Segeln

Jannis Maus sichert Segel-Nationenstartplatz für Olympia

Jannis Maus sichert Segel-Nationenstartplatz für Olympia

Jannis Maus sichert Segel-Nationenstartplatz für Olympia

dpa
Portsmouth (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Bei der Europameisterschaft der olympischen Kiter hat Jannis Maus für den deutschen Segelsport den siebten Nationenstartplatz für die Olympischen Spiele 2024 gesichert. Zwar verpasste der 27-jährige Oldenburger im britischen Revier vor Portsmouth eine Medaille als Vierter knapp, doch hat er mit dem Etappenerfolg auf Kurs Marseille das wichtigere Ziel erreicht.

«Wenn mich jemand vorher gefragt hätte, ob ich lieber die Medaille oder den Olympia-Startplatz für uns Kiter nehmen würde, hätte ich den Startplatz genommen. Es ist einfach mega!», sagte der Top-Athlet vom German Sailing Team, der bis ins Finale herausragenden Speed und Nervenstärke zeigte

Nach dem enttäuschenden 18. Platz bei der WM in Den Haag im August und dem dort verpassten olympischen Nationenticket für die DSV-Kiter hatte Jannis Maus intensiv an seinem Material und seinen Starts gearbeitet. Jetzt konnte er sich im Kampf um nur eine weitere Nationenfahrkarte bei der EM überraschend auch gegen den favorisierten Briten Connor Bainbridge durchsetzen.

Die DSV-Besten haben damit 70 Prozent der Nationenstartplätze in den zehn olympischen Segeldisziplinen gesichert. Nur die iQFoil-Surferinnen und die Skiffsegler und -seglerinnen im 49er und 49erFX müssen noch kämpfen. Ein gesicherter Nationenstartplatz ist nicht gleichbedeutend mit der individuellen Olympia-Qualifikation eines Athleten oder eines Teams, über die in Deutschland in festgelegten Ausscheidungsserien entschieden wird.

Jannis Maus' Teamkamerad und Olympia-Konkurrent Flo Gruber vom Norddeutschen Regatta Verein erreichte bei der EM Platz 15. Bei den Kiterinnen wurde Grubers Vereinskameradin Leonie Meyer Neunte. Sie hatte den Nationenstartplatz für Deutschlands Kiterinnen schon bei der WM gesichert.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Uffe Iwersen
Uffe Iwersen
„Vom Klo auf die Leinwand“