Handball

TM Tønder verpasst die Sensation knapp

TM Tønder verpasst die Sensation knapp

TM Tønder verpasst die Sensation knapp

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Holstebro
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Eine unglückliche Zeitstrafe gegen Emil Bergholt in der Schlussphase verhindert einen möglichen Punktgewinn von TM Tønder gegen TTH Holstebro.

Die Handballer von TM Tønder haben es verpast einen der Großen in der Liga zu schlagen. Bei der 24:27-Niederlage gegen TTH Holstebro waren es am Ende Kleinigkeiten die enen Erfolg verhinderten. Die Gastgeber waren in den entscheidenden Phasen den Tick cleverer und nutzten eine Überzahl in den Schlussminuten zum Sieg.

Im ersten Aufeinandertreffen der Kontrahenten in der laufenden Saison war es eine Schwächephase zum Ende des Spiels, die TM Tønder die Chance auf einen Sieg raubte. Das sollte unbedingt vermieden werden, doch der Beginn lies die Hoffnungen auf eine Überraschung schnell schwinden.

Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. TM Tønder lief sich ein ums andere Mal in der Deckung der Heimmannschaft fest und wurde für die daraus resultierenden schlechten Abschlüsse gnadenlos mit Kontern bestraft. Nach knapp sieben Minuten und einem 1:5-Rückstand hatte TMT-Trainer Torben Sørensen genug gesehen und rief zur Auszeit.

Das fruchtete. Die Abwehr hielt dem Positionsangriff von Holstebro stand und lies die Gastgeber ihre eigene Medizin schmecken. Mit drei schnellen Toren war der 11:11-Ausgleich nach 25 Minuten hergestellt. Wäre die eigene Ungenauigkeit in Überzahl nicht gewesen, der 13:14-Rückstand zur Pause wäre sicherlich in einer Führung gemundet. So aber nutzten die Gastgeber die sich bietende Chance.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten die Gäste. Selbst drei liegen gelassene Möglichkeiten zur ersten Führung störten da nicht.

Doch die Herrlichkeit hielt nicht lange und die Fehler häuften sich. Die Heimmannschaft fing sich wieder und TMT setzte, um in der Partie zu bleiben, fortan auf das Spiel im sieben gegen sechs.

Immer wieder hatten die Gäste in der Schlussphase die Möglichkeit den Anschluss herzustellen, scheiterten jedoch selbst in Überzahl immer wieder an der Deckung der Heimmannschaft. Allerdings konnten die Gastgeber kein Gewinn daraus ziehen und die offene Schlussphase war eingeläutet.

Am Ende war es eine unglückliche Zeitstrafe gegen Emil Bergholt, die einen möglichen Punktgewinn verhinderte. Damit verpasste TM Tønder einmal mehr, trotz eines guten Einsatzes, die Möglichkeit einen Großen der Liga um einen Punkt zu erleichtern.

TTH Holstebro - TM Tønder (14:13) 27:24

TTH Holstebro: Simon Gade, Torbjörn Bergerud - Vignir Svarvarsson, Thomas Bohl Damgaard, Lars Mousing (7), Anders Agger, Jac Karlsson (1), Jeppe Faurholt Hauskov, Magnus Bramming (9/3), Martin Lysdahl Hansen (1), Emil Sidelmann, Viktor Östlund 6(), Kasper Kildelund (2), Jonas Porup, Peter Balling (2).

TM Tønder: Mathias Mosel, Christian Trans - Thomas Oesen, Thomas Schultz Clausen (2), Emil Bergholt (3), Oliver Nøddesbo Eggert (1), Hans Martin Asmussen (2), Rolf Ravn (1), Kristian Klitgaard (4/1), Niclas Thyssen (1), Martin Kærgaard Pedersen (1), Mads Thomsen (1), Kristian Stoklund Larsen (1), Lasse Hamann-Boeriths, Rune Hoyer Schrøder (7), Ulrik Nøddesbo Eggert.

Zeitstrafen: 4:5. Siebenmeter: 3:1.

Schiedsrichter: Mads Dahl Hermann/Jesper Madsen.

Zuschauer: 1.792.

Mehr lesen