Fussball

Eggert Jonsson darf für Island ran

Sven Sörensen Sportredaktion
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Jonsson hofft auf Einsätze gegen Belgien und Katar. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Schon als 19-Jähriger hatte Eggert Jonsson sein Debüt für die isländische Fußball-Nationalmannschaft. Jetzt wurde er nach 2014 wieder nominiert und darf gegen Belgien und Katar auf Spielzeit hoffen.

„Ich bin sehr froh, dass mich Erik Hamrén nominiert hat, und ich bin gespannt, welche Rolle er mir zugedacht hat“, so der SønderjyskE-Spieler.
Zum ersten Mal seit er bei SønderjyskE spielt, wurde Eggert Jonsson für die isländische National-Mannschaft nominiert. Der Mittelfeldspieler hat bis dato 19 Länderspiele für Island bestritten. Jetzt darf er hoffen, im Nations League Spiel gegen Belgien am 15. November und im Trainingsspiel gegen Katar am 19. November zu spielen. Beide Länderspiele finden in Belgien statt.

Etwas Besonderes
„Ich werde versuchen meine Chance zu nutzen. Ein Spiel gegen Belgien, die momentane Nummer eins in der FIFA-Weltrangliste, ist natürlich was besonderes“, schwärmt der 30-Jährige. Es scheint für einen Isländer immer etwas Besonderes zu sein, für sein Land spielen zu dürfen.
„Wir Isländer sind sehr patriotisch und sehr stolz, für das kleine Island auflaufen zu dürfen. Die Menschen lieben die National-Mannschaft und unterstützen uns zu 100 Prozent. Wir haben die Mentalität, alles zu geben und uns voll reinzuhängen“, so Jonsson.

Immer Positiv
Aus der doch unglücklichen Niederlage im Pokal gegen Esbjerg versucht er das Positive zu ziehen und es damit auf das Spiel in Horsens zu projizieren.
„Es war bis zur 65. Minute eine sehr gute Leistung, und wir waren die spielbestimmende Mannschaft. Leider wurden wir für unsere Chancenverwertung spät bestraft. Das Spiel in Esbjerg ist daher eine gute Möglichkeit, diese Niederlage hinter uns zu lassen. Wir kennen sie sehr gut. Es wird ein physisch hartes Spiel, und wir werden dagegenhalten. Wenn wir den Rhythmus wie gegen Esbjerg finden, können wir auch Punkte in Horsens mitnehmen“, erklärt er.

Gute Alternative

Auf die Frage, ob der wegen einer Roten Karte gesperrte Kees Luijckx dem Team fehlen wird in Horsens, antwortet er kurz:
„Natürlich wird er fehlen, aber wir haben andere Spieler, die seinen Platz sicherlich gut ausfüllen und so dem Team helfen werden. Aber wer spielen wird, entscheidet letztendlich der Coach“, so Jonsson.
Eggert Johnson ist zusammen mit dem National-Team vom 12. bis zum 20. November. Daher steht er natürlich für das Spiel heute um 16 Uhr in Horsens zur Verfügung.


Er freut sich auf die Begegnung mit dem isländischen Team am Montag. „Es sind einige Jahre her, aber es wird ein Wiedersehen mit guten alten Freunden sein“, freut sich Eggert Jonsson.

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen Sekretariatsleiter Kopenhagen
„Eine Kanzlerin wird vermisst“