HANDBALL

350 Fans beim Saisonabschluss

350 Fans beim Saisonabschluss

350 Fans beim Saisonabschluss

hdj
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Im September durfte eine begrenzte Anzahl an Zuschauern in die Arena in Apenrade. Nun ist es nach langer Durststrecke wieder so weit. (Archivfoto) Foto: Karin Riggelsen

Die Handballerinnen von SønderjyskE bekommen beim Pokalspiel am Montagabend die Möglichkeit, sich von ihren Fans zu verabschieden.

Seit dem 18. Mai dürfen im Zuge der neuen Phase der gesellschaftlichen Wiedereröffnung in Dänemark auch bei Hallensportarten wieder Zuschauer auf die Ränge.

Für die Eishockeyspieler kam die Lockerung zu spät – die Saison war lange beendet. Auch die Handballer von TM Tønder und die Männer von SønderjyskE hatten ihr letztes Spiel absolviert.

Die Handballerinnen von SønderjyskE können sich jedoch freuen: Zu ihrem Pokalspiel gegen das Ligateam von Holstebro am Montagabend dürfen 350 Fans in der Arena in Apenrade Platz nehmen.

„Wir freuen uns für die Spielerinnen. Sie haben eine tolle Saison gespielt und haben es verdient, gebührend in die Sommerpause geschickt zu werden“, erklärt die Eventchefin von SønderjyskE, Christina Nissen.

Erlaubt sind laut den offiziellen Regularien 500 Fans pro Abschnitt. Bei SønderjyskE werden es allerdings etwas weniger.

„Wir haben uns dazu entschieden, insgesamt 350 Plätze auf die beiden Ränge zu verteilen. Bei einer vollen Auslastung hätten wir unter anderem Toilettenwagen zur Verfügung stellen müssen. Das wäre zu aufwendig gewesen, und wir sind uns auch nicht sicher, wie viele Menschen überhaupt in die Halle kommen möchten. Es herrscht nach wie vor eine gewisse Unsicherheit wegen der Pandemie“, so Nissen.

Für das Spiel gelten die üblichen Verhaltensregeln für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen: Es muss ein Corona-Pass vorgezeigt werden, am Eingang werden Daten zur Kontaktnachverfolgung erhoben, und es muss beim Verlassen der Plätze ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Einlass ist ab 18 Uhr und endet, sobald die Fanzahl von 350 erreicht ist.

Das Pokalspiel gegen Holstebro beginnt um 19.30 Uhr.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„Berührungen“