Deutsche Minderheit

Viel Geduld und Flexibilität

Jan Peters
Jan Peters Hauptredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Abteilungsleiterin Mette Muurhom freut sich, wenn die Räume bezogen werden können. Foto: Paul Sehstedt

Der Umbau im Kindergarten Jürgensgaard dauert länger als erwartet. Die Erzieher und die Kinder nehmen es gelassen.

Viel Geduld und Flexibilität müssen die Kinder und Mitarbeiter der deutschen Kindergärten am Königin Margrethenweg und Jürgensgaard aufbringen. Die Umbaumaßnahmen in der Jürgensgaard dauern nämlich länger, als ursprünglich geplant. Die beauftragten Baufirmen hätten Probleme, genügend Personal zu stellen, um die Bauarbeiten termingerecht abzuschließen, sagt Abteilungsleiterin Mette Muurholm. Sie und ihre Kolleginnen nehmen es allerdings gelassen, und auch die Kinder „machen alles richtig gut mit“, wie die Abteilungsleiterin berichtet.

Im Kindergarten Jürgensgaard begannen die Umbaumaßnahmen vor den Sommerferien. Das Obergeschoss, bis zum vergangenen Jahr war dort das deutsche Schulmuseum untergebracht, sollte für die großen Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren eingerichtet werden. Unter anderem kommen neue Böden, eine kleine Küche und Toiletten in das Obergeschoss. Auch im Untergeschoss gab es eine neue Küche, die kurz vor der Vollendung steht. Wohl noch in dieser Woche soll sie in Betrieb genommen werden können, berichtet Mette Muurholm. Die Maßnahmen sollten zum 1. September abgeschlossen sein. Alle Kinder waren seither im Margrethenweg untergebracht. Nun, nach den Herbstferien, hieß es am Montag für alle Kinder: ab in den Kindergarten Jürgensgaard.

Dass dort bisher nur das Untergeschoss zur Verfügung steht, stellt das Kindergartenteam schon vor Herausforderungen. 36 Kinder der beiden Kindergärten müssen dort schließlich untergebracht werden, und im Kindergarten am Königin Margrethenweg starteten Montag die Bauarbeiten. Dort werden neue Fenster und Türen sowie Toiletten installiert. „Wir sind so viel wie möglich mit den Kindern draußen. Zum Glück spielt ja das Wetter mit“, erklärt die Abteilungsleiterin. Für die Fertigstellung des Obergeschosses im Haus am Jürgensgaard gibt es noch keinen Termin. „Wir hoffen darauf, dass die Arbeiten nun so schnell wie möglich abgeschlossen werden“, so Mette Muurholm. Die Kinder scheinen sich von dem ganzen Umbau offensichtlich nicht die Laune verderben zu lassen. Sie spielen wie gewohnt miteinander und haben viel Spaß.

Mehr lesen