Schleswig-Holstein & Hamburg

Hamburger Polizei löst mehrere Corona-Treffen auf

Hamburger Polizei löst mehrere Corona-Treffen auf

Hamburger Polizei löst mehrere Corona-Treffen auf

dpa
Hamburg (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:

Die Polizei hat am Wochenende in Hamburg wieder mehrere Treffen aufgelöst, bei denen sich mehrere Menschen nicht an die Corona-Regeln gehalten haben. So habe es am Samstagabend einen Hinweis auf eine Party und eine mögliche Schlägerei bei einer Autowerkstatt in Alsterdorf gegeben, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag in Hamburg. Die Beamten hätten bei ihrer Ankunft zunächst zwei Menschen und beim Durchsuchen des Grundstücks insgesamt 23 Personen gefunden. Einige von ihnen wohnten auf dem Gelände, aber nicht alle. Es seien von allen die Personalien festgestellt worden. Es werde geprüft, ob sie gegen die Corona-Regeln verstoßen haben.

Nach einem anonymen Hinweis ist die Polizei zudem auf eine Glücksspielrunde in Hamburg-Billstedt aufmerksam geworden. Im Schiffbeker Weg trafen die Beamten auf 15 Menschen, die ohne Mundbedeckung und Abstand zusammen saßen. Es seien Glücksspielgegenstände und Glücksspielautomaten sichergestellt worden.

Ebenfalls aufgelöst wurde eine Runde in einem Lokal auf St. Pauli. Dort hatten sich sechs Menschen aus sechs verschiedenen Haushalten getroffen. Was sie in dem Lokal gemeinsam gemacht hatten, war zunächst unklar.

Corona-Verstöße in Parks und Anlagen waren dagegen am Wochenende nicht verstärkt gemeldet worden. «Ich gehe mal davon aus, dass auch aufgrund der Wetterlage die Parks nicht so stark frequentiert waren.»

In Hamburg werden die Corona-Regeln zum Treffen mit mehr als einer weiteren Person erst von Montag an wieder gelockert. Dann können sich wieder bis zu fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen - wobei Kinder unter 14 Jahren nicht mitzählen.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Hände und Augen reiben“