Wetter

Hitzewelle in Nordschleswig – und am Sonntag Gewitter

Hitzewelle in Nordschleswig – und am Sonntag Gewitter

Hitzewelle in Nordschleswig – und am Sonntag Gewitter

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Gewitter
Am Sonntag kann es zu Gewittern und heftigem Niederschlag kommen. (Archivfoto) Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die kommenden Tage werden außergewöhnlich warm – und am Sonntag folgt dann möglicherweise heftiger Niederschlag, örtlich ist auch Hagel möglich. Danach wird es erstmal kühler.

Die Hitzewelle über Dänemark setzt sich fort – je weiter östlich, desto intensiver. Das sagt der wachhabende Meteorologe des DMI, Jesper Eriksen, am Freitagmorgen.

„Das Wochenende steht im Zeichen der Hitze. Wir versprechen zwischen 25 und 32 Grad, die 32 allerdings örtlich und im östlichen Teil des Landes“, sagt er.

„Die Woche endet jedoch mit unstetem Wetter und am Sonntag kann es örtlich zu Gewitter und heftigem Niederschlag kommen“, so Eriksen weiter. Sogar mit Hagelschauern sei zu rechnen.

Als Hitzewelle wird in Dänemark definiert, wenn die Temperaturen drei Tage lang mehr als 28 Grad betragen.

Als Erklärung für die heißen Tage dient den Meteorologinnen und Meteorologen ein starkes Hochdruckgebiet, das aus Russland nach Dänemark kommt. Das sorgt auch dafür, dass die Wetterbedingungen im Lande sehr unterschiedlich ausfallen werden.

An der Nordsee zum Teil deutlich kühler

Im westlichen Jütland und an Küsten mit auflandigem Wind kann es durchaus nur 17 bis 22 Grad warm werden. Doch der Rest des Landes werde ins Schwitzen geraten, verspricht Eriksen – es werde sich anfühlen wie im Backofen.

Während es am Donnerstag noch leichte Böen gegeben habe, soll die Luft am Freitag und am Sonnabend „fast ganz still stehen. Und dann fühlt es sich ja noch wärmer an“, sagt er.

Das DMI fordert deshalb dazu auf, an Sonnencreme zu denken – und ausreichend zu trinken.

Noch ist nicht ganz raus, wo es am Sonntag und in den Tagen darauf dann wie viel Niederschlag geben wird. Doch klar ist, dass es kälter und feuchter wird. „Wir hoffen, dass es umschlägt“, sagt Eriksen.

„Viele könnten etwas Wasser gebrauchen und es sieht so aus, als wenn es etwas unsteter werden wird, aber bei der Niederschlagsmenge gibt es große Unsicherheit“, so der Meteorologe.

Mehr lesen