Blaulicht

Strohballen brannten in Nübel: 600 Schweine werden getötet

Strohballen brannten in Nübel: 600 Schweine werden getötet

Strohballen brannten in Nübel: 600 Schweine werden getötet

dodo/cvt/Ritzau
Nübel/Nybøl
Zuletzt aktualisiert um:
Die Einsatzkräfte kämpfen mit bis zu 400 brennenden Strohballen. Jeder ist bis zu 500 Kilogramm schwer. Foto: Karin Riggelsen

Bis zu 400 Strohballen sind auf einer Schweinefarm in Nübel bei Sonderburg in Brand geraten. Zwar hat es bei den Schweinen nicht gebrannt – doch für sie bedeutet der Vorfall dennoch den vorzeitigen Tod.

In einer Scheune auf einer Schweinefarm in Nübel haben am Sonntag 300 bis 400 Strohballen gebrannt.

„Der Stall selbst brennt nicht, aber einzelne Schweine könnten eine Rauchvergiftung haben. Es wird erwartet, dass die Löscharbeiten noch einige Zeit andauern“, so die Polizei von Südjütland und Nordschleswig am Mittag auf Twitter.

Feuerwehrmann
Die Feuerwehr musste sich Zugang verschaffen Foto: Karin Riggelsen

Es sei in Verbindung mit dem Brand zu keinerlei Personenschaden gekommen, so Wachleiter Ivan Gohr zur Zeitung „JydskeVestkysten“.

Und auch die Schweineställe seien von den Flammen nicht erreicht worden. Doch wie Einsatzleiterin Pia Hamann zu „jv.dk“ sagt, konnte nicht verhindert werden, dass Rauch in die Ställe eindrang.

Die Schlachtschweine, insgesamt 600 Tiere, seien deshalb zur Großschlachterei ins nahegelegene Blans gefahren worden. Insgesamt waren etwa 40 Feuerwehrleute aus der Kommune Sonderburg im Einsatz.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Kerrin Jens
Kerrin Jens Hauptredaktion
„Ein Plädoyer für das Fernsehen “