Rudern

Zwei zweite Plätze bei den Norddeutschen Meisterschaften

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Hamburg
Zuletzt aktualisiert um:
Joel Naukkarinen holte bei seinem ersten Start für den NRV eine Silbermedaille. Foto: NRV

Zwei Ruderer des Nordschleswigschen Ruder-Verbandes (NRV) erlebten kurz vor dem Ende der Saison bei den Norddeutschen Meisterschaften  in Hamburg-Allermöhe ein Highlight und konnten mit Medaillen im Gepäck die Heimreise antreten. 

Jungtalent Ronja-Maria Knobloch vom Deutschen Ruderverein Gravenstein hatte am ersten Regattatag der Norddeutschen Meisterschaften sowohl im Slalomwettbewerb, wo die Geschicklichkeit im Einer getestet wird, als auch in ihrem Einer-Rennen den dritten Platz belegt und drehte dann am zweiten Tag in ihrem zweiten Einer-Rennen so richtig auf. Die Gravensteinerin zeigte Vortagessiegerin Nike Mittig vom Alster Ruderverein Hanseat aus Hamburg das Heck und belegte den zweiten Platz hinter einer weiteren Ruderin aus Hamburg.

„Damit hat sich Ronja nach einer sehr erfolgreichen Saison 2018 endgültig in der norddeutschen Ruderszene festgesetzt. Wir können gespannt sein auf 2019“, meint NRV-Ruderlehrer Marc-Oliver Klages, der ein neues Mitglied in seinen Reihen bekommen hat.

Joel Naukkarinen aus Finnland startete bei den Norddeutschen Meisterschaften erstmals für den NRV und traf im Einer auf starke Konkurrenz, aber er qualifizierte sich über den Vor- und Hoffnungslauf für das große Finale, das dann als Höhepunkt an den Schluss des ersten Regattatages gesetzt wurde.

„Wir hatten vereinbart, dass er sich bis zur 500-Meter-Marke nur auf den Lauf seines Bootes konzentriert, und er war ein wenig überrascht, dass er dort bereits an dritter Stelle liegend in den Medaillenrängen lag. Dann drehte Joel richtig auf und überspurtete dann zum Ende des Rennens noch den etablierten Hamburger Nationalteamruderer Tim-Ole Naske und erkämpfte sich damit die Silbermedaille“, berichtet der NRV-Ruderlehrer: „Dieser Paukenschlag sorgte für reichlich Gesprächsstoff auf dem Regattaplatz und stimmte sowohl Joel als auch mich optimistisch für die weitere Vorbereitung auf Joels großes Ziel, in zwei Jahren die finnischen Farben bei den Olympischen Ruderwettbewerben in Tokio zu vertreten.“

Mehr lesen