SP-Gewinnspiel

„Es lohnt sich, zum Deutschen Tag zu gehen“

„Es lohnt sich, zum Deutschen Tag zu gehen“

„Es lohnt sich, zum Deutschen Tag zu gehen“

Hadersleben/Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Geahnt hatte Angelika Feigel ihren Sieg bereits. Ihrer Freude tat das jedoch keinen Abbruch, als „Nordschleswiger“-Mitarbeiterin Hannah Dobiaschowski (r.) der Preisträgerin am Montag den Hauptgewinn überreichte. Foto: Annika Zepke

Diesen Artikel vorlesen lassen.

„Eigentlich bin ich ein kleines Glücksschwein“, gesteht Angelika Feigel. Doch auch ihr gutes Gespür für Zahlen kamen der Hortleiterin aus Hadersleben beim Gewinnspiel der Schleswigschen Partei zugute. „Nordschleswiger“-Mitarbeiterin Hannah Dobiaschowski überraschte die Gewinnerin am Montag mit dem heiß begehrten Preis.

„Es war mein größter Wunsch, das iPad zu gewinnen“, sagte eine sichtbar glückliche Angelika Feigel am Montagmittag, als „Nordschleswiger“-Mitarbeiterin Hannah Dobiaschowski sie an ihrem Arbeitsplatz mit dem Hauptpreis des SP-Gewinnspiels überraschte.

Um 12 Stimmen „verschätzt“

Beim Deutschen Tag hatten alle Teilnehmenden gegen einen Obolus ihre Schätzung abgeben können, wie viele Stimmen die Schleswigsche Partei bei den diesjährigen Kommunalwahlen in Nordschleswig erhalten würde. Wie sich in der Nacht zum 17. November zeigte, hatte die Partei der deutschen Minderheit 9.017 Wählerstimmen für sich gewinnen können.

Während die SP sich damit über insgesamt 10 Mandate in den vier Kommunalparlamenten des Landesteils freuen konnte, war bei Angelika Feigel die Freude über die Stimmzahl der Regionalpartei auch aus einem anderen Grund hoch: Die Leiterin der Schulfreizeitordnung an der Deutschen Schule Hadersleben hatte auf 9.005 Stimmen für die SP getippt und damit den vom „Nordschleswiger“ gesponserten Hauptpreis sicher.

Nach dem iPad ist vor der Gans

„Ich hatte gehofft, dass es reicht, aber man weiß ja nie, ob noch jemand näher dran lag mit seiner Schätzung“, erzählt Feigel, als ihr im Beisein der SFO-Kinder und -Mitarbeiter das Tablet überreicht wurde. Denen erklärte sie sogleich mit einem Augenzwinkern: „Es lohnt sich, zum Deutschen Tag zu gehen.“ Wobei sie auch zugab, ein glückliches Händchen bei derlei Gewinnspielen zu haben.

Daher zögerte sie auch nicht lange und gab „Nordschleswiger“-Mitarbeiterin Hannah Dobiaschowski direkt das Lösungswort für das alljährliche Gänsepreisrätsel mit auf den Weg. „Die Gans fehlt mir noch zu meinem Glück“, stellte die Preisträgerin scherzhaft fest.

Mehr lesen

Deutsche Minderheit

Sommerausflug ins Kunstmuseum: Mit Kurator Carstensen durch die Ausstellung

Tondern/Tønder „Res Publica“ – auf Deutsch: Die öffentliche Sache – ist der Name einer Sonderausstellung im Tonderner Kunstmuseum. Es geht dabei um das Verhältnis zwischen Kunst und Öffentlichkeit. Wer erfahren möchte, wie und warum der deutsch-dänische Künstler und Kunstprofessor Claus Carstensen die Werke ausgesucht hat, ist bei einer besonderen Museumsführung der deutschen Vereine in Tondern bestens aufgehoben.