TV

Tatort Hoyer im Fernsehen

Brigitta Lassen
Brigitta Lassen Lokalredakteurin
Hoyer/Højer
Zuletzt aktualisiert um:
Karin Thimsen aus Hoyer fotografiert einige der Statisten in einer Drehpause. Foto: Archivfoto

DR 1 zeigt am Sonnabend den ersten Teil einer europäischen Krimireihe – und der wurde im Marschenort mit bekannten Darstellern und Statisten aus der Kommune Tondern gedreht.

Krimifreunde werden morgen ab 20 Uhr vor dem Fernseher sitzen, wenn DR 1 und DRTV den ersten Teil der europäischen Krimiserie „Mord uden grænser“ (der deutsche Titel ist The Team) zeigt. Viele Szenen wurden im vergangenen Jahr im Marschenort gedreht. Die Dreharbeiten wurden mit großem Interesse von den Einheimischen verfolgt.

Die deutsch-dänisch-belgische Gemeinschaftsproduktion gab es schon mal in einer ganz anderen personellen Konstellation. Die zweite Staffel ist mit neuen Schauspielern besetzt worden. So z. B. die Kommissare, gespielt von Marie Bach Hansen (auch bekannt aus der Serie Arvingerne) und ihrem deutschen Kollegen Jürgen Vogel, der in unzähligen Filmproduktionen mitgewirkt hat. Dabei sind auch viele Statisten aus der Kommune Tondern.

Leichen im Watt

Der Mord bzw. der Massenmord, der von den drei Kommissaren aufgeklärt werden soll, wurde in einer geheimen Unterkunft in Hoyer (Bed & Breafast) begangen, in der auch Flüchtlinge Zuflucht gefunden haben. Sechs Menschen werden erschossen. Ihre Leichen werden im Watt gefunden.

Mit Marie Bach als Kommissarin Nelly Winther und ihrem Kollegen Vogel als Gregor Weiss ermittelt auch die belgische Spezialistin für Terrorverbrechen, Paula Liekens, gespielt von Lynn Von Royen).

Es wird in verschiedene Richtungen ermittelt. Erste Hinweise deuten auf eine Tat der rechten Szene und einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Die neue Staffel hat acht Folgen.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Venstre-Wellen“