Blaulicht

Feueralarm: Schlafende Handwerker aus dem Bett getrommelt

Feueralarm: Schlafende Handwerker aus dem Bett getrommelt

Feueralarm: Schlafende Handwerker aus dem Bett getrommelt

Kongsmark
Zuletzt aktualisiert um:
Es werden brandtechnische Untersuchungen vorgenommen. Foto: Brand og Redning

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Vier Bauwagen gingen am Mittwochabend in Flammen auf. Nachbarn hatten die Mitarbeiter des Bauunternehmers geweckt. Das Feuer ist vermutlich im Küchenbereich entstanden.

Ein Feuer, das in der Nacht zum Dienstag in Bauwagen am Småfolksvej in Kongsmark auf Röm (Rømø) ausbrach, hätte fatal enden können. Denn in den Bauwagen schliefen Handwerker.

Sie wurden von Nachbarn geweckt und aus ihren Betten getrommelt. So blieben sie unverletzt. Einer musste wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung untersucht werden.

Der Feueralarm ging um 23.45 Uhr bei der Polizei ein, erklärte der Polizeisprecher John Weber am Donnerstagvormittag.

Erst schien es so, als wenn nur zwei Bauwagen brannten – der eine als Wohnbereich, der andere als Küche und Depot. Dort ist das Feuer vermutlich auch ausgebrochen. Es würden aber dennoch brandtechnische Untersuchungen vorgenommen, unterstrich Weber.

Einsatzleiter Thomas Lund Sørensen, erklärte nach der nächtlichen Aktion, dass es zunächst nur in zwei Bauwagen brannte. Die Feuerwehrleute der Insel und Falck in Scherrebek (Skærbæk) konnten nicht verhindern, dass die Flammen auf zwei weitere übersprangen.

 

 

 

Mehr lesen

Leserbrief

Meinung
Allan Søgaard-Andersen
„Tomme borgerlige klimaløfter!“