Rarität

Apenrader Oldtimer wird zum Blickfang in Neumünster

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Es gibt nur diesen einen Auto-Union-Rennwagen, Jahrgang 1946. Foto: privat

Harry Lunds Auto-Union-Bolide von 1946 wird am Wochenende zum zentralen Ausstellungsstück auf der großen Klassikermesse in Neumünster.

Apenrades ehemaliger Toyota-Händler Harry Lund wird in dieser Woche mit seinem Auto-Union-Rennwagen, Jahrgang 1946, höchstpersönlich nach Neumünster fahren, wo die Rarität ein Blickfang auf der Klassikermesse sein wird, die dort am Wochenende stattfindet.

Die Veranstalter der Hamburger Oldtimer Rallye haben den Apenrader gebeten, ihnen seinen Boliden für ihren Messestand zur Verfügung zu stellen. „Es ist eigentlich bemerkenswert, dass ein Auto aus Apenrade einen so großen Verein vertreten soll“, sagt Lund mit gewissem Augenzwinkern.

Es gibt nur diesen einen

Der Auto Union von 1946 ist weltweit der Einzige seiner Art und ist damit ein wichtiges Stück deutscher Rennsportgeschichte. Um es noch deutlicher zu machen: Der Rennwagen ist eine Weltsensation. Kein Wunder also, dass die Hamburger Oldtimer Rallye diese Rarität gern als Blickfang für ihren Stand in Neumünster haben wollten.

Harry Lund fährt das Auto Ende der Woche selbst nach Neumünster und am Sonntag auch wieder nach Apenrade zurück – „aus versicherungstechnischen Gründen“, betont er. Ihm macht es aber auch Spaß das gut gepflegte Stück zu zeigen.

Lund fehlt bei der Oldtimer-Rallye in Aarhus

Er fährt gern zu solchen Ausstellungen, auch wenn es ihm diesmal ein wenig schmerzt. „Ich kann an diesem Wochenende dann nicht an der Oldtimer-Rallye in Aarhus teilnehmen, bei der ich wirklich gern dabei gewesen wäre. Da blutet mir doch das Herz. Allerdings haben mich die Hamburger schon so zeitig gefragt, dass ich da nicht absagen kann und auch nicht will“, unterstreicht Lund.

Seit 2004 kann er das einzigartige Stück sein Eigen nennen. Er hegt und pflegt das Fahrzeug. Er müsste sicherlich lügen, wenn er sich nicht darüber freue, wenn Oldtimerfans beim Anblick dieses Rennwagens feuchte Augen bekommen.

Der silberfarbene Bolide mit der Startnummer Acht ist tatsächlich ein Hingucker.

Mehr lesen