RADSPORT

Fuglsang kommt auf Touren

Fuglsang kommt auf Touren

Fuglsang kommt auf Touren

Champéry
Zuletzt aktualisiert um:
Voller Selbstbewusstsein geht es für Jakob Fuglsang zur Tour de France Foto: Anne-Christine Poujoulat/AFP/Ritzau Scanpix

Jakob Fuglsang hat die Generalprobe für die Tour de France für sich entschieden. Der 34-Jährige scheint in der Form seines Lebens zu sein und geht mit breiter Brust in die Tour de France 2019.

„Das nächste Rennen, das ich angehe, wird auch in Frankreich sein, und darauf freue ich mich. Ich bin auf dem richtigen Weg, und das kann dieses Jahr sehr gut werden“, sagte Fuglsang in einem Interview auf Eurosport.

Die Vorzeichen sind in der Tat hervorragend: Im Februar gewann Fuglsang die Andalusien-Rundfahrt; die drei Ardennenklassiker schloss er auf den Plätzen drei, zwei und eins ab – mit einem Sieg beim Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Am vergangenen Wochenende dann der Triumph bei der Generalprobe für die Tour de France, dem Critérium du Dauphiné. Dabei vergisst Fuglsang auch nicht, wie wichtig die Mannschaft für den Erfolg ist:

„Man sieht, dass unser ganzes Team sehr stärk fährt. Jeder puscht jeden, und wir haben eine gute Atmosphäre im Team. Es ist alles wirklich schön“, so der Kapitän über sein Team.

Doch vor zwei Jahren war die Situation ähnlich. Fuglsang gewann das Critérium du Dauphiné, und die Erwartungen waren groß. Bei der Tour stürzte er allerdings und musste auf der 13. Etappe aufgeben.

Dass es auch anders geht, zeigte Geraint Thomas im Vorjahr, der zunächst die Generalprobe gewann und anschließend die Tour. Dieses Kunststück will ihm der Däne ab dem 6. Juli nachmachen.

Mehr lesen