Tønder Festival 2022

Die ersten Künstler sind gebucht

Die ersten Künstlerinnen und Künstler sind gebucht

Die ersten Künstlerinnen und Künstler sind gebucht

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Sarah Hagen ist eine klassisch ausgebildete Pianistin. Foto: Sarahhagen.com

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Nach zweijähriger Durststrecke ist die Planung und der Vorverkauf für ein „richtiges“ Festival angelaufen.

Obwohl die Corona-Zeit noch nicht vorbei ist, beschäftigt sich die musikalische Leiterin des Tønder Festivals, Maria Theessink, mit den Einladungen an Musikerinnen und Musikern aus aller Welt, die sie zum Tønder Festival 2022 (25. bis 28. August) holen will. Mit den ersten neun Namen kann sich die Käuferschaft, die 2019 und Anfang 2020 schon Eintrittskarten (Armbänder) erworben, diese aber bis 2022 geschoben hatte, schon einen ersten Eindruck verschaffen, was sie im kommenden Jahr erwartet.

Der zweijährigen Durststrecke soll im kommenden Jahr ein echtes Festival folgen. 2020 gab es nur ein Notprogramm. In diesem Jahr waren es immerhin mehr Konzerte und Festivalstimmung als im Vorjahr.

Die Schweizerhalle diente in diesem Jahr als einziger Konzertsaal. Foto: Jane Rahbek Ohlsen

Unterstützung lebensnotwendig

„2022 öffnen wir die Tore des Festivalplatzes, die Musikzelte, die Restaurants, Bars und Buden. Die Musiker, die Tontechniker, Helfer und das Heer von Freiwilligen heißen euch willkommen“, so eine zuversichtliche Theessink. „Daher freuen wir uns, diese Künstlerinnen und Künstler präsentieren zu können. Wir wünschen nicht nur ihr Kommen, sondern es ist auch eine Verpflichtung wegen früher abgeschlossener Verträge. Und wir haben eine Verplfichtung in Bezug auf die Erwartungen des Publikums. Wir sind äußerst dankbar für die Unterstützung, die wir während der Corona-Zeit erlebt haben. Diese war lebensnotwendig für das Festival.“

Der Ticketvorverkauf für die Vier-Tages-Armbänder läuft bereits seit dem 2. September.

Keb´mo' kommt aus den USA nach Tondern. Foto: Pressefoto

Mehrere der aktuellen Musikschaffenden waren eigentlich schon 2020 eingeladen worden. Viele von ihnen hat die Festivalchefin erneut versucht zu verpflichten. Dies gilt unter anderem für den amerikanischen Komponisten und Gitarristen Keb’mo', der laut Marie Theessink Country- und Delta Blues von Weltklasse spielt.

Irische Sängerinnen mit kristallklaren Stimmen sind schon oft beim Tønder Festival aufgetreten. Eine solche besitzt die mehrfach preisgekrönte Cara Dillon, die als weiblicher Spitzenname in der Traditionsmusik ihres Heimatlandes gilt.

Ein Ticket hat auch der norwegische Liederschreiber Bjørn Eidsvåg sicher, der eigentlich schon im vergangenen Monat beim Minifestival hätte auftreten sollen. Sein Konzert musste er aufgrund verschärfter Einreiseregeln nach Norwegen absagen. Nun wird ein neuer Versuch unternommen, Eidsvåg wieder nach Tondern zu holen.

Aus Schottland werden die Band Blazin‘ Fiddels und Blue Rose Code (Künstlername für den Gitarristen, Liederschreiber und Sänger Ross Wilson) dabei sein. Ein Wiedersehen wird es mit der amerikanischen Sängerin Eilen Jewell geben, die bei ihrem Auftritt 2016 in Tondern Rootsrock und Country der Sonderklasse präsentierte. Ebenfalls aus den USA kommt Christopher Paul Stelling, der erstmals in Tondern zu Gast sein wird.

Für ihre spektakulären und sehr unterhaltsamen Konzerte ist die Kanadierin Sarah Hagen bekannt, die eine klassische ausgebildete Klavierspielerin ist. Von Neufundland kommt das Trio The Once.

Mehr lesen