Seniorenpolitik

Neues Hilfskorps für die Heimhilfe

Neues Hilfskorps für die Heimhilfe

Neues Hilfskorps für die Heimhilfe

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Kommune Hadersleben hofft auf viele Bewerbungen für internes Hilfskorps Foto: Karin Friedrichsen

Die Kommune Hadersleben ist dabei ein internes Hilfskorps für den Seniorenbereich auf die Beine zu stellen. Das primäre Ziel ist es, den Bürgern mehr Geborgenheit zu vermitteln.

In Hadersleben ist die Gründung eines internen Hilfskorps im Pflegebereich im Kommen. Die Mitarbeiter des Hilfskorps werden bei der Kommune angestellt. Dadurch will die Kommune vermeiden, dass überprüfte Personen, die ein Anrecht auf Heimhilfe haben, von wechselnden Vertretern betreut werden, wenn ihre feste Heimhelferin krank zu Hause bleibt oder Urlaub macht.

Vertrauensfrau ist zuversichtlich

„Wir sind der Ansicht, dass die Neumaßnahme sowohl den Bürgern, als auch den Mitarbeitern zugutekommt“, erklärt Gyde Mortensen, Vertrauensfrau der Gewerkschaft „FOA“ (Fag og Arbejde) in einer Pressemitteilung. Es wird Fachpersonal in den Bereichen Gesundheitshelferin und Gesundheitsassistentin angestellt werden. Man muss flexibel sein und gute soziale Kompetenzen haben, um ein Teil des neuen Hilfskorps zu werden, betont die stellvertretende Vertrauensfrau Eva Strandbygaard. Im Gegenzug werden die Neueingestellten Einfluss auf ihre Arbeitszeit und die Anzahl ihrer Arbeitsstunden bekommen.

Die Stellenangebote sind ausgeschrieben

Die Stellenangebote sind ausgeschrieben und die Kommune hofft, dass das Hilfskorps im Laufe des Herbstes seine Arbeit aufnehmen kann. Die Vorstellungsgespräche werden peu à peu durchgeführt. Interessierte, die mehr über die Stellen erfahren möchten, können sich an Hanna Barfoed, Leiterin des Pflegebezirks „Slivsø“ (Telefon 74342871), wenden.

Mehr lesen

Leitartikel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Ehrlichkeit bei Thema Pensionsalter nötig “