Schleswig-Holstein & Hamburg

Schleswig-Holstein drosselt Maßnahmen gegen Geflügelpest

Schleswig-Holstein drosselt Maßnahmen gegen Geflügelpest

Schleswig-Holstein drosselt Maßnahmen gegen Geflügelpest

dpa
Kiel (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
Schleswig-Holsteins Agrarminister Jan Philipp Albrecht spricht während eines Interviews. Foto: Frank Molter/dpa/archivbild

Schleswig-Holstein entschärft die Schutzmaßnahmen gegen Geflügelpest und beendet die landesweite Stallpflicht. Hintergrund sei ein Rückgang des Infektionsgeschehens bei Wildvögeln, der regional aber unterschiedlich ausfalle, sagte Agrarminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) am Dienstag in Kiel. Er berief sich auf die Risikoeinschätzung des Friedrich-Loeffler-Instituts, das die Gefahr der Virusverbreitung nur noch als mäßig bewerte. «Wir können gute Hoffnung haben, dass wir den schlimmsten Teil dieses Ausbruchs jetzt überstanden haben», sagte Albrecht.

Das sei keine vollständige Entwarnung, vielmehr eine Lockerung. Von Stufe Rot werde auf Stufe Gelb umgeschaltet. Nunmehr sei es Aufgabe der Kreise, aufgrund der aktuellen Lage Maßnahmen anzuordnen, sagte Albrecht. Das gelte besonders für Gewässerläufe und die Küsten.

Die Geflügelpest war im vergangenen Oktober ausgebrochen. Es sei einer der schwersten Ausbrüche überhaupt gewesen, sagte der Minister. Im Norden waren auch zehn Hausgeflügelhaltungen mit über 134 000 Tieren betroffen, die alle getötet werden mussten. Der Verlauf übertrifft deutlich die Epidemie 2016/2017. Bundesweit wurden seit Oktober über 1500 Fälle bei Wildvögeln und in Hausgeflügelhaltungen festgestellt. Im Norden wurde die Infektion bei rund 650 Wildvögeln bestätigt.

Die Geflügelpest, auch Vogelgrippe genannt, ist eine Infektionskrankheit, die vor allem bei Wasservögeln und anderen Vögeln vorkommt. Mit der angeordneten Unterbringungen in Ställen soll verhindert werden, dass die Krankheit Haus- und Nutztierbestände befällt. Schleswig-Holstein ist besonders gefährdet, weil das Land ein wichtiges Vogeldurchzugsgebiet ist. Der Frühjahrszug nordischer Wasservögel ist auch noch nicht abgeschlossen.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„Berührungen“