Deutsche Minderheit

„Der Krug an der Wiedau“ online verfügbar

„Der Krug an der Wiedau“ online verfügbar

„Der Krug an der Wiedau“ online verfügbar

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Ausschnitt aus dem Spielfilm „Der Krug an der Wiedau“ mit Mathias Harrebye-Brandt (l.) und Dirk Andresen Foto: Bund Deutscher Nordschleswiger

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Wer den Grenzland-Krimi noch nicht kennt, für den gibt es ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk: Ein Jahr nach der Premiere ist der fünfsprachige Film für jeden kostenlos zu sehen. Hier kann man die Geschichte rund um den Mordfall im Niemandsland zwischen Deutschland und Dänemark schauen.

Ein Film – fünf Sprachen: Das Konzept des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN) und Et Nordfriisk Teooter ist aufgegangen. Denn das Interesse an der Kriminalkomödie, in der die Protagonistinnen und Protagonisten Deutsch, Dänisch, Friesisch, Plattdeutsch und Sønderjysk miteinander sprechen, ist nach Angaben des BDN immer noch groß.

Ab Heiligabend 15 Uhr

Nach der Premiere am 30. November 2021 und über 90 Aufführungen in Kinos, bei Verbänden, auf lokalen Fernsehsendern, in Museen und Schulen wird der Grenzland-Krimi nun online zur Verfügung stehen. Am 24. Dezember ab 15 Uhr ist der Film live auf Youtube zu sehen. Nach 90 Minuten ist er dann dauerhaft und auf Abruf auf dem Kanal des Films für jeden kostenlos zugänglich.

 

„Das ist unser Weihnachtsgeschenk sowohl für die Leute, die den Film zum zweiten Mal anschauen möchten, als auch für die, die es bisher noch nicht geschafft haben“, erklärte Uffe Iwersen, Kulturkonsulent des BDN, der die Kriminalkomödie mitproduziert hat. Er geht anhand von Besucherzahlen bei bisherigen Aufführungen davon aus, dass der Grenzland-Krimi im vergangenen Jahr 9.000 bis 10.000 Menschen erreicht hat. „Wir haben gehofft, dass der Film gut ankommt, aber dass er so gut ankommt, hätten wir nicht gedacht“, so Iwersen stolz.

Der Krug an der Wiedau – der Film

Ein Todesopfer, ein Krug, viel Alkohol, viel Geheimnistuerei und noch mehr Fragen – abgesehen vom Alkohol absolut keine alltägliche Situation im Krug an der Wiedau. Und dann auch noch den Krug-Alltag störende polizeiliche Ermittlungen eines gewöhnungsbedürftigen Kriminalbeamten aus dem fernen holsteinischen Kiel und einer Kriminalbeamtin aus Esbjerg, die für diesen Fall ihr Exil verlässt und in die Heimat ihrer Kindheit zurückkehrt.

Eine typisch unharmonische deutsch-dänische Kooperation. Der beschauliche und beinahe komatöse Ort gerät plötzlich in Aufruhr und Ungleichgewicht. Verstörend und unterhaltsam zugleich.

„Der Krug an der Wiedau“ ist ein humoristischer Kriminalfilm, der die Grenzziehung von 1920 in unserem deutsch-dänischen Grenzland beleuchtet und die Westküstenmentalität hervorhebt.

Die Handlung spielt hauptsächlich in einem Krug im Niemandsland zwischen Deutschland und Dänemark, in dem sich die Lokalbevölkerung – unabhängig von Staatsangehörigkeit und Sprache – trifft und versteht.

(Quelle: Bund Deutscher Nordschleswiger)

„Der Krug an der Wiedau“ stand bereits am 31. Dezember 2021 auf Youtube zur Verfügung, ist dann aber wieder von der Plattform entfernt worden und war an verschiedenen Orten im Grenzland zu sehen.

Der Film soll zu Beginn des nächsten Jahres auch über die Deutsche Zentralbücherei in Apenrade als DVD ausleihbar sein.

 

Mehr lesen