HANDBALL

Peter Nielsen: „Damit hatte ich nicht gerechnet“

Peter Nielsen: „Damit hatte ich nicht gerechnet“

Peter Nielsen: „Damit hatte ich nicht gerechnet“

hdj
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Peter Nielsen musste im Laufe der Saison immer wieder neue Spielerinnen aus dem Hut zaubern. Foto: Karin Riggelsen

Der SønderjyskE-Trainer zeigte sich wieder einmal beeindruckt von der Moral seiner dezimierten Truppe.

„Wir hatten heute fünf, sechs Spielerinnen aus dem Kreis der ersten Mannschaft dabei, die fit waren. Der Rest waren junge Spielerinnen, die sich durchgekämpft haben. So ist es schon die ganze Saison über gewesen: Egal, wer sich das hellblaue Trikot überstreift – wir kämpfen für das Projekt und füreinander“, sagte Trainer Peter Nielsen nach der 17:24-Niederlage im Pokalspiel gegen Holstebro.

Seine Spielerinnen haben die richtigen Mittel gefunden, um 40 Minuten lang mit dem Ligateam mitzuhalten – trotz der körperlichen Unterlegenheit.

„In der Halbzeitpause lagen wir mit drei Toren hinten und hätten führen können, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten. Das ist unglaublich, wenn man sich die Mannschaft von Horsens ansieht. Wir haben sehr clever gespielt und so die körperlichen Defizite ausgeglichen. Das nehmen wir heute mit: Wenn wir konzentriert und gründlich arbeiten, sind wir gut genug, um gegen so einen Gegner mitzuhalten“, so der Trainer. „Dass wir nach 40 Minuten mit nur einem Tor zurückliegen werden, hätte ich vor dem Spiel nicht erwartet. Das muss ich zugeben, und ich bin ein stolzer Trainer“, so Peter Nielsen.

In den Sommerurlaub gehen die Handballerinnen noch nicht. Der Juni soll für Training und Reha genutzt werden; im Juli geht es dann für alle in die Sommerferien.

Mehr lesen