Auszeichnung

Nordschleswiger erhält österreichischen Verdienstorden

Nordschleswiger erhält österreichischen Verdienstorden

Nordschleswiger erhält österreichischen Verdienstorden

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Stefan Reinel bekam die Auszeichnung von der österreichischen Botschafterin Maria Rotheiser-Scotti überreicht. Foto: Harro Hallmann/BDN

Der in Kopenhagen ansässige Anwalt Stefan Reinel ist mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung erhält er für seinen Einsatz als Vertrauensanwalt der österreichischen Botschaft in Kopenhagen.

Das Wetter hat mitgespielt, als die österreichische Botschafterin, Maria Rotheiser-Scotti, am Dienstagnachmittag zum Empfang geladen hatte. An dem milden, fast sommerlichen Herbsttag konnte die Feierlichkeit problemlos und Corona-sicher im Freien stattfinden.

Anlass des Empfanges war die Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich an den Rechtsanwalt Stefan Reinel. Er ist seit 2002 Vertrauensanwalt der Botschaft.

Verbündeter

Als Botschaft habe man die Aufgabe, die Verbindung zwischen Österreich und Dänemark zu stärken, sowie für hier ansässige Österreicher zur Verfügung zu stehen, sagte Rotheiser-Scotti in ihrer Laudatio.

„Um dieser Rolle gerecht werden zu können, braucht jede Botschaft Verbündete, die mit Land, Leuten und Traditionen vertraut sind. Stefan Reinel ist einer dieser Verbündeten. Als Vertrauensanwalt stellt er sein Fachwissen und seine Rechtskenntnis seit beinahe zwanzig Jahren der Botschaft zur Verfügung“, begründete sie die Ordensverleihung.

Stefan Reinel

  • Geboren 1960 in Bochum
  • 1972 bis 1975 Besuch der Deutschen Schule Hadersleben
  • 1975 bis 1978 Deutsches Gymnasium für Nordschleswig
  • 1978 bis 1983 Jurastudium an der Universität Aarhus
  • 1987 bis 1988 Studium an der juristischen Fakultät der Christian Albrechts Universität, Kiel
  • 1994 Eignungsprüfung zur Zulassung als Rechtsanwalt in der Bundesrepublik Deutschland
  • Fachbereiche: Internationales Wirtschaftsrecht und Strafrecht
  • Seit 1990 Partner in dänischen Kanzleien. Heute in Njord Law Firm

Kein Ordens-Mensch

Die Hauptperson fühlt sich vor der Verleihung nicht 100 Prozent wohl in ihrer Haut.

„Eigentlich bin ich ja kein, Mensch der Wert auf Orden legt“, gesteht er am Vormittag dem „Nordschleswiger“.

„Trotzdem freue ich mich selbstverständlich über die Anerkennung. Es ist eine nette Geste und daher gehe ich dann doch gerne hin.“

„Verbundenheit zu Österreich“

Als Vertrauensanwalt berät er die Botschaft in juridischen Fragen. Er macht diese jedoch auch mit relevanter dänischer Gesetzgebung vertraut. Da kann es um so unterschiedliche Fragen wie Flüchtlingspolitik, um Auslieferungsregelungen und Doppelbesteuerungsabkommen gehen.

Und ganz offensichtlich ist man in der Botschaft mit seinem Einsatz mehr als zufrieden.

„Während dieser langen Zeit hat er stets seine ausgesprochene besondere Verbundenheit zu Österreich in umfassender Hilfsbereitschaft gezeigt, etwa durch die Leistung von kostenlosem Rechtsbeistand für mittellose österreichische Staatsbürger oder bei anderen konsularischen Herausforderungen“, sagte Rotheiser-Scotti weiter.

„Als ich Stefan kennengelernt habe, war er bereits eine vertraute Konstante in der Botschaft. Seine jahrzehntelange Unterstützung Österreichs beschränkt sich nicht nur auf seine fachkundige Beratung, sondern durch seine vielen guten Kontakte erweitert er zudem unseren Zugang zum sozialen Netzwerk.“

Auch wenn er nicht unbedingt Orden sammelt, so ist es nicht der erste, den Reinel erhält. Er hat auch das Bundesverdienstkreuz für seine Tätigkeit für die Deutsche Botschaft erhalten. Da er auch für die Schweizer Botschaft Vertrauensanwalt ist, könnte ihm sogar noch ein dritter „drohen“.

Der Nordschleswiger wird im Lauf dieser Woche ein Porträt von Stefan Reinel veröffentlichen.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Epidemiegesetz muss demokratisch verankert werden“