Versuchsbühne

Zur Abwechslung auf der Bühne

Zur Abwechslung auf der Bühne

Zur Abwechslung auf der Bühne

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Camilla Pertho Foto: Karin Riggelsen

Von der Auszubildenden zur Geschäftsfrau im Goldschmied-Betrieb Kruse: Camilla Pertho steht nicht nur im Schmuckgeschäft glänzend da. Auch auf der Bühne der Haderslebener Versuchsbühne ist sie aktiv.

Camilla Pertho hat seit vielen Jahren Teil an der Entwicklung des Familienbetriebes „Kruse ure guld og sølv" mitgewirkt. Ihr Lebensgefährte Ulrik Schaar Kruse ist Direktor des bekannten Uhren- und Schmuckgeschäftes an der Bischofstraße.

Der 40-jährige Uhrmacher führt das Geschäft in dritter Generation. Die ausgebildete Verkäuferin arbeitet im Laden, während Ulrik Kruse auch die Werkstatt betreut. Tatkräftig unterstützt von seinem Vater Karl Olof Kruse (71), der seinem jüngsten Sohn vor einigen Jahren die Leitung des Betriebes übertrug.

Junges Paar führt Traditionsfirma in dritter Generation

„Karl Olof kommt noch zwei Tage die Woche ins Geschäft", freut sich Camilla Pertho. Das Uhren- und Schmuckgeschäft ist zum Mittelpunkt ihres Lebens geworden, als sie 2002 ihre Lehre bei Karl Olof und seiner Frau Marianne Kruse begann. Ulrik Kruse und Camilla Pertho wurden alsbald ein Paar.

Nach einigen Jahren, in denen Camilla Pertho und Ulrik Kruse Berufserfahrung in Aarhus und Kolding sammelten, kehrte zunächst Ulrik Kruse in die Domstadt zurück, um den Generationswechsel in dem Traditionsladen vorzubereiten. Camilla Pertho folgte ihm 2011.

Über die Chormusik zur Versuchsbühne

Obwohl der Laden dem jungen Paar viel Arbeit abverlangt, hält Camilla Pertho an ihren Freizeitinteressen fest. Ihre große Leidenschaft für Chormusik führte sie auch an die Schauspielerei heran. Die Sopranistin wurde vor 18 Jahren in den gemischten Chor „Sønderjysk Kor" aufgenommen, nachdem sie in ihrer Kindheit und Jugend unter anderem im Schulchor der damaligen Herzog-Hans-Schule gesungen hatte.

Bent Rasmussen, auch Mitglied des Chores, forderte sie dazu auf, sich an die Laienschauspielkunst heranzuwagen. Rasmussen, als Grand Old Man der Haderslebener Versuchsbühne bekannt, hat im Laufe der Jahre unzählige Male als Schauspieler auf der Bühne gestanden und sich als Regisseur einen Namen gemacht.

„Bent sagte mir, dass er eine Sprechrolle mit wenig Text für mich hat. Das war der Anfang meiner Zeit bei der Versuchsbühne", sagt Camilla Pertho mit einem Lachen. Als „Das Dschungelbuch“ Anfang April im Kulturhaus Harmonien gespielt wurde, war es das siebte Mal, dass Camilla Pertho bei dem großen Frühlingsmusical auf der Bühne stand.
„In diesem Jahr habe ich das Wolfsmädchen Tara dargestellt“, erzählt sie.

Gern erinnert sich Camilla Pertho auch daran, als sie im Herbst 2017 eine tragende Rolle hatte in der Komödie „Party“. „Da musste ich mein Lampenfieber überwinden. Aber sobald ich auf der Bühne stand und meinen ersten Text gesagt hatte, lief alles von alleine. Aber ich habe schon alle Hemmungen abwerfen müssen, denn ich bin als die leicht bekleidete Yvonne auf die Bühne gegangen“, so die 36-Jährige.

Camilla Pertho bei der Familienvorstellung „Das Dschungelbuch" im Kulturhaus Harmonien Foto: Privat

Freilichttheater im Juni

Seit Januar bereiten sich Regisseur Alex Kristensen und Schauspieler der Versuchsbühne auch auf die Ausstellung der Ehlers-Sammlung vor. Camilla Pertho ist zum siebten Mal in Folge in das Freilichttheater eingebunden. „Greven ud af luften“, so der Titel der Komödie, hat am 5. Juni Premiere und wird insgesamt fünfmal aufgeführt. Camilla Pertho wird eine Frau namens Gilda darstellen.

Im Laden steht die „echte“ Camilla

Camilla Pertho hat beschlossen, in diesem Jahr nicht an der Weihnachtsvorstellung der Versuchsbühne teilzunehmen. „Da lege ich eine kleine Pause ein, denn in der Vorweihnachtszeit gibt es auch viel zu tun im Laden“, so die Haderslebenerin, die gute Unterstützung bekommt von ihrem Lebenspartner. „Ulrik übt mit mir die Sprechrollen“, sagt sie und fügt hinzu, dass er sich in seiner Freizeit mit „Tischrollenspielen“ beschäftigt.

„Und dann kommt es wohl auch ab und an vor, dass ich unseren Mitarbeitern etwas darüber erzähle, was ich so erlebe bei den Proben und Vorstellungen“, lacht Pertho. Dass die Kunden sie auf ihre Freizeitaktivitäten ansprechen, kommt nicht so oft vor. Denn, so Camilla Pertho, „im Laden habe ich keine Theaterschminke aufgelegt und trage auch kein Kostüm, wie auf der Bühne.“

Mehr lesen