Finanzen

Was macht man, wenn die Airlines nicht zahlen?

Was macht man, wenn die Airlines nicht zahlen?

Was macht man, wenn die Airlines nicht zahlen?

Lukas Scherz
Lukas Scherz
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Karina Wollsen Foto: Frank Cilius

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Karina Wollsen kümmert sich um Fluggäste, bei denen Airlines sich weigern Kompensation zu zahlen. Wie ihre Arbeit im Detail aussieht, erklärt sie dem „Nordschleswiger“ im Interview.

Karina Wollsen ist 44 Jahre alt und bereits seit 2008 Unternehmerin und Eigentümerin der Inkassofirma „Dansk Andelsinkasso“. Jetzt hat sie vor kurzem beschlossen, ihr Angebot zu erweitern und möchte mit ihrer Firma „forsinketfly“ Fluggästen dabei helfen, dass sie eine Rückerstattung von der Airline erhalten, wenn es Probleme bei der Flugreise gegeben hat. Wie das genau funktioniert, erzählt sie dem „Nordschleswiger“ im Interview.

Warum hast du das Unternehmen gegründet?

Ich habe mehrfach selbst Erfahrungen mit verspäteten Flügen gemacht und, dass es sehr schwer ist, eine Entschädigung zu bekommen. Die Firma Dansk Andelsinkasso hatte ich da ja schon und ich habe mir gedacht, dass ich dann auch anderen helfen kann. Denn es ist sehr schwer, die Fluggesellschaften zum Zahlen zu bringen.

Was ist das Besondere an deinem Unternehmen?

Das Besondere ist, dass wir schon viel Erfahrungen im Inkassobereich haben. Wir wissen, wie die gerichtlichen Verfahren ablaufen und was man dafür braucht.

Wie funktionieren deine Tarife?

Wir arbeiten mit festen Tarifen. Diese Tarife richten sich danach, in welche der 3 Kategorien, die festlegen wie viel man zurückbekommen kann, der Flug fällt. Ich kann mich an die genauen Zahlen gerade nicht erinnern, aber sie stehen auf meiner Homepage. Provisionen zu nehmen ist auch nicht erlaubt. Es muss ein fester Betrag sein, damit der Reisende immer weiß, was er zahlen muss.

Wie viele Menschen haben sich schon an dich gewandt?

Wir stehen gerade noch ganz am Anfang, aber bisher laufen drei gerichtliche Verfahren in Kopenhagen (København).

Wie läuft eine Rückerstattung ab?

Wenn ein Auftrag bei uns reinkommt, schreiben wir erstmal an die Fluggesellschaft, die dann sechs Wochen Zeit hat, um uns zu antworten. Oft ist es aber so, dass sofort eine automatische Antwort kommt, dass die Airlines nichts zurückerstatten wollen. Wenn dann innerhalb der sechs Wochen nicht direkt eine andere Antwort kommt, gehen wir direkt vor Gericht. Wir schreiben nicht erst noch hin und her. Es ist auch fast unmöglich, dass die Fluggesellschaften keine Kompensation zahlen müssen. Ein möglicher Grund wäre dafür höchstens gegeben, wenn der Vulkan auf Island zu viel Asche in die Luft pusten würde.

Was passiert, wenn die Airline keine Kompensation an ihren Kunden zahlen muss?

Wenn der Kunde von der Airline keine Kompensation erhält, muss er auch nichts an mein Unternehmen zahlen.

Mehr lesen