Kulturerbe

70 Millionen Kronen für das herzögliche Augustenburg

70 Millionen Kronen für das herzögliche Augustenburg

70 Millionen Kronen für das herzögliche Augustenburg

Augustenburg/Augustenborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Stadt Augustenburg ist auf das Barockschloss ausgerichtet, das 1663 erbaut wurde. Foto: Kommune Sonderburg

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In Zusammenarbeit mit zwei Stiftungen und der Schloss- und Kulturbehörde hat die Kommune Sonderburg einen Fördertopf für das herzögliche Augustenburg eingerichtet.

Die Stiftungen „A. P. Møller og Hustru Chastine Mc-Kinney Møllers Fond til almene Formaa“ und „Realdania“ finanzieren im großen Stil die Restaurierung der herzöglichen Stadt Augustenburg. 

In Zusammenarbeit mit der Sonderburger Kommune und der Behörde für Schlösser und Kultur ist ein Finanzierungstopf namens „Hertugbyens Restaureringspulje“ entstanden, der mit 70 Millionen Kronen ausgestattet ist. 

Der Masterplan steht bereits

Die beiden Stiftungen und die Kommune investieren jeweils 20 Millionen Kronen, 10 Millionen Kronen kommen vonseiten der Behörde.

Mit dem Geld werden historische Häuser renoviert und die Innenstadt Augustenburgs instand gesetzt. Der Stadtrat hatte bereits im Dezember 2022 einen entsprechenden Masterplan bewilligt. 

Projektberaterin Lillian Kristensen und Bürgermeister Erik Lauritzen bei der Vorstellung des Finanzierungstopfes Foto: Kommune Sonderburg

Die Abteilungsleiterin der Schloss- und Kulturbehörde sagte am Mittwoch beim offiziellen Pressetermin zur Fördertopfeinrichtung: „Augustenburg ist eine richtige und wichtige Umgebung, was das gebaute Kulturerbe angeht. Ein Projekt wie dieses kann die ganze Gegend weiter aufwerten. Die Konzentration von denkmalgeschützten Gebäuden ist außerordentlich hoch rund um die Storegade.“

Die Geschichte des Hauses Augustenburg begann 1651, als Herzog Ernst Günther Prinzessin Augusta von Glücksburg heiratete.

In den Stadthäusern lebten hochrangige Angestellte

Sechs Generationen lang war das Schloss Sitz der herzoglichen Familie. Christian August II. von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg war der letzte Herzog, der bis 1851 im Schloss lebte.

In den prachtvollen Häusern der Innenstadt lebten hochrangige Angestellte des Schlosses und der herzöglichen Familie. Heute ist Schloss Augustenburg Sitz der dänischen Landwirtschaftsbehörde.

 

Mehr lesen

Kommentar

Hannah Dobiaschowski
Hannah Dobiaschowski Projekte / Marketing
„Newcomer-Bandabend: Großer Erfolg und wichtige Jugendarbeit“