TrygFonden

Stiftung verschenkt 25 Fahrradhelme

Stiftung verschenkt 25 Fahrradhelme

Stiftung verschenkt 25 Fahrradhelme

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Wonsbek/Vonsbæk
Zuletzt aktualisiert um:
„TrygFonden"-Vertreter Mikkel Linnet (l.) bei der Überreichung in Wonsbek. Foto: Pressefoto

Die Stiftung „TrygFonden“ hat die körperschaftseigene Einrichtung „Vonsbæk Børnehus“ beschenkt. Mikkel Linnet, der örtliche Vertreter von „TryghedsGruppen", fuhr kürzlich nach Wonsbek, um 25 Fahrradhelme zu überreichen.

Die Einrichtung „Vonsbæk Børnehus“ musste sich im vergangenen Jahr von ihrem Bus trennen müssen, da die Kosten für eine anstehende Reparatur untragbar waren. Um trotzdem mobil zu sein, schaffte sich „Vonsbæk Børnehus" ein Elektrolastenrad mit Platz für sechs Kinder an.

Bus gegen Elektrolastenrad getauscht

„Wir sind viel in der Natur unterwegs. Deswegen kam mir die Idee ,TrygFonden‘, um finanzielle Unterstützung für den Kauf von Fahrradhelmen zu bitten“, erzählt Pädagogin Trine Visti Nagel. Der Antrag wurde positiv beschieden. Mikkel Linnet, der örtliche Vertreter von „TryghedsGruppen", fuhr kürzlich nach Wonsbek, um 25 Fahrradhelme zu überreichen.

Fahrradhelme in zwei Größen

In der Tageseinrichtung werden Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren aufgenommen. Mit gegenwärtig 19 Kindern in verschiedenen Altersgruppen sei es gut, so Visti Nagel, dass die neuen Helme in zwei Größen vorliegen. „Jetzt brauchen unsere Eltern nicht mehr daran denken, dass sie einen Fahrradhelm mitbringen müssen. Wir haben nie Ausflüge ohne Helm unternommen, das wäre zu gefährlich“, erklärt Trine Visti Nagel.

Die Kindereinrichtung feierte unlängst ihr 27-jähriges Bestehen. Die Einrichtung, die von Kristine Pristed Klünder geleitet wird, erwägt, ein zweites Rad anzuschaffen.

Mehr lesen