Delikatessen

Vom Baugewerbe zum Käse

Vom Baugewerbe zum Käse

Vom Baugewerbe zum Käse

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Lars Wedelgreen (l.) mit Bjarke Fynsk mit einigen Käse-Spezialitäten und einem besonderen englischen Gin von Foxdenton, den das neue Geschäft „La Fromagerie Sønderborg“ auch verkaufen wird. Foto: Karin Riggelsen

Lars Wedelgreen verwirklicht er einen langjährigen Traum und übernimmt „Osten“ in der Perlegade in Sonderburg.

Der Inhaber von AlsByg, Lars Wedelgreen (50), hat sich schon immer brennend für Käse und leckere Delikatessen interessiert. Nun verwirklicht er einen langjährigen Traum – am 1. April übernimmt er „Osten“ in der Perlegade. Sein Unternehmen gehört jetzt zu „Fynsk & Søn“. „Ich habe schon immer Spezialläden durchforstet. Den Kunden muss einfach ein guter Service und ein gutes Erlebnis geboten werden. Bei mir soll man unter anderem den Käse kosten können. Das ist etwas, was man nicht im Internet kann“, stellt Lars Wedelgreen fest.

Den Laden „Osten“ gibt es an der Adresse Perlegade 12 schon seit rund 40 Jahren. In den ersten 14 Tagen des April wird nach der Übernahme vom früheren Betreiber Fritz Diedrichsen erst einmal umgebaut. Einen neuen Namen erhält der 40 Quadratmeter große Laden auch. Er wird „La Fromagerie Sønderborg“ getauft. Der französische Name bedeutet keinesfalls, dass Lars Wedelgreen frankofil ist. „Wir werden auch spanische, dänische und überhaupt internationale Spezialitäten haben“, verspricht der 50-Jährige.

Auch Wurstaufschnitt

In dem Laden will er auch Wurstaufschnitt, Marmelade, Wein, Portwein, Kaffee, Schokolade und fertige Tapas-Spezialitäten vertreiben. „Ich will aber keine Kopie von Fritz werden. Ich will mein eigenes Ding machen“, so der kommende Ladenbesitzer. Seine Frau Kristine, sie ist ausgebildete Textildesignerin, und die beiden Kinder freuen sich, dass Lars Wedelgreen seinen Traum verwirklicht. Er wird viele Stunden im neuen Laden verbringen. „Für mich wird es ein neuer Lebensstil“, meint er lächelnd.

Lars Wedelgreen hat 16 Jahre lang sein Unternehmen AlsByg geleitet. Den Betrieb hat nun sein Kollege Bjarke Fynsk von Fynsk & Søn übernommen. Teil der Übernahme ist auch der Mitarbeiter Jens Peter Petersen. „Wir kennen uns schon seit vielen Jahren, und es verging lediglich ein Wochenende, dann waren wir uns einig“, meint Bjarke Fynsk. „Aber jetzt werden wir vorläuftig nicht weiter expandieren“, meint der 47-jährige Unternehmer. aus Norburg.

Voller Aufträge

Fynsk & Søn hat einen Kalender voller Aufträge. Die Situation kann sich aber auch schnell verändern. Wird zum Beispiel der Anlagenhaushalt der Kommune beschnitten, wird das auch die Bauvorhaben der privaten Kunden beeinflussen. Fynsk & Søn hat einst unter anderem auch den Amtshof in Apenrade – das heutige Rathaus –, Østerlundhallen und vor zehn Jahren das Dyvig Badehotel errichtet.
Vor einigen Monaten wurde der umfassende Umbau der einstigen Stadtbibliothek am Kongevej abgeliefert.

Zu den aktuellen großen Projekten zählt der Umbau der Umkleideräume auf dem Sportareal des Mühlenparks. Fynsk & Søn hatte einst 100 Angestellte. Heute arbeiten 50 Personen in dem Unternehmen, das Abteilungen in Sonderburg und Norburg hat.

Mehr lesen