2020

Deutsche Seite ist wach geworden

Deutsche Seite ist wach geworden

Deutsche Seite ist wach geworden

Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

In Kollund tagte am Freitagnachmittag das Nordschleswig-Gremium des Parlaments unter Leitung seines Präsidenten Klaus Schlie (CDU).

„Über 50 Projekte, mit denen die Volksabstimmungen und die Grenzziehung 1920 im deutsch-dänischen Grenzland gewürdigt werden, unterstützt der Schleswig-Holsteinische Landtag ideell und finanziell”, berichtete am Freitag in Kollund Landtagsdirektor Prof. Utz Schliesky.

Dort tagte das Nordschleswig-Gremium des Parlaments unter Leitung seines Präsidenten Klaus Schlie (CDU), der in Anspielung auf die vielen Feierlichkeiten anlässlich des Grenzziehungs- Jubiläums in Dänemark erklärte, dass inzwischen auch „die deutsche Seite beim Thema 100 Jahre Volksabstimmungen wach geworden” ist. „Wir sind sogar hellwach”, so Schlie, der zu den vereinbarten gemeinsamen 2020-Veranstaltungen des dänischen Folketings, des Bundestags und des Landtags sagte: „Wir haben Wert darauf gelegt, dass die deutsche Feier bei uns in Schleswig-Holstein stattfindet.”

Und er fügt hinzu, dass die Würdigung der Ereignisse, die dem heutigen friedlichen Miteinander im Grenzland vor 100 Jahren vorausgegangen sind, unter europäischer Perspektive betrachtet werden. „Wir richten dabei den Blick nach vorn”, so Schlie. „Geplant ist im August 2020 eine viertägige Grenzlandreise des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten und des Landtagspräsidenten”, berichtete Landtagsdirektor Schliesky. Dabei werde man grenzüberschreitende Projekte und Bildungseinrichtungen besuchen.

„1920 ist ein Datum, mit dem die Volksabstimmungen verknüpft sind, die Bildung der Identität der Minderheiten und der 100-jährige Weg zu den heute so guten Partnern begonnen hat, die heute ein Vorbild für die europäische Zukunft sind”, so Schliesky. Als ein „spannndes Projekt” bezeichnete er die „Szenische Lesung frei nach dem Roman von Prof. Dr. Uwe Pörksen, ‘Riß durch Festland’“, an der unter anderem die Theater AG des Deutschen Gymnasiums Apenrade beteiligt ist. Geplant sind Auftritte in Schleswig-Holstein und Nordschleswig.

Mehr lesen

Leserbrief

Arne Ohlsen
„Kultur tiltrækker virksomheder“