Deutsche Minderheit

Robin Hood in der DSS reißt das Publikum mit

Robin Hood in der DSS reißt das Publikum mit

Robin Hood in der DSS reißt das Publikum mit

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Robin Hood (August Bick) bekommt seine Marian (Merle Faaborg Nyholm) Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Mädchen sangen sich in die Herzen der jungen Gäste. Am Donnerstagabend dürfen sich Eltern und Freunde in der Aula der Deutschen Schule Sonderburg auf ein großes Erlebnis freuen.

Robin Hoods Geschichte wurde schon unzählige Male verfilmt und in Theatern gezeigt. Kann solch ein alter englischer Klassiker auch Jungen und Mädchen anno 2023 begeistern? Das kann er – auch wenn die Akteurinnen und Akteure auf der Bühne in der Aula der Deutschen Schule Sonderburg vor ihrem Auftritt noch unglaublich gespannt und auch etwas nervös waren.

Wenn sie aber anschließend alles geben und obendrein auch noch wundervoll singen und tanzen, dann reist das Publikum in den Sherwood Forest, um sich dort verzaubern zu lassen.

Der Beginn des Theaterstücks Foto: Karin Riggelsen
Der schroffe Sheriff (r.) lässt bei der armen Schusterfrau keine Gnade walten. Foto: Karin Riggelsen

Am Donnerstagabend ab 19 Uhr findet die Theatervorstellung in der Aula der DSS statt, am Donnerstagvormittag kamen Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der DSS, der Förde-Schule und des Kindercampus Lunden in den Genuss der Robin-Hood-Vorführung. Es war eine grandiose Vorstellung, die in der Generalprobe geboten wurde.

Robin Hood gewinnt alles

Die Zuschauerinnen und Zuschauer konnten es bei dem gelungenen Stück nicht belassen: Sie mussten immer wieder begeistert in die Hände klatschen und den Schauspielerinnen und Schauspielern auf der Bühne zujubeln. Das Team auf der Bühne hätte sich kein besseres Publikum wünschen können.  

Alles gelang: Auf der Bühne gewann der gute Robin Hood (August Bick) das Herz seiner großen Liebe Marian (Merle Faaborg Nyholm), und er besiegte auch seine Gegner, den egoistischen Prinzen und den bösen Sheriff.

Emilie Bertelsen Hornung ist eine gute Sängerin. Foto: Karin Riggelsen
Robin Hood (August Bick) liefert sich auf der Brücke einen Kampf mit einem Mann, der später zu seiner Crew gehören wird (Frederik Ramberg Mortensen). Foto: Karin Riggelsen

Nach dem Happy End zollten die vielen Kinder und Jugendlichen den Darstellerinnen und Dastellern mit Standing Ovations einen tosenden Applaus. Gegen eine Extra-Nummer hatten sie nichts einzuwenden.

Megatoll und fantastisch

„Das war großartig. Viel Erfolg heute Abend“, so das anmerkende Lob von Klassenlehrerin Susan Langer vom Kindercampus Lunden an den stellvertretenden Schulleiter der DSS, Jan Wachtberg Schmidt. Ein Lehrer der Förde-Schule war ebenso begeistert: „Danke. Das war wirklich gut.“  Eine Schülerin sagte anerkennend im Vorbeigehen: „Mega-toll.“

Das Theaterprojekt „Robin Hood“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der deutschen Schule. So halfen mehrere Schülerinnen und Schüler und viele Lehrkräfte bei den vielen praktischen Aufgaben. Bei der Musik haben die Theaterleute auch zu modernen Melodien gegriffen, was dem Stück einen modernen Touch verlieh. Die BDN-Musikkonsulentin Monika Merz hat den Mädchen bei den Liedern geholfen. 

Tilda Schmidt als Prinz John Foto: Karin Riggelsen
Robin Hood und sein Team Foto: Karin Riggelsen
Marian (Merle Faaborg Nyholm) mit ihrer Zofe Foto: Karin Riggelsen
Die Männer verkleiden sich als Frauen und siegen über den Prinzen und den Sheriff. Foto: Karin Riggelsen
Emilie Bertelsen Hornung verzaubert den Sheriff und den Prinzen. Foto: Karin Riggelsen
Jan Wachtberg Schmidt heißt das Publikum willkommen. Foto: Karin Riggelsen
Die Mädchen Katharina Köhl (l.) und Drea Schmidt sorgen für Licht und Musik. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen

Leserbeitrag

Klassen 5 und 6 der DSS
„Die DSS auf Klassenfahrt in Schleswig-Holstein“