Kündigung

Einzelhandel feuert Citychef

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Archivbild: DN

ShopiCity will künftig „sichtbarer“ werden. Die Kündigung kommt für Allan Bruhn selbst überraschend.

17 Jahre lang hat sich Allan Bruhn in verschiedenen Positionen für den Einzelhandel in Apenrade eingesetzt. Damit ist jetzt Schluss. ShopiCity, so der Name des Einzelhandelsvereins der Apenrader Innenstadt, hat sich von seinem Citychef getrennt. Die Kündigung wurde ihm am Freitagvormittag mitgeteilt und trifft ihn völlig unvorbereitet.

„In Anbetracht der Geschichte und der Dinge, die in der Vergangenheit durchgeführt und geschaffen wurden, überrascht mich die Entscheidung“, sagt Allan Bruhn, der keine weiteren Kommentare zu seiner Kündigung hat. Die ShopiCity-Vorsitzende Malene Byriel unterstreicht, dass die Entscheidung von einem einigen Vorstand getroffen wurde. „Allan Bruhn ist von großer Bedeutung für ShopiCity gewesen“, unterstreicht sie. Die Vorsitzende kündigt an, dass kein neuer Citychef eingestellt wird. „Wir haben aber neue Dinge in Planung, die wir den Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung Ende Januar vorlegen wollen. Diese Vorhaben werden die Stadt in neue Sphären heben. Wir wollen die Tagesordnung setzen und zwar in eine neue Richtung“, sagt Byriel gegenüber den Kollegen von JydskeVestkysten.

Ansonsten will sie die Kündigung auch nicht weiter kommentieren, sondern verweist auf die Pressemitteilung. Aus der geht hervor, dass der Verein künftig „sichtbarer“ werden will – sowohl im Stadtbild als auch in den sozialen Medien. Sie kündigt auch an, dass ein neuer Mitarbeiter eingestellt wird, der aber nicht den Titel Citychef tragen wird.

„Wir benötigen radikale Änderungen. Es bedarf eines Um- und Neudenkens. Wir brauchen eine neue Struktur für die Zukunftssicherung von ShopiCity, um mit unseren Nachbarstädten konkurrieren zu können. Wir müssen schlichtweg komplett umsatteln“, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehr lesen