Kirche

In Uberg geht man zu Ostern ins Freie

In Uberg geht man zu Ostern ins Freie

In Uberg geht man zu Ostern ins Freie

Uberg/Ubjerg
Zuletzt aktualisiert um:
In die kleine Uberger Kirche dürfen zurzeit nur 12 Personen. Foto: Archivfoto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die deutsche und dänische Kirchengemeinde feiern wieder gemeinsam. Auch auf das Ostereiersuchen muss nicht verzichtet werden. Die Pastorinnen haben gutes Wetter für den Freilichtgottesdienst bestellt.

Die deutsche und dänische Kirchengemeinde in Seth/Uberg (Sæd/Ubjerg) feiert jedes Jahr gemeinsam den Ostergottesdienst. Trotz Corona soll an dieser Tradition festgehalten werden. Das Programm muss aber wegen der Pandemie-Restriktionen geändert werden.

Freilichtgottesdienst am Ostersonntag

Da in die kleine Kirche in Uberg zurzeit nur zwölf Personen dürfen, ist der Gottesdienst am Ostersonntag ins Freie verlegt worden. Eine Familie habe bei ihrer Kollegin angerufen und die Teilnahme mit sechs Personen angekündigt. Damit wäre schon die Hälfte der zur Verfügung stehenden Plätze vergeben.

„Wir haben uns auch überlegt, zwei Gottesdienste mit begrenzter Teilnehmerzahl abzuhalten. Nun haben wir uns für diese Lösung entschieden und hoffen auf einen schönen Frühlingstag mit Sonne und Windstille“, erklärt die deutsche Pastorin für Uberg und Tondern, Dorothea Lindow.

Sie wird gemeinsam mit ihrer dänischen Kollegin Kirsten Elisabeth Christensen 30 Minuten den Gottesdienst im Freien gestalten. Für die musikalische Unterhaltung wird Renate Osterholz am Akkordeon sorgen. „Viel länger als eine halbe Stunde muss der Gottesdienst nicht sein, denn es könnte ja auch kalt sein, obwohl wir gutes Wetter bestellt haben“, so Lindow.

Auch der Osterhase kommt

Traditionsgemäß sollen auch wieder Ostereier gesucht werden. Dieser Programmpunkt wird dann in die zugelassenen kulturellen Veranstaltungen mit maximal 50 Personen und Abstandhalten durchgeführt.

Der Freilichtgottesdienst beginnt wie geplant um 14 Uhr. Auf das traditionelle Kaffeetrinken muss coronabedingt verzichtet werden.

Mehr lesen

Leserbericht

Rolf Pfeifer
„Gemeinsamer Filmabend der besonderen Art“