FUSSBALL

Vertragsverlängerungen in der kommenden Woche

Vertragsverlängerungen in der kommenden Woche

Vertragsverlängerungen in der kommenden Woche

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Hans Jørgen Haysen geht davon aus, dass alle Spieler die Saison für SønderjyskE beenden werden. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Erleichterung bei den Superliga-Klubs: Alle Verträge, die am 30. Juni auslaufen, können bis zum Saisonende verlängert werden. Die Spieler müssen dem nur zustimmen.

Eine der größten Sorgen bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebes der Superliga wurde den Vereinen am Freitag genommen. Der Rahmenkalender der Divisionsvereinigung sieht vor, dass bis zum 29. Juli gespielt wird, doch viele Spielerverträge laufen am 30. Juni aus.

Dadurch stellte sich die Frage, wie man mit diesen Spielern verfahren soll, und ob die Verträge um einen Monat verlängert werden können.

Die Antwort gab die Spielervereinigung am Freitag. In einer Pressemitteilung heißt es, dass allen Spielern eine einmonatige Verlängerung ihrer Verträge angeboten wird. Die Vereine dürfen die Spieler nicht vor Saisonende verabschieden – außer wenn die Spieler dies ausdrücklich fordern.

Planungssicherheit für den Rest der Saison

Mit Sebastian Mielitz, Eggert Jonsson, Johan Absalonsen, Nicholas Marfelt und Joao Pereira sowie den Leihspielern Emil Frederiksen, Theofanis Mavrommatis und Artem Dovbyk sind es bei SønderjyskE acht Spieler, deren Verträge am 30. Juni auslaufen.

Sportchef Hans Jørgen Haysen freut sich über die neu gewonnene Planungssicherheit, obwohl die Verträge noch nicht in trockenen Tüchern ist.

„Das ist eine sehr gute Lösung für uns und auch für alle anderen Vereine. Wir haben im Vorfeld mit unseren Spielern besprochen und sind schon relativ weit in unserer Planung“, sagt der Sportchef dem „Nordschleswiger“. „Die Entscheidung kam erst am Freitag, und wir werden uns in der kommenden Woche noch einmal mit den Spielern zusammensetzen. Ich erwarte aber eigentlich, dass es nur noch eine Formsache ist, dass sie die Saison für uns fertig spielen werden“, so Hans Jørgen Haysen.

Spieler können ablehnen

Beim Ligakonkurrenten AaB ist man schon einen Schritt weiter. Wie die Zeitung NordjyskE berichtet, werden die vier betroffenen Spieler des Superliga-Teams alle die Saison bei AaB zu Ende spielen.

Ein Härtefall deutet sich indes bei Hobro IK an. Gegenüber dem Medium bold.dk gab der Stürmer Emmanuel Sabbi an, dass er am 30. Juni zu OB wechseln werde, auch wenn die Saison zu dem Zeitpunkt noch nicht beendet sein sollte.

Spielberechtigt ist er in dem neuen Verein allerdings erst in der kommenden Saison.

Mehr lesen

Leserbrief

C. O.
„ Urteil gegen Deutschen – Sicht des Betroffenen“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Gemeinsinn statt Hygge“