Fussball

AaB entlässt Morten Wieghorst

AaB entlässt Morten Wieghorst

AaB entlässt Morten Wieghorst

Ritzau/svs
Aalborg
Zuletzt aktualisiert um:
Morten Wieghorst und AaB gehen ab sofort getrennte Wege. Foto: Frank Cilius/Ritzau Scanpix

Der Superliga-Verein AaB hat sich entschieden die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Morten Wieghorst zu beenden.

Mit sofortiger Wirkung wird Morten Wieghorst vom Amt des Chef-Trainers entbunden und bis zum Jahresende wird Co-Trainer Jacob Friis die AaB-Spieler trainieren und bei den restlichen drei Spielen gegen Esbjerg, AC Horsens und OB auf der Trainerbank sitzen.

„AaB ist dabei einen Ersatz für Morten Wieghorst zu finden“, teilt der Verein mit.

Morten Wieghorst hat seit dem 15. Dezember 2016 die Mannschaft von Aalborg BK trainiert.

Sein Vertrag lief noch bis zum Sommer 2019 und es scheint als hätte Aab diesen Vertrag nicht mehr verlängern wollen.

„Eine Zusammenarbeit vor Vertragsende aufzulösen ist immer ärgerlich. Aber die Entwicklung der letzten drei Monate hat uns gezeigt, dass wir nicht wünschten Morten Wieghorst eine Vertragsverlängerung anzubieten. In der jetzigen Phase haben wir uns dann zur vorzeitigen Vertragsauflösung entschieden“, so Allan Gaarde, Sportdirektor von AaB.

Fehlende Ausbeute

Momentan befindet sich AaB mit 22 Punkten aus 17 Spielen auf den sechsten Platz in der Superliga.

Seit dem 5:0-Sieg gegen Hobro am 23. September hat der Verein keinen Sieg mehr einfahren können. Sieben Spiele ohne Sieg bedeuteten nur vier Punkte. Geht man noch weiter zurück hat Aab aus zwölf Superliga-Spielen nur zehn Punkte holen können.

Zu wenig für den Verein. „Von insgesamt 66 Superliga-Spielen in 2017 und 2018 haben wir 69 Tore erzielt und nur 79 Punkte geholt, das ist insgesamt gesehen nicht akzeptabel. Es sind einfach zu wenig Spiele gewesen, in denen wir unser Potenzial gezeigt haben und die Stabilität hat gefehlt. Die Kündigung von Morten Wieghorst ist auch ein Signal an unsere Spieler, dass wir uns verbessern müssen“, erklärt Allan Gaarde.

Mehr lesen