Gesellschaft

Ikea-Abholstationen über die Grenze hinweg

Ikea-Abholstationen über die Grenze hinweg

Ikea-Abholstationen über die Grenze hinweg

Paulina von Ahn
Paulina von Ahn
Nordschleswig/Schleswig-Holstein
Zuletzt aktualisiert um:
Für die Norddeutschen ist die naheliegendste Methode, an Waren von Ikea zu gelanden, sie in Kiel abzuholen. Foto: Foto: Petr Malina/AP/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Lange Fahrtwege, hohe Lieferkosten – wer bei Ikea einkauft, muss häufig noch einige Probleme beseitigen, bevor die Möbel dann schließlich in der Wohnung stehen. Wie Abholstationen den Einkauf erleichtern können.

Wer sich bei Ikea schon mal in einen Schrank verliebt hat, kennt vielleicht das Problem: Wie kriege ich den jetzt nach Hause?

Entweder der Weg zur nächstgelegenen Filiale ist zu weit oder die Zeit und das Auto zum Abholen fehlen. Es besteht zwar die Möglichkeit, sich den Schrank nach Hause liefern zu lassen, doch diese Variante ist meist sehr kostspielig.

Abholstationen in Dänemark

Zum Vorteil vieler Däninnen und Dänen hat Ikea für diesen Fall eine Lösung gefunden. Inzwischen befinden sich in ganz Dänemark verteilt örtliche Abholstationen (lokale afhentningssteder). Man kann online oder in der Filiale seine Bestellung aufgeben und angeben, dass die Ware zu einer beliebigen Abholstation geliefert wird. 

Wenn man die Information erhalten hat, dass die Lieferung eingetroffen ist, kann man die Möbel bei der angegebenen Station abholen. Allein in Nordschleswig befinden sich acht Abholstationen, gleichmäßig über die Region verteilt. 

In Deutschland lässt das Angebot noch zu wünschen übrig

In Deutschland jedoch sieht die Lage etwas anders aus. Bundesweit gibt es zwölf Abholstationen. Der Großteil davon allerdings in Süddeutschland, die nördlichst gelegene Station befindet sich in Leipzig. 

Für die Norddeutschen ist die naheliegendste Methode, an ihre Ware zu gelangen, sie in Kiel abzuholen. Dort liegt nämlich die nördlichste Filiale des Unternehmens. Natürlich besteht auch hier die Möglichkeit, sich die Möbel bis nach Hause liefern zu lassen. Allerdings beginnen die Kosten hier bei 39 Euro pro Lieferung eines Warenwertes von bis zu 150 Euro und enden bei einer Liefergebühr von 149 Euro bei einem Warenwert von mindestens 1000 Euro. 

Über die Grenze zur dänischen Abholstation 

Eine praktischere Möglichkeit für deutsche Bürgerinnen und Bürger in Grenznähe ist es, sich die Ware zu einer Abholstation in Dänemark liefern zu lassen. Nach Tondern (Tondern) oder Pattburg (Padborg) zum Beispiel. Die Lieferkosten liegen in diesem Fall bei einer Höhe von 59 Kronen, was etwa 7,90 Euro entspricht. Das erspart einem die Fahrt nach Kiel. 

Diese Dinge sind zu beachten

Dabei muss man jedoch beachten, dass deutsche Möbelhäuser nicht nach Dänemark liefern und umgekehrt. In diesem Fall muss die Ware also auch beim dänischen Ikea bestellt werden. Des Weiteren muss bei der Bestellung zu einer dänischen Abholstation auch eine dänische Meldeadresse angegeben werden. 

Diese Variante ist also nur dann möglich, wenn man Bekannte in Dänemark hat, die sich dazu bereit erklären, einem ihre Adresse für die Bestellung „auszuleihen“.

Das mag erst einmal wie eine komplizierte Aktion klingen, doch bei dem derzeit noch recht überschaubaren Ikea-Angebot in Deutschland lohnt es sich für Norddeutsche.

Aber aufgepasst! Die Möbelpreise zwischen dänischen und deutschen Filialen unterschieden sich häufig voneinander. Vor der Bestellung sollte man also nochmal sichergehen, ob es den Schrank in Kiel nicht doch günstiger zu kaufen gibt. Und auch wenn lange Strecken einem erspart bleiben – in den Kofferraum muss die Bestellung natürlich trotzdem passen. 

 

 

Mehr lesen

Leserinnenbericht

Christa Kath
„‘Bewegender’ Vortrag im Fördekreis Bau“