Freizeitsport

Humlehøjhalle: Schwimmzeiten werden geändert

Humlehøjhalle: Schwimmzeiten werden geändert

Humlehøjhalle: Schwimmzeiten werden geändert

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Bahnen werden ab Januar 2020 neu verteilt. Foto: humlehøjhallen.dk

30 Stunden öffentliches Schwimmen sind den Sonderburgern nicht genug. Nun hat der Ausschuss für Kultur und Sport die Öffnungszeiten im Schwimmbad der Humlehøjhalle dem Bedarf angepasst.

Seit August 2019 war das öffentliche Schwimmen in der Humlehøjhalle nur noch 30 Stunden in der Woche möglich. Schnell zeigte sich: Das ist zu wenig.

Nun hat der zuständige Ausschuss für Kultur, Sport, Handel und Tourismus reagiert. Die Anzahl der öffentlichen Schwimmstunden wird zum 1. Januar 2020 wieder auf 34 erhöht.

Der Entscheidung vorangegangen war ein Dialog mit Bürgern, Vereinen und dem Sonderburger Schwimmclub.

„Unserer Meinung nach trägt die neue Wasserverteilung dazu bei, die Kapazitäten bestmöglich auszunutzen. Nun wurden die Stunden für öffentliches Schwimmen erhöht – und auf mehrere Tage in der Woche verteilt“, so Stadtratspolitiker und Ausschussvorsitzender Stephan Kleinschmidt (Schleswigsche Partei).

Es sei dem Ausschuss wichtig gewesen, allen Bürgern gute Sportmöglichkeiten zu bieten, gleichzeitig aber dafür zu sorgen, dass das Vereinsschwimmen für Kinder und Jugendliche nachmittags möglich ist.

Neues Modell ähnelt der alten Regelung

„Viele wollen am frühen Abend schwimmen. Daher haben wir der Öffentlichkeit wieder Zugang zum Schwimmen in der Primetime gegeben, indem wir zwei Bahnen an zwei Abenden für das öffentliche Schwimmen geöffnet haben“, so der Vizevorsitzende des Ausschusses, Jesper Kock (Soz.).

„Wir haben eine Absprache mit dem Schwimmclub getroffen. Wenn dieser an einzelnen Tagen weniger Bahnen benötigt, werden die für das öffentliche Schwimmen zur Verfügung gestellt.“

Die neue Verteilung der Stunden ähnelt dem alten Modell aus der Saison 2018/19. Damals gab es 34 Stunden öffentliches Schwimmen und 36 „Wasserstunden“ für Vereine.

Ab Januar 2020 gilt: An acht Stunden in der Woche wird das Becken geteilt, sodass einige der Bahnen öffentlich genutzt werden können, während das Vereinsschwimmen stattfindet. Die neuen Zeiten treten zum Jahreswechsel in Kraft.

Mehr lesen