie statt. Große Perlen, kleine Perlen, Perlen aus Glas, aus Holz oder aus buntem Plastik können an diesem Nachmittag von 14 bis 17.30 Uhr zu Schmuck, Schlüsselanhängern oder Dekogegenständen verarbeitet werden. Der Eintritt kostet 30 Kronen. Im Preis sind die Materialgebühren schon enthalten. Das Café ist an dem Nachmittag geöffnet.

 

Auffahrunfall auf dem Tøndervej

Apenrade/Aabenraa Am Dienstagmorgen hat sich stadtauswärts am Tøndervej ein Auffahrunfall ereignet, weil ein Lkw-Fahrer offensichtlich nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand eingehalten hat. Das ist zumindest die Konklusion der Polizei.

Weil ein voranfahrender Pkw links abbiegen wollte, mussten die nachfolgenden Fahrzeuge relativ hart in die Bremsen steigen. Dem Pkw direkt dahinter gelang das Bremsmanöver. Der Bremsweg des nachfolgenden Lkws war jedoch um einiges länger, weshalb es zur Kollision kam. Es entstand allerdings nur Materialschaden, teilt Jens Peter Rudbeck von der Sonderburger Polizeidienststelle auf Nachfrage mit.

 

Teure Lampen am Dyrhave gestohlen

Apenrade/Aabenraa Am Wochenende haben Diebe am Dyrhaven bei Apenrade zwei PH-Lampen von der Hauswand gerissen und mitgenommen. Der Gesamtwert beläuft sich auf 30.000 Kronen.

 

Gestohlene Jolle „aufgetaucht“

Bodum Die Polizei hat am Sonntagmittag am Bodumvej ein kleines Motorboot mitsamt Bootstrailer beschlagnahmt. Es handelt sich vermutlich um eine gestohlene Jolle. Der rechtmäßige Besitzer selbst hatte die Polizei um Hilfe gebeten, nachdem er sein Boot in der fremden Auffahrt wiederentdeckt hatte. Bevor ihm jedoch das Boot ausgehändigt wird, muss die Polizei allerdings noch ihre eigenen Ermittlungen abschließen.

 

Lübecker Jugendchor singt in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Chor der Skt.-Aegidus-Kirche von Lübeck gibt am Sonnabend, 1. Juni, ab 12 Uhr ein Konzert in der Nicolaikirche. Der Chor wird von Organist Eckhard Bürger geleitet und besteht aus 25 Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 20 Jahren.

 

Frühjahrskonzert in der Kirche

Apenrade/Aabenraa Am Dienstag, 28. Mai, gibt der Kirchenchor der Apenrader Nicolaikirche, Sct. Nicolai Cantori, ein Frühlingskonzert. Beginn ist um 19.30 Uhr. Auf dem Programm stehen dänische Frühlingslieder.

 

Zu Fuß entlang der Autobahn

Klipleff/Kliplev Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei am Mittwochabend Fußgänger auf dem Autobahnteilstück zwischen Seegaard und Klipleff. Es handelte sich um einen Marokkaner, der um Asyl bat. Sein Antrag wird jetzt von der Ausländerpolizei in Pattburg behandelt.

 

Unkrautbrenner verursachte Schuppenbrand

Apenrade/Aabenraa Ein 78-jähriger Apenrader hat sich am Mittwochabend eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Brandschutzbestimmungen eingehandelt. Ein Geräteschuppen seines Hauses am Apenrader Lindevang war in Brand geraten. Das Feuer konnte zwar schnell gelöscht werden, dennoch entstand einiger Schaden an Ex- und Interieur. Vorher hatte der Mann mit einem Gasbrenner Unkraut an seinem Haus bekämpft und war mit den Flammen wohl zu dicht an den Holzschuppen geraten.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche (korrigierte Uhrzeit)

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 26. Mai, im Rahmen des Nordschleswigschen Kirchentages in der Nicolaikirche gefeiert. Gottesdienstbeginn ist um 10.30 Uhr.

 

Mike Tramp in Damms Gård

Mike Tramp gibt ein Konzert in Feldstedt und erzählt über seine Karriere. Foto: Pressefoto

Feldstedt/Felsted Am Sonnabend, 25. Mai, wird der dänische Musiker Mike Tramp auf der Bühne von Damms Gård in Feldstedt in Doppelfunktion zu sehen und zu hören sein. Der Rockmusiker und Songwriter wird über sein Leben als Musiker erzählen und Kostproben seines musikalischen Schaffens geben. Der Abend beginnt um 19 Uhr mit einem Burgeressen und wird ab 20 Uhr mit dem Vortragskonzert fortgesetzt. Konzerttickets kosten 220 Kronen im Vorverkauf (an der Abendkasse steigt der Preis auf 250 Kronen). Die Teilnahme am Burgerbüfett kostet zusätzlich 80 Kronen. Konzertkarten gibt es elektronisch über die Webseiten aabenraalive.dk und über kultdg.dk sowie telefonisch beim Vorsitzenden des veranstaltenden Vereins „Kultur på Damms Gård“, Hans Jørgen Albrechtsen, Tel. 60 92 46 69. Bei ihm direkt muss man sich fürs Essen anmelden.

 

Ein großer und ein kleiner Flohmarkt

Apenrade/Rothenkrug Es ist offensichtlich gerade Hochsaison für Flohmärkte. Am Sonnabend, 25. Mai, findet der Kofferraumflohmarkt des Apenrader Ballklubs, AaBK, im Bereich Rådhusgade/Storegade ab 10 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Im Compass Congress Center in Rothenkrug läuft am ganzen Wochenende ein großer Hallenflohmarkt. Hier sind alle Stände bereits schon lange vergeben. Der Hallenflohmarkt ist am Sonnabend, 25. Mai, und Sonntag, 26. Mai, jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

 

Ausgestopfte Tiere und Gartenzwerge

Apenrade/Aabenraa Die Mitarbeiter des Secondhandladens von Arwos in Apenrade haben in den vergangenen Wochen und Monaten gezielt ausgestopfte Tiere und Gartendekoelemente wie Gartenzwerge zur Seite gelegt, die nun am Sonnabend, 25. Mai, ab 10 Uhr im Secondhandladen am Forsyningsvejen bei einem Sonderverkauf erstanden werden können. Der frühe Vogel hat auch hier die größte Auswahl. Der Laden ist bis 15 Uhr geöffnet.

 

Asphaltarbeiten am Løgumklostervej

Apenrade/Aabenraa Weil der Løgumklostervej in Apenrade eine neue Asphaltdecke erhalten soll, muss die alte Schicht erst entfernt werden. Um die Beeinträchtigungen für die Pendler zwischen Rothenkrug und Apenrade so niedrig wie möglich zu halten, beginnen diese Arbeiten jetzt am Sonntag, 26. Mai, um 18 Uhr. Wenn alles nach Plan läuft, ist die Straße am Montag, 27. Mai, um 6 Uhr frei. Eine Woche später ab Sonntag, 2. Juni, wird dann die neue Asphaltschicht aufgetragen. Erwartungsgemäß dauert dies zehn Tage beziehungsweise Nächte, denn auch diese Arbeiten werden wiederum abends und nachts durchgeführt, um die Beeinträchtigungen für den Berufsverkehr so gering wie möglich zu halten, wie Vorarbeiter Ejner Christiansen dem „Nordschleswiger" gegenüber betont. Regen könnte jedoch verhindern, dass die Arbeiten in dem gewünschten Tempo voranschreiten. In dem Fall wären die Arbeiten noch nicht am Morgen des Mittwochs, 12. Juni, abgeschlossen.

 

Motorsense gestohlen

Apenrade/Aabenraa Aus einem Schrebergartenhäuschen der Gartenkolonie Skovly am Lergården in Apenrade ist eine Motorsense gestohlen worden. Angezeigt wurde der Einbruch am Dienstagnachmittag um 17.30 Uhr. Wann die Tat verübt wurde, ist nicht bekannt.

 

Headspace feiert

Apenrade/Aabenraa Seit dem 1. April ist die Jugendberatungsstelle Headspace im 4. Maj Kollegiet am Møllemærsk zu finden. Der Umzug wurde allerdings noch nicht gefeiert. Das wird nun am Donnerstag, 23. Mai, von 15 bis 17 Uhr nachgeholt.

 

16-Jähriger bedroht

Apenrade/Aabenraa Ein 21-jähriger Apenrader ist vom Haftrichter in Sonderburg zunächst für vier Wochen in Untersuchungshaft gesteckt worden. Der 21-Jährige soll einen 16-Jährigen in der Nacht zu Sonntag bedroht haben und ihn tätlich angegangen sein. Die genauen Vorwürfe sowie auch der Tatort sind nicht bekannt, da der U-Haft-Termin hinter verschlossenen Türen durchgeführt wurde. Der Grund: Es gibt offenbar noch einen Mittäter gibt, der sich noch auf freiem Fuß befindet.

 

Zirkusvorstellungen in Rothenkrug und Feldstedt

Rothenkrug/Feldstedt Der dänische Familienzirkus „Cirkus Mascot“ zieht in diesen Tagen mit seinem aktuellen Programm durch Nordschleswig. Es stehen auch zwei Vorstellungen im Einzugsgebiet der Lokalredaktion Apenrade an. Am Mittwoch, 22. Mai, stellt der Zirkus seine Zelte bei Rema an der Østergade auf. Im Supermarkt sind auch die Tickets erhältlich. Vorstellungsbeginn ist um 17 Uhr. Am Montag, 27. Mai, kommt der Artistentross dann nach Feldstedt, um dort am Ellekær eine Vorstellung zu geben. Beginn ist ebenfalls um 17 Uhr.

 

Vier Fahrräder gestohlen

Rothenkrug/Rødekro Aus einer Garage am Klosterbakken in Rothenkrug sind vier Fahrräder gestohlen worden. Es handelt sich um ein blau-schwarzes Cross-Bike der Marke Giant, ein Specialized-Damenrad, ein Focus-Bike sowie ein Mountainbike des Herstellers Canyon. Der Einbruch wurde am Montagmorgen um 6.20 Uhr entdeckt. Um sich Zugang zu der verschlossenen Garage zu verschaffen, war ein Garagenfenster aufgebrochen worden.

 

Einbrecher ohne Beute

Apenrade/Aabenraa Sonntag oder Montag dieser Woche sind Unbekannte in ein Firmengebäude am Næstmark in Apenrade eingestiegen. Entdeckt wurde der Einbruch am Montagvormittag. Allerdings scheinen die Täter nicht fündig geworden zu sein, zumindest wird noch nichts vermisst.

 

Einbruch in Feldstedter Werkstatt

Feldstedt/Felsted In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag haben Einbrecher aus einer Werkstatt am Feldstedter Juelsbjerg diverse Maschinen und Arbeitsgeräte gestohlen. Auf der Liste der entwendeten Dinge stehen unter anderem eine Rüttelplatte, zwei Heckenschneider der Marken Husqvarna und Stiga, ein Rasenmäher der Marke Stiga sowie ein komplettes Schneidbrennerset.

 

Unterhaltungselektronik gestohlen

Hellewatt/Hellevad Bei einem Einbruch in eine Wohnung an der Hellewatter Hovedgade sind im Laufe des Wochenendes die gesamte Unterhaltungselektronik sowie Computer und Fernsehgeräte gestohlen worden.

 

Politiker gehen in den Kindergarten

Feldstedt/Felsted Vorherrschende Wahlkampfthemen in den Medien waren in den vergangenen Tagen Grenzkontrolle oder Ausländerpolitik, doch die Folketingspolitiker Jesper Petersen (Soz.) und Lotte Rod (Rad. V.) sind der Meinung, dass die Kinder mal wieder vergessen werden. Aus diesem Grund gehen sie am Dienstag, 21. Mai, in dänischen Kindergarten „Bakkehuset“ in Feldstedt, um mit den Kindern zu singen. Jesper Petersen spielt Gitarre und Lotte Rod kann als Mutter eines anderthalbjährigen Kindes auch die meisten Kinderlieder auswendig singen.

Mit ihrer Aktion wollen die beiden Politiker darauf hinweisen, dass die Betreuungsschlüssel in den Kindergärten selten besser werden, wenn man solche Entscheidungen „alten Männern“ auf Christiansborg überlässt, die nicht tagtäglich ihre Kinder in die Kitas bringen und auch wieder abholen.

Mehr lesen

Leserbrief

Christian Schulz
„Der sker aldrig noget i Haderslev!“