Eishockey

David Madsen schrieb Geschichte

David Madsen schrieb Geschichte

David Madsen schrieb Geschichte

Växjö
Zuletzt aktualisiert um:
David Madsen musste nach seinem ersten Tor auch ins Fernsehstudio von C More. Foto: Screenshot/C More

Diesen Einstand in der SHL wird David Madsen so schnell nicht wieder vergessen. Der 18-jährige Eishockeyspieler aus Woyens erzielte gleich bei seinem ersten Auftritt für die Växjö Lakers  in der starken schwedischen Liga sein erstes Tor.

„Ich hätte mir kein schöneres Debüt denken können“, sagt der Stürmer, der im Heimspiel gegen Mora zum 1:2 traf und die Aufholjagd seiner Mannschaft einleitete, die nach einem 0:2-Rückstand noch 5:2 gewann.

Patrick Galbraith spielte für Frölunda und Karlskrona in der SHL, aber David Madsen ist der erste Woyenser, der in der zweitbesten europäischen Liga nach der russischen KHL ein Tor erzielt hat.

„Das ist schon eine große Sache, aber daran habe ich ehrlich gesagt nicht so viel gedacht. Das ist ein Traum, der in Erfüllung geht, in solch einer großen Liga spielen zu dürfen“, sagt der 18-Jährige, der noch größere Träume hat, aber auf dem Boden der Tatsachen bleibt: „Wie jeder andere Eishockeyspieler auch, ist die NHL der größte Traum, aber daran verschwende ich im Moment keinen Gedanken. Ich blicke nicht so weit in die Zukunft, sondern denke von Tag zu Tag. Vorerst versuche ich, so viele Einsatzminuten wie möglich in der SHL zu bekommen. Ich trainiere im Moment mit dem SHL-Team, und dann werden wir sehen, wie lange ich dort bleiben darf. Im Spiel am Sonntag in Stockholm gegen Djurgården bin ich auf jeden Fall noch dabei. Ich sehe, ob ich eine Chance bekomme und halte mich bereit.“

David Madsen ist vornehmlich für die U20-Auswahl vorgesehen, hat nun aber seine erste Chance genutzt. Der 18-Jährige verließ Vojens IK bereits im Sommer 2015, spielte ein Jahr in einer nordamerikanischen Jugend-Liga, bevor es nach Växjö ging.

"Ich bin nach der neunten Klasse nach Kanada gegangen und habe dort für eine Schulmannschaft gespielt. Der Aufenthalt in Kanada hat mir in meiner persönlichen Entwicklung gebracht als in meiner spielerischen Entwicklung. Davon profitiere ich heute noch, wo ich schon im dritten Jahr im Ausland spiele. Ich denke, ich entwickle mich in spielerischer Hinsicht besser in Schweden. Es gibt in Europa kaum eine bessere Liga als die SHL. Das ist eine Liga mit viel Tempo, und das ist auch in der U20 der Fall", meint der Woyenser, der noch bis zum Saisonende in Växjö unter Vertrag steht.

Die Växjö Lakers stehen in der noch jungen Saison ungeschlagen an der Tabellenspitze der SHL.

David Madsen ist der Sohn des Woyenser Spielerberaters Bjarne Madsen, der 1982 mit Vojens IK dänischer Meister wurde, bevor er nach einem tragischen Eishockey-Unfall querschnittsgelähmt wurde.

Mehr lesen

Leserbrief

Henrik Rønnow
„Urimelige besparelser“

Leserbrief

Jon Krongaard
„En ansvarlig socialdemokrat “