Volksabstimmung

Den Danske Salmeduo: Musikalische Hommage zum Jubiläum

Den Danske Salmeduo: Musikalische Hommage zum Jubiläum

Den Danske Salmeduo: Musikalische Hommage zum Jubiläum

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Den Danske Salmeduo konzertiert am 29. November in der Liederakademie in Hadersleben. Foto: Tommy Frost

„Du skønne land“ – unter diesem Titel gibt Den Danske Salmeduo im Vorfeld des großen Grenzlandjubiläums im kommenden Jahr Volkslieder und ein Begleitbuch heraus, zu dem Bischöfin Marianne Christiansen beigetragen hat. „Du skønne land“ ist vor allem eine musikalische Hommage an das Grenzland, in dem das gemeinsame Singen eine lange Tradition hat.

„Wir haben uns bei diesem Album von dem 100. Jahrestag der Grenzziehung inspirieren lassen“, sagt Christian Vuust (Saxofon und Klarinette) und verweist darauf, dass ein Großteil des dänischen Liedguts von dem Ringen um die Herzogtümer und den darauffolgenden Eingliederungsbestrebungen beeinflusst worden ist.

Neues Leben für alte Lieder

25 Lieder sind in dem Album erhalten. Es sind Volkslieder, denen das Duo Christian Vuust und Hans Esbjerg am Klavier mit jazzigen Interpretationen neues Leben einhaucht – und sie damit auch für kommende Generationen leicht(er) zugänglich, vor allem aber unbedingt hörenswert macht.

Deutsche Minderheit berücksichtigt

In „Du skønne land“ zieht Den Danske Salmeduo das ganze Jazz-Register. Leicht, beschwingt, nachdenklich, getragen, munter: Kaum einen Ton der Gefühlsskala lassen die beiden renommierten dänischen Jazz-Musiker aus – und treffen so mit ihrer Neuinterpretation ins Schwarze.
„Auch zwei Lieder, von denen wir wissen, dass sie in der deutschen Minderheit oft und gern gesungen werden, sind Teil des Albums“, sagt Christian Vuust: „Die Gedanken sind frei“ und „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ (Paul Gerhardt).

Den Danske Salmeduo Foto: Tommy Frost

„Swingende“ Gedanken

„Wir haben dieses Lied von Paul Gerhardt als Jazzballade in der skandinavischen Tradition arrangiert“, erläutert Vuust. Auch „Die Gedanken sind frei“ hat ein musikalisches Makeover erhalten. Bei diesem Lied hat sich das Duo von Pete Seeger und Miles Davis inspirieren lassen, „sodass es im musikalischen Ausdruck mehr swingt“, so der Musiker.

Beiträge aus Hadersleben und Tondern

Bischöfin Marianne Christiansen, Haderslebener Stift, und Museumsinspektorin Elsemarie Dam-Jensen vom Museum Sønderjylland, Kulturgeschichte Tondern, haben die Textauswahl des Albums in einen historischen Kontext gesetzt und beleuchten ihre Bedeutung für den Landesteil und für das übrige Land. Nachzulesen ist dies in dem zum Album gehörenden Begleitbuch. Auf 72 Seiten erläutern die beiden Musiker und ihr Autorenteam, das mit der Feuilletonistin Katrine Nyland Sørensen komplett ist, Geschichte, Liedtexte, Hintergründe und die musikalische Idee hinter der jeweiligen Interpretation.
Das Konzept ist derart gestaltet, dass das Buch beim Hören der jeweiligen Lieder gelesen werden kann.

Es ist ein Komplett-Paket, das – kurz gesagt – in jeder Hinsicht eine Bereicherung und ein besonderes Geschenk zum 100. Jahrestag ist.

Das Cover von „Du skønne land“ Foto: Pressefoto

Konzert in der Haderslebener Liederakademie

Das Album und das dazugehörige Buch erscheinen am 25. November und kosten insgesamt 175 Kronen. Die Herausgabe ist unter anderem vom Haderslebener Stift sowie Det Sønderjyske Salmelegat gefördert worden.
Am Freitag, 29. November, ist den Den Danske Salmeduo zu Gast in der Haderslebener Liederakademie, wo Hans Esbjerg und Christian Vuust von 16.30 bis 17.30 Uhr ein Konzert geben. Alle sind herzlich willkommen – der Eintritt ist kostenlos.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„A- und B-Kinder“