Knivsbergfest 2022

So beginnt das Knivsbergfest für den neuen Chef

So beginnt das Knivsbergfest für den neuen Chef

So beginnt das Knivsbergfest für den neuen Chef

Knivsberg/Knivsbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Nein, hier wird nichts von Thore Naujeck und Friederike Schmidt verkauft, es ist die Sicherheitseinweisung. Foto: HELGE MÖLLER

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Kurze Nächte und ein Mobiltelefon in Dauernutzung – „Der Nordschleswiger“ hat Thore Naujeck, Abteilungsleiter des Jugendverbandes und damit neuer Chef der Bildungsstätte Knivsberg, eine gute Stunde am Morgen des Knivsbergfestes begleitet.

3,5 Stunden Schlaf sind es heute Nacht für Thore Naujeck geworden. Nun, um 7.15 Uhr, ist er oben auf dem Knivsberg am Turm, noch in Freizeitklamotte und diskutiert mit Jana Surkus über die Platzierung von Plakaten.

Er kommt dem „Nordschleswiger“ entgegen, es geht im Eiltempo ins Michael-Jebsen-Haus, ein Schluck Kaffee, zwei Mal telefonieren.

Für Thore Naujeck, vorher beim Bund Deutscher Nordschleswiger im Haus Nordschleswig beschäftigt, ist es das erste Knivsbergfest, dass er koordiniert, nachdem Lasse Tästensen erst vor einigen Wochen einen neuen Job außerhalb der Minderheit antrat.

 

Arbeitet um 7 Uhr am Morgen mit einem Lächeln: Knivsbergleiter Thore Naujeck Foto: Helge Möller

„Ich bin froh, wenn der Tag vorbei ist und keine größeren Katastrophen passiert sind“, meint der Knivsbergleiter, und er sagt das nicht stöhnend, sondern ganz sachlich locker.

Vom Büro schnell in den Theatersaal zusammen mit Knivsberg-Mitarbeiter Felix Neubert, dort angekommen wird Naujecks tragbarer PC angeschlossen, damit die Präsentation im Vorfeld des Empfanges läuft. Er platziert dort noch schnell seine ausgedruckte Rede, zur Sicherheit.

Dann nochmal ins Büro, telefonieren. Nun wird es Zeit für die offizielle Kleidung raus aus dem legeren Dress, rein in den Anzug.

Wieder das Telefon. Es ist das „NDR“-Fernsehen, Thore Naujeck empfängt sie vor dem Haus, die Redakteurin sagt, was sie sich vorstellt, Thore Naujeck antwortet, wo sich seiner Einschätzung nach das Aufstellen der Kamera lohnt. Action ist gewünscht. „Je weniger Action wir haben, desto besser ist geplant worden“, meint da Thore Naujeck.

Die ersten Gäste stellen sich ein, Thore Naujeck wird begrüßt. „Wie geht es?“ „Nicht so viel geschlafen die letzten Tage“, meint der Knivsbergleiter.

Ich weiß, ihr seid alle im Stress, aber versucht den Tag zu genießen.

Thore Naujeck, Leiter Bildungsstätte Knivsberg

Dann geht es mit der Mappe zur Sicherheitsanweisung, die er aus dem Büro noch schnell holt, rauf auf den Berg ins Zelt. Das Frühstück fällt kurz und im Stehen aus. Naujeck trommelt mit Friederike Schmidt die vielen Helferinnen und Helfer zusammen. Sicherheitseinweisung.

„Ich weiß, ihr seid alle im Stress, aber versucht den Tag zu genießen“, sagt der Knivsbergchef. Es ist 8.30 Uhr und das Knivsbergfest beginnt, immer mehr Gäste kommen an.

Es gibt auf dem Knivsbergfest viel zu besprechen. Foto: Karin Riggelsen

Korrektur Sonntag, 19. Juni: Funktion präzisiert, Thore Naujeck ist Abteilungsleiter des Jugendverbandes und auch Chef der Bildungsstätte Knivsberg.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Uffe Iwersen
Uffe Iwersen
„Vom Klo auf die Leinwand“