X Factor

Gravensteiner wurde im Finale Dritter

Gravensteiner wurde im Finale Dritter

Gravensteiner wurde im Finale Dritter

Kopenhagen/Gravenstein
Zuletzt aktualisiert um:
Alma Agger (Bildmitte) hat X Factor 2020 vor Mathilde Caffey (1. von rechts) und dem Gravensteiner Emil Wissmann (2. von rechts) gewonnen. Foto: Martin Sylvest, Ritzau Scanpix

Alma Agger hat die 2020-Ausgabe von X Factor gewonnen. Der Gravensteiner Softwareentwickler Emil Wissmann ist mit seinem dritten Platz mehr als zufrieden.

Die 20-jährige Sängerin Alma Agger hat die dänische 2020-Ausgabe der Unterhaltungssendung X Factor gewonnen. Sie siegte im TV-Finale vor Mathilde Caffey (15 Jahre) und Emil Wissmann (21).
Juror Thomas Blachmann hatte alle drei seiner Teilnehmer im Finale und stand somit vor der Entscheidung im dänischen Fernsehen TV2 als Sieger fest. Es war sein vierter Sieg nach 2014 (Anthony Jasmin), 2018 (Embrace) und 2019 (Kristian Kjærlund).


Alma Agger war bereits vor dem Finale als haushohe Favoritin gehandelt worden. Sie erhält mit dem Sieg einen Vertrag bei Sony Music und die Möglichkeit, ein EP-Album einzuspielen. Außerdem wird sie mit einem professionellen Team ein Musikvideo drehen können. Schließlich erhält sie ein Heimstudio, damit sie in Zukunft ihre eigene Musik einspielen kann.

Wissmann will weitersingen

Der Gravensteiner Softwareentwickler Emil Wissmann war mit dem dritten Platz mehr als zufrieden.

„Ich bin sehr müde, aber es geht mir gut. Ich hatte einen perfekten Auftritt und hätte es nicht besser machen können. Alma hat verdient gewonnen – sie ist einfach wahnsinnig tüchtig", sagt Wissmann zu JydskeVestkysten.

Er kehrt nun zu seinem Arbeitsplatz Danfoss Drives in seiner Heimatstadt zurück, will aber weiterhin Songs komponieren und hofft außerdem auf weitere Auftritte.

Mehr lesen