Deutsche Minderheit

Fast bis Mitternacht um große Preise gefiebert

Fast bis Mitternacht um große Preise gefiebert

Fast bis Mitternacht um große Preise gefiebert

Alnor
Zuletzt aktualisiert um:
Kinder und Erwachsene spielten in der Sporthalle der Förde-Schule. Foto: Förde-Schule

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In der Förde-Schule haben 300 Frauen und Männer sich stundenlang auf die Zahlen der Lottokarten konzentriert. Nächstes Jahr wird es auf andere Art organisiert.

Beim Lottospiel der Förde-Schule gibt es immer feine Preise zu gewinnen. Nach zwei Jahren Corona-Pause, der drohenden Rezession und explodierenden Energie- und Strompreisen hatten die Veranstalter ihre Hoffnung bei den Präsenten nicht so rasant in die Höhe geschraubt.

Schulleiter Niels Westergaard und sein Team hatten aber keinen Grund zur Sorge. Diesmal konnten bei der jährlichen, immer sehr beliebten Veranstaltung wieder unglaublich tolle Preise vergeben werden.

Schulleiter Niels Westergaard lieferte die Zahlen und die Preise. Foto: Förde-Schule

So wurden unter anderem Gänse, Enten, Viertelschweine, Werkzeug, Freikarten für die Elbphilharmonie in Hamburg oder Gutscheine für „Sdr. Hostrup Kro“ oder „Den gamle kro“ an die Gewinnerinnen und Gewinner mit den richtigen Zahlen ausgeliefert.

Ein hervorragender Abend

Westergaard freute sich im Nachhinein über eine sehr gelungene Veranstaltung.

„Wir hatten einen hervorragenden Abend“, so der Schulleiter. Aber eine Sache muss im kommenden Jahr anders gehandhabt werden – die vielen Spiele mit zwei oder drei Gewinnen dauerten bis 23.30 Uhr.

Zwischendurch kann selbst ein junger Spieler müde werden. Foto: Förde-Schule

Der Erlös des Lottospiels fließt in den Förderverein der Förde-Schule. Dieser finanziert unter anderem den Bau des neuen Spielplatzes. Das Projekt wird im Augenblick mit einer 22 Meter langen Rutsche abgeschlossen. Die Schule hatte zwar noch nicht die Kasse gezählt. „Aber es sind bestimmt wieder 20.000 Kronen eingenommen worden“, so die Einschätzung von Niels Westergaard.

Die Halle der Förde-Schule war voller Menschen. Foto: Förde-Schule
Mehr lesen