Freizeit

Mehr Bewegung wird möglich für Rothenkrug

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Ähnlich dem ActivSpot vor der Apenrader Arena soll nun ein Aktivitätspark in Rothenkrug entstehen. Foto: Karin Riggelsen (Archivbild)

Entwicklungsrat hat die Hälfte der Kosten für einen neuen Bewegungspark zusammen.

Nicht nur Norderhostrup kann eine Mehrzweckhalle bauen (wir berichteten), sondern auch das zentrale Rothenkrug erhält einen Ort für mehr Bewegung für Junge und Alte.

Denn seit Jahresende ist es offiziell: Einem neuen Aktivitätsplatz für Rothenkrug steht nichts mehr im Wege. Soeben hat der Entwicklungsrat zusätzliche 150.000 Kronen aus dem Topf von SE Fonden erhalten. Dem Plan entsprechend wird er im Fladhøjgebiet zwischen Hærvejsskole und Hærvejen liegen.

„Der Platz wird so, dass er jedem etwas bietet – sowohl Kindern auf dem Schul- und dem Nachhauseweg als auch alle anderen, die sich hier am Fladhøj sportlich betätigen“, so Hans Clausen, Vorsitzender des Rothenkruger Entwicklungsrates.

Maßgeblich hinter dem Projekt steht einmal mehr Gesundheitsguru Chris MacDonald, der wie bereits zur Stafet for Livet in Apenrade auch in Rothenkrug einen „Walk-and-Talk“-Lauf veranstaltet. Hierdurch erhofft sich der Rothenkruger Entwicklungsrat, weitere Gelder für das Projekt sammeln zu können. Der Baubeginn der Anlage ist fürs Frühjahr vorgesehen.

Mehr lesen