Motocross

Thomas Kjer Olsen in Portugal wieder zurück auf dem Podium

Thomas Kjer Olsen in Portugal wieder zurück auf dem Podium

Thomas Kjer Olsen in Portugal wieder zurück auf dem Podium

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Agueda
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Juan Pablo Acevedo

Nach dem durch Stürze verhagelten Auftritt beim Grand Prix in Italien hat sich der Sonderburger Motocrossfahrer Thomas Kjer Olsen in Portugal mit Platz zwei eindrucksvoll zurückgemeldet.

Im fünften Grand Prix der laufenden Saison hat sich der Sonderburger Motocrossfahrer Thomas Kjer Olsen in der Mx2-Serie zurück aufs Podium gefahren. Damit verteidigt Kjer Olsen seinen dritten Platz in der Gesamtwertung.

Vorher hatte der 20-Jährige aber noch einiges an Arbeit zu erledigen. Doch im Gegensatz zum Grand Prix in Italien blieb Thomas Kjer Olsen in Portugal von einem Sturz verschont und lies sein enormes Potenzial wieder aufblitzen.

Im ersten Wertungslauf lief es dabei noch nicht ganz rund beim 20-Jährigen, am Ende reichte es in einem engen Schlussspurt dennoch zu Platz vier. Im zweiten Lauf hingegen glänzte der Sonderburger und fuhr einen sicheren zweiten Platz nach Hause, was ihm im Gesamten einen zweiten Platz beim Grand Prix in Portugal eingebracht hat.

„Ein sehr gutes Gefühl wieder auf dem Podium zu sein. Ich musste in Italien gewaltig kämpfen deshlab war es ein sehr sehr gutes Gefühl hier herzukommen und wieder erfolgreich zu sein. Ich habe einfach versucht entspannt zu bleiben und gut zu fahren. Zumindest hatte ich über das gesamte Rennwochenende das entspannte Gefühl. Ich freue mich einfach über die Leistung und den Platz auf dem Podium“, so Thomas Kjer Olsen freudestrahlend nach dem Rennen.

In Russland wartet in Orlyonok am 1. Mai die nächste Möglichkeit auf Punkte für Thomas Kjer Olsen.

Mehr lesen