Schleswig-Holstein & Hamburg

Hamburgs Corona-Inzidenz sinkt auf 59,1: 162 neue Fälle

Hamburgs Corona-Inzidenz sinkt auf 59,1: 162 neue Fälle

Hamburgs Corona-Inzidenz sinkt auf 59,1: 162 neue Fälle

dpa
Hamburg (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist in Hamburg am Donnerstag leicht gesunken. Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der Fälle pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche mit 59,1 an. Am Mittwoch hatte der Wert noch 59,9 betragen, vor einer Woche 64,2.

Am Donnerstag kamen 162 neu nachgewiesene Corona-Ansteckungen hinzu - 63 weniger als am Mittwoch und 14 weniger als am Donnerstag vor einer Woche. Die Zahl der Menschen, die seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, stieg laut Robert Koch-Institut (RKI) um 4 auf 1761.

Seit Beginn der Pandemie haben sich nach Angaben der Gesundheitsbehörde mindestens 94.002 Hamburger mit dem Coronavirus infiziert; 88.600 von ihnen gelten nach Schätzung des RKI als genesen.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden nach Angaben der Gesundheitsbehörde mit Stand Mittwoch 88 Covid-19-Patienten behandelt - das sind 3 weniger als am Dienstag. Die Zahl der Intensivpatienten lag unverändert bei 31.

Bis einschließlich Mittwoch wurden laut RKI 1.350.443
Hamburger mindestens einmal gegen Corona geimpft. Das entspricht 72,9 Prozent der Bevölkerung. 1.295.787 Einwohner oder 69,9 Prozent der Bevölkerung sind vollständig geimpft.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Hände und Augen reiben“

Leserbrief

Svend Stidsen
„Overvejelser efter kommunalbestyrelsens konstituering“