Handball

TM Tønder: Die Talentschmiede wird nächste Saison stärker

TM Tønder: Die Talentschmiede wird nächste Saison stärker

TM Tønder: Die Talentschmiede wird nächste Saison stärker

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Jesper Redlefsen hängt seine Handballschuhe an den Nagel. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Emil Bergholt trieb seine sportliche Entwicklung bei TM Tønder voran und kam vor wenigen Wochen zu seinem Einstand in der Nationalmannschaft. Zahlreiche Liga-Handballer machten ebenfalls in Tondern einen großen Sprung nach vorne. TM Tønder bleibt seiner Linie treu und will mit jungen Leuten in der Tabelle weiter nach oben klettern.

Die Handballer von TM Tønder haben nach dem Liga-Abenteuer ein paar schwierige Jahre überstehen müssen, befinden sich aber in der zweitbesten Spielklasse Dänemarks wieder im Aufwärtstrend.

Nach einem Ausflug in die untere Tabellenhälfte steckten sich die Tonderaner das Ziel, wieder in die obere Tabellenhälfte klettern zu wollen, und das sieht mit einem fünften Platz drei Spieltage vor Saisonende gut aus. In der kommenden Saison wollen sie aber einen weiteren Schritt nach oben machen.

„Wir müssen realistisch bleiben. Es wäre gut, wenn wir in der kommenden Saison in den Top 5 landen würden“, sagt TMT-Sportchef Steen Thomsen zum „Nordschleswiger“.

 

Thomas Clausen wird TM Tønder verlassen. Foto: Karin Riggelsen

„Es wird aber ein wenig kosten, dass wir in der nächsten Saison wieder so viele neue Spieler integrieren müssen. Unsere Strategie ist es, mehr Kontinuität reinzubringen, und es ist nicht mit Absicht, dass wir wieder so viele Spieler austauschen. Ich habe aber vergeblich versucht, Thomas Clausen und Jesper Redlefsen zu halten“, so der Sportchef.

Beide werden zum Saisonende das TMT-Trikot ausziehen und nach fünf Jahren im Kader die Handballschuhe an den Nagel hängen.

Job hat höhere Priorität

„Es ist eine schwere Entscheidung gewesen, mit dem Handball auf Topniveau aufzuhören, aber leider ist es nicht möglich, den Handballsport mit einem sehr spannenden Job bei Home in Tondern unter einen Hut zu bringen. Das harmoniert nicht, und ich habe mich für meinen Job entschieden“, sagt der 25-jährige Jesper Redlefsen.

Den Erstdivisionär zum Saisonende verlassen werden auch Viktor Bergholt und Andreas Hylleberg. Viktor Bergholt hatte ursprünglich bis zum Sommer 2024 bei TMT unterschrieben, hat aber eine Klausel in seinem Vertrag gezogen und wird zu Skjern Håndbold in der Handballliga zurückkehren.

 

Viktor Bergholt spielt in der kommenden Saison in Skjern. Foto: Flemming Andersen

TM Tønder hat in den vergangenen Wochen eine Handvoll Neuzugänge vorgestellt. 

Mit Magnus Siim steht in der kommenden Saison ein U21-Nationaltorwart zwischen den Pfosten. Der 19-Jährige wechselt von Skanderborg Håndbold nach Tondern.

Neuzugänge im Alter von 19 bis 22 Jahren

Der Haderslebener Malthe Damgaard (21) hat bei SønderjyskE den Durchbruch in der Liga nicht geschafft und wird nun bei den Tonderanern den Rückraum verstärken, ebenso wie Malte Pedersen (21) von Fredericia HK.

Für den Kreis kommen Carl Søndergaard (21) und Phillip Lyngby (22) von den Divisionsrivalen Skovbakken bzw. Skive FH.

Nicolaj Snogdal (21) kommt für die Außenposition von KIF Kolding.

Alle haben Zweijahresverträge unterschrieben.

Malthe Damgaard saß bei SønderjyskE meistens nur auf der Bank. Foto: Karin Riggelsen

„Wenn ich das spielerische Niveau betrachte, werden wir in der kommenden Saison Spieler für Spieler stärker sein. Ich denke, wir haben vernünftig eingekauft und nach Gesprächen mit den neuen Spielern habe ich einen enormen Willen gespürt, sich selbst und den Klub nach vorne zu bewegen, und es hat bei allen eine große Rolle gespielt, dass Lars Krarup unser neuer Trainer ist“, sagt Steen Thomsen über den neuen TMT-Coach, der sich bei Mors-Thy einen Namen als Talentförderer gemacht hat.

Sprungbrett Tondern

In Sachen Talentförderung hat sich auch TM Tønder einen Namen gemacht. Der ehemalige TMT-Handballer Emil Bergholt konnte Anfang März seinen Einstand in der dänischen Nationalmannschaft gegeben, und zahlreiche Liga-Handballer haben Tondern als Sprungbrett für höhere Aufgaben genutzt.

„Ich habe mir neulich das Liga-Spiel zwischen Fredericia und Ribe-Esbjerg am Fernseher angeschaut, und da liefen vier oder fünf unserer ehemaliger Spieler herum“, erzählt Steen Thomsen nicht ohne Stolz.

„Wir bauen weiter auf junge Leute. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, junge Spieler für ein höheres Niveau zu entwickeln“, so der TMT-Sportchef.

TM Tønder wird in den kommenden Wochen die restlichen drei Spieler vorstellen, die den Kader für die kommende Saison komplettieren.

Mehr lesen

Voices – Minderheiten weltweit

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen
„Die Sorben und die AfD: Ein notwendiger Widerstand“