Verkehr

Autofahrer müssen bis August mit Behinderungen rechnen

Autofahrer müssen bis August mit Behinderungen rechnen

Autofahrer müssen bis August mit Behinderungen rechnen

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Straße ist nur in Richtung Westen befahrbar. Die in Richtung Stadtmitte führende Fahrbahn ist wegen der Bauarbeiten gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Foto: Arwos

Die Bauarbeiten am Løgumklostervej dauern länger als geplant.

Seit einigen Wochen ist der Løgumklostervej in Richtung Stadtmitte vom Vestvej bis Kreuzung Hjarupvej/Toften gesperrt. Dort wird das Abwassersystem vom Versorgungsunternehmen Arwos erneuert. Die Arbeiten sollten ursprünglich bis zum 9. April dauern.

Am Mittwoch teilte das kommunale Unternehmen jedoch mit, dass die Bautätigkeiten bis zur Jernbanegade erweitert werden und sich deshalb noch bis zum 13. August hinziehen werden. Der Løgumklostervej bleibt weiterhin in Richtung Stadtmitte (Osten) einseitig gesperrt.

Verkehrsteilnehmer müssen deshalb weiterhin mit Behinderungen rechnen.

Die Entscheidung, die Bauarbeiten zu erweitern, ist im Zuge der aktuellen Baumaßnahmen getroffen worden. „Wir erleben kaum, dass es Probleme gibt. Wir vermuten, dass es unter anderem einen Zusammenhang zum Coronavirus und den damit verbundenen Restriktionen gibt. Das wollen wir jetzt ausnutzen, um Arbeiten auszuführen, die eigentlich für einen späteren Zeitpunkt geplant waren“, erklärt Projektleiterin Bianca Dam.

Der Verkehr in Richtung Stadt wird über Vestvejen, Langrode und Jernbanegade umgeleitet.

Die derzeit noch in einem Kanalrohr geführten Abwässer werden im Zuge der Klimasicherung auf zwei Rohre erweitert. Regenwasser wird nach den Baumaßnahmen getrennt von den Abwässern aus den Häusern geführt.

Mehr lesen