fussball

Inter-Trainer bekennt sich zu Eriksen

Inter-Trainer bekennt sich zu Eriksen

Inter-Trainer bekennt sich zu Eriksen

hdj
Florenz/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Christian Eriksen durfte gegen den AC Florenz durchspielen. Foto: Vincenzo Pinto/Ritzau Scanpix

Antonio Conte erklärt, dass er noch „große Dinge“ vom dänischen Nationalspieler erwartet.

Die Zeichen haben lange auf Abschied gestanden zwischen dem dänischen Fußballprofi Christian Eriksen und seinem Klub Inter Mailand.

Eriksen hat unter Trainer Antonio Conte kaum Möglichkeiten bekommen, sich zu beweisen, doch aufgegeben habe er seinen Mittelfeldspieler noch nicht, erklärte der Coach jetzt.

„Wir hatten Zeit, mit Eriksen an dem taktischen Niveau auf der Position des Spielmachers zu arbeiten, die derzeit Marcelo Brozovic einnimmt. Ich erwarte große Dinge von ihm auf der Position“, so Antonio Conte gegenüber „Rai Sport“.

Christian Eriksen hat in der laufenden Saison nur etwa 400 Minuten für Inter auf dem Platz gestanden. Der Trainer lobt die Geduld des Dänen.

„Ein Spieler wird in seiner Karriere gute und schlechte Phasen erleben, und man braucht Charakter, um durch schwere Zeiten zu kommen“, sagte Antonio Conte.

Am Mittwochnachmittag kam Christian Eriksen im Pokalspiel gegen AC Florenz 120 Minuten lang zum Einsatz. Sein Team setzte sich in der Verlängerung mit 2:1 durch; im Viertelfinale kommt es zum Stadtduell gegen den AC Mailand.

Mehr lesen