Polizeikooperation

Erfolgreicher grenzüberschreitender Schlag gegen Autodiebe

Erfolgreicher grenzüberschreitender Schlag gegen Autodiebe

Erfolgreicher grenzüberschreitender Schlag gegen Autodiebe

ots/kjt/politi
Pattburg/Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Zwei der drei in Dänemark aufgefundenen geklauten Fahrzeuge. Foto: Polizeidirektion Flensburg

Deutsche und dänische Polizei haben nach Monate langer gemeinsamer Ermittlung eine mutmaßliche Diebesbande geschnappt. Drei Hauptverdächtige, darunter ein 29-Jähriger aus Tondern, sollen diverse Fahrzeuge in Deutschland und Dänemark unterschlagen und zum Teil über die Grenze geschafft haben.

Seit Ende März haben Beamte der Bezirkskriminalinspektion Flensburg in enger Zusammenarbeit mit der Ausländerkontrollabteilung („UKA Vest“) der dänischen Polizei „Syd- og Sønderjylland“ in Pattburg/Padborg umfangreiche Ermittlungen gegen eine Diebesbande durchgeführt. In Deutschland wurden daraufhin in der vergangenen Woche ein 24-jähriger und ein 52-jähriger Verdächtiger festgenommen. Die beiden Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Den beiden Männern wird unter anderem schwerer Bandendiebstahl vorgeworfen. Im Zeitraum von Anfang Februar bis Anfang März entwendeten und unterschlugen die Tatverdächtigen mithilfe weiterer Personen unter anderem Wohnmobile, Kleinlaster, hochwertige Personenkraftwagen und Fahrräder in Deutschland und in Dänemark, um diese anschließend für sich zu behalten oder gewinnbringend zu veräußern. Für diesen Zweck wurden die Fahrzeuge teilweise ins Ausland verbracht, um die Fahrzeugherkunft zu verschleiern.

Durchsuchungen

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Flensburg wurden in der vergangenen Woche mehrere Durchsuchungen in Flensburg und im Kreis Schleswig-Flensburg durchgeführt. Es wurden umfangreiche Beweismittel sichergestellt.

In einer Halle im Kreis Schleswig-Flensburg fanden Kripobeamte unter anderem ein entwendetes Wohnmobil aus Flensburg, einen Kleinlaster aus Dänemark, weitere Fahrzeuge sowie hochwertiges Werkzeug und Ersatzteile. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer und weitere Tatverdächtige dauern an.

In einer Halle in Oeversee im Kreis Schleswig-Flensburg befanden sich diverse gestohlene Fahrzeugen und Ersatzteile. Foto: Polizeidirektion Flensburg

Autos in Dänemark sichergestellt

In Dänemark konnten bei einer Durchsuchung in einer Halle in Grenznähe durch die Beamten der Polizei „Syd- og Sønderjylland“ drei Personenkraftwagen mit einem Gesamtwert von ca. 250.000 Euro sichergestellt werden. Es handelt sich laut dänischer Polizei um einen VW Passat, einen BMW 750d xDrive und einen Mercedes-Benz GLE 350E.

Es besteht der Verdacht, dass diese Fahrzeuge durch bandenmäßigen Betrug im Juli in Flensburg und Kiel erlangt wurden. In diesem Zusammenhang wurde ein 29-jähriger Mann aus Tondern vorläufig festgenommen. Nach Angaben der dänischen Polizei bestreitet der Mann, mit den Vorgängen etwas zu tun zu haben.

Mehr lesen