Kløften-Festival 2017

Jetzt geht es los!

Jetzt geht es los!

Jetzt geht es los!

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Kløften-Festival nun auch mit Strand-Atmosphäre. Foto: Karin Friedrichsen

800 bis 900 Ehrenamtliche arbeiten rund um das Musikfestival: Eintrittskarten für alle Veranstaltungstage sind noch zu haben.

800 bis 900 Ehrenamtliche arbeiten rund um das Musikfestival: Eintrittskarten für alle Veranstaltungstage sind noch zu haben.

Heute ist der Kløften-Park wieder im Ausnahmezustand. Das dreitägige Kløften-Festival beginnt am Nachmittag mit dem Abiturientenfest und bekannten Künstlern wie Carpark North und Jokeren auf den Musikbühnen. Für den Eröffnungstag haben sich die Festival-Macher etwas Neues ausgedacht. Das 37. Festival der Reihe startet mit Abiturientenfest und Beachparty.

Der Eintritt zum Strandbereich ist von 14 bis 16.30 Uhr kostenlos; für musikalische Unterhaltung sorgen die Rapper von De Danske Hyrder und Lunafix. „Wir versuchen, allen Musikwünschen gerecht zu werden“, so Mitveranstalter Erik Kock. Nachdem das Festival 2016 zum ersten Mal seit vielen Jahren nicht vor ausverkauftem Haus spielte, setzen die Festivalmacher viele strategische Neumaßnahmen durch. Kreative Palettenmöbel, gebaut von der Produktionsschule, eine Fotowand mit Dom, Damm und Roten Wasserturm und ein Großbildschirm gehören zu den neuesten Attraktionen. Hans Otto Bisgaard, der ehemalige Festival-Conférencier, der 2016 von Per Vers abgelöst wurde, wird Freitag und Sonnabend Künstler interviewen. „Hans Otto kommt mit seiner Frau Helle. Das Paar vermisst uns und reiht sich in das Freiwilligenkorps ein. Wir freuen uns darauf, dass unsere Videogruppe Bisgaards Interviews aufzeichnet und wir diese auf dem Großbildschirm zeigen können“, sagte Kock.

In das Musikprogramm sind rund 4,5 Mio. Kronen investiert worden. Wie berichtet, gehören unter anderem Rasmus Walter, Magtens Korridorer, Nik & Jay sowie Djämes Braun und Medina zu den Hauptnamen. Das Festival klingt aus mit Rasmus Seebach. „Seebach kommt mit drei großen Lkw und zehn bis 12 Pkw für seine Crew. Es ist ein wahres Puzzle, die Fahrzeuge auf dem Platz unterzubringen. Nur gut, dass die Fahrer tüchtig sind und die Kaserne uns ihren Außenhof als Parkplatz zur Verfügung stellt“, sagte Lasse Petersen, Chef der großen Bühne. Petersen (69), gehört erneut dem Stab der Freiwilligen an. Insgesamt sind rund 800 bis 900 Helfer auf den Beinen, um das Musikspektakel unter dem Roten Wasserturm mitzutragen. In der Küche der benachbarten „Ungdomsskole“ hat Karl Erik Paulsen das Sagen. Der Koch aus Ansager rückte in der Vorwoche an, als das Aufstellen der Zelte und Bühnen in Angriff genommen wurde. In Zusammenarbeit mit Lehrern und Schülern der Klassen 8 bis 10, hat Paulsen insgesamt rund 1.700 Helfer bekocht. „Aber nur bis Donnerstagmittag. Danach übernehmen die Frauen von ,Sophies Kilde’, die Verantwortung für die Küche“, so Paulsen.

Der Vorverkauf mit Preisnachlaß ist in der Nacht zum Donnerstag gestoppt worden, Tickets gibt es aber dennoch unter anderem am Eingang. „Wir werden auch 2017 nicht ausverkauft melden können. Aber wir kommen über die Runden“, sagte Kock und fügte hinzu, dass die Konkurrenz hart ist.
Der Faktor Sicherheit wird groß geschrieben. Im nördlichen Teil des Parks sollen unter anderem Betonklötze vor Lkw-Attacken schützen. „Habe 35 Meter Tüll gekauft. Wir werden die Klötze in Tüll und Selbstgestricktes einpacken um eine positive Atmosphäre zu schaffen“, sagte Gitte von der Eventgruppe.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Mette, who?“