„Stafet for livet“

400 Grillwürste von Stand gestohlen

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Buntes Treiben am Stand von Meister Lampe. Foto: privat

Schlachter Lampe wollte bei dem Staffellauf für den guten Zweck den Erlös aus dem Wurstverkauf spenden. Doch als es losgehen sollte, waren die Würste verschwunden.

Beim Staffellauf von „Stafet for livet“ am vergangenen Wochenende ist Schlachtermeister Steen Lampe, „Slagter Lampe“, Hammeleff, bestohlen worden. Der Schlachtermeister gehörte zu den Gewerbetreibenden, die einen Stand aufgebaut hatten, um für das leibliche Wohl von Teilnehmern und Gästen zu sorgen. In der Nacht zu Sonnabend haben nicht bekannte Personen 400 Grillwürste vom Stand gestohlen.

„Wir haben den Stand am Freitagnachmittag aufgebaut und etwa 500 Würste in den Kühlschrank gelegt. Der Kühlschrank stand in einem Zelt. Als wir bei Anbeginn der Veranstaltung am Sonnabend in den Dammpark zurückkehrten, waren etwa 400 Grillwürste verschwunden“, erzählt Schlachtermeister Lampe.

Wer so dreist war, zu nächtlicher Stunde das Zelt zu öffnen und die Würste zu stehlen, weiß der Schlachtermeister nicht. „Wir haben Nachschub geholt und deswegen konnten die Veranstaltungsteilnehmer trotzdem eine Wurst bei uns essen“, so der Schlachtermeister.

Lampe hat trotzdem den Erlös gespendet

Steen Lampe ärgert sich über den Diebstahl, sollte der Erlös doch der Krebshilfe zur Verfügung gestellt werden. „Das haben wir dann trotzdem gemacht“, versichert Lampe. Insgesamt, so Lampe, hat sein Betrieb knapp 30.000 Kronen für die Krebshilfe zusammen tragen können. Denn neben dem Verkauf der Grillwürste, die übrigens vor drei Jahren bei Meisterschaften in Deutschland eine Goldmedaille gewannen, waren Betriebsangehörige und deren Familienmitglieder auch aktiv beim Lauf.

„Slagter Lampe family & friends“, so der Name der Truppe, die ihre Runden im Dammpark drehten. Die 105 Teilnehmer haben 670 Runden, was 1.031 Kilometern entspricht, zurückgelegt, erzählte der Meister Lampe. Auch die Behandlungen von Masseur Preben Hye, der am „Schlachterstand“ zu finden war, waren gefragt. Es war das erste Mal, dass Lampe und seine Crew am „Stafet for livet“ teilnahm.

„Wir machen wieder mit im kommenden Jahr“ verspricht Steen Lampe, der sich die gute Laune nicht verderben ließ wegen des Diebstahls. In einem benachbarten Zelt, so Lampe, hatte der Dieb offenbar auch drei oder vier Kisten Bier gestohlen. Bei der Polizei ist der Wurst-Diebstahl nicht angezeigt worden.

Mehr lesen